SÜDAFRIKA, VERGEWALTIGUNGEN: PROZESS GEGEN 7 GRUPPENTÄTER, DIE ES SOGAR AUF VIDEO FILMTEN – Afrique du Sud: un viol filmé réveille un sujet de honte nationale

Südafrika: eine gefilmte Vergewaltigung reanimiert eine nationale Schande
JOHANNESBURG (AFP) – 19/04/2012 03.25 Uhr
Sieben junge Südafrikaner erschienen Donnerstag in Johannesburg vor Gericht für die Vergewaltigung eines Mädchens aus Soweto, dessen Leidensweg ganz Südafrika entsetzte, weil ihre Angreifer zudem ein Video gedreht hatten, das sich dann unter Teenagern des Viertels verbreitet hat.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: un viol filmé réveille un sujet de honte nationale
JOHANNESBURG (AFP) – 19.04.2012 15:25
Sept jeunes Sud-Africains ont comparu jeudi à Johannesburg pour le viol en réunion d’une adolescente de Soweto dont le calvaire a particulièrement horrifié l’Afrique du Sud car ses agresseurs ont tourné une vidéo qui a circulé ensuite parmi les adolescents de sa township.
Les sept accusés âgés de 14 à 20 ans ont brièvement comparu à huis-clos devant un tribunal après la découverte de cette vidéo, qui a provoqué la stupeur dans une société minée par la violence faite aux femmes.
Le juge a provisoirement renvoyé l’affaire afin de clarifier les chefs d’accusation et le traitement réservé aux deux mineurs.
Un huitième suspect, un homme de 37 ans au domicile duquel la victime, âgée de 17 ans, a été retrouvée en état de choc mercredi, a également été arrêté.
“Il est accusé de kidnapping et viol”, a précisé la police, en précisant que la mère de la victime avait omis de signaler la disparition de sa fille, remontant à plus de trois semaines. C’est finalement par des reporters du tabloïd Daily Sun, qui ont visionné la vidéo, que la police a été alertée.
La famille de l’adolescente habite Bramfischerville, une zone particulièrement déshéritée avec des égouts à ciel ouvert, au coeur de la grande township noire de Soweto, au sud-ouest de Johannesburg.
C’est dans ces lieux de relégation, cocktail de misère et de violence, que se produisent la majeure partie des crimes qui font de l’Afrique du Sud l’un des pays ayant parmi les taux les plus élevés d’homicides et de viols.
Pour ajouter au caractère sordide de l’affaire, les médias ont révélé que la victime pourrait être retardée mentale.
“Nous avons demandé une expertise car nous avons des raisons de penser qu’elle est mentalement instable”, a indiqué un porte-parole du parquet, Mthunzi Mhaga.
Les agresseurs seraient alors passibles de la réclusion à perpétuité.
– Les enfants principales victimes –
Les médias nationaux n’avaient pas de mots assez forts jeudi pour décrire leur dégoût.
Le quotidien The Star titrait sur la “Honte nationale” et se demandait comment la société sud-africaine “a pu engendrer de tels monstres capables de s’amuser d’un acte aussi répugnant”.
bannerwomenLe quotidien noir The Sowetan se désolait devant ce signe de désorientation morale d’une société où le chacun-pour-soi a remplacé l’esprit de lutte collective ayant conduit au renversement de l’apartheid il y a vingt ans.
Le problème des viols n’est pourtant pas nouveau et s’inscrit dans une société à l’esprit encore très patriarcal et machiste, que l’on soit Blanc ou Noir.
Rien que lundi, le tribunal de Johannesburg s’est penché sur 62 affaires de viol dont l’une impliquant un père et son fils, accusés du viol de 21 femmes.
En mars dernier, à Bloemfontein (centre), un infirmier a comparu pour le viol d’une patiente atteinte d’un cancer en stade terminal et auquel une collègue avait prêté main forte, en tenant la victime pendant l’agression.
En janvier, un homme a été inculpé pour le viol avec violence de son ex-épouse commis par trois jardiniers et accusé d’avoir aussi commandité le meurtre du fils de celle-ci, sous ses yeux. Il était en instance de divorce.
Banner 3 VergewaltigungenPlus de 56.000 plaintes pour viol ont été enregistrées en 2011 par la police sud-africaine, un chiffre sous-évalué puisque la plupart des cas ne sont pas répertoriés et que les victimes connaissent souvent leurs agresseurs.
Les enfants de 12 à 17 ans sont les principales victimes des viols en Afrique du Sud et selon l’ONG Médecins sans frontières, une femme est violée toutes les 26 secondes, un chiffre que l’on ne trouve habituellement que dans les pays en guerre.
© 2012 AFP

Südafrika: eine gefilmte Vergewaltigung reanimiert eine nationale Schande
JOHANNESBURG (AFP) – 19/04/2012 03.25 Uhr
Sieben junge Südafrikaner erschienen Donnerstag in Johannesburg vor Gericht für die Vergewaltigung eines Mädchens aus Soweto, dessen Leidensweg ganz Südafrika entsetzte, weil ihre Angreifer zudem ein Video gedreht hatten, das sich dann unter Teenagern des Viertels verbreitet hat.
Die sieben Angeklagten im Alter von 14 bis 20 Jahren sind kurz in nichtöffentlicher Sitzung vor Gericht erschienen nach der Entdeckung von diesem Video, das eine Betäubung verursachte in einer mit Gewalt gegen Frauen durchsetzten Gesellschaft.
Der Richter verwies den Fall vorläufig zurück, um die Anklagepunkte und die Behandlung von Minderjährigen zu klären.
Ein achter Verdächtiger, ein Mann von 37 Jahren, in dessen Wohnung das 17jährige Opfer im Schockzustand gefunden worden war, wurde Mittwoch ebenfalls festgenommen.
“Er ist wegen Entführung und Vergewaltigung angeklagt”, sagte die Polizei und fügte hinzu, dass die Mutter des Opfers das Verschwinden ihrer Tochter mehr als drei Wochen zuvor nicht gemeldet hatte. Die Polizei wurde letztlich von Reportern der Boulevardzeitung Daily Sun, die das Video gesehen hatten, alarmiert.
Die Familie des Teenagers lebt Bramfischerville, einem besonders benachteiligten Gebiet mit offenen Abwasserkanälen im Herzen des riesigen schwarzen Townships Soweto, südwestlich von Johannesburg.
Es ist in diesen Orten der Verbannung, im Cocktail von Elend und Gewalt, wo die meisten der Verbrechen auftreten, die Südafrika zu einem der Länder der Welt mit der höchsten Raten von Mord und Vergewaltigung machen.
Wie um in der schmutzigen Natur der Sache noch hinzufügen, enthüllten die Medien, dass das Opfer möglicherweise mental behindert war.
“Wir fragten einen Experten, weil wir Grund haben zu glauben, sie ist psychisch instabil”, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, Mthunzi Mhaga.
Die Angreifer wären dann haftbar zu lebenslanger Haft.
– Kinder Hauptopfer –
Die nationalen Medien hatten Donnerstag keine Worte stark genug, um ihren Abscheu zu beschreiben.
The Star titelte mit der “nationalen Schande” und fragte sich, wie die südafrikanische Gesellschaft “solche Monster erschaffen konnte, die Spaß an etwas so Ekelhaftem haben.”
Die schwarze Zeitung Sowetan beklagte zuvor ein Zeichen moralischer Orientierungslosigkeit einer Gesellschaft, wo das Jeder-für-sich den Geist des kollektiven Kampfes, der zum Sturz der Apartheid führte vor zwanzig Jahren, ersetzt hat.
Das Problem der Vergewaltigung ist jedoch nicht neu und ist Teil einer im Hinterkopf immer noch sehr patriarchalischen und sexistischen Gesellschaft, egal ob man weiß oder schwarz ist.
bannerwomenAm Montag allein hat die Johannesburger Justiz 62 Fälle von Vergewaltigung untersucht, davon einer gegen einen Vater und Sohn wegen Vergewaltigung von 21 Frauen.
Im vergangenen März, in Bloemfontein (Mitte), erschien ein Krankenpfleger für die Vergewaltigung einer Patientin mit Krebs im Endstadium, und bei dem ein Kollege etwas geholfen hatte, in dem er das Opfer während des Angriffs festhielt.
Im Januar wurde ein Mann angeklagt wegen der gewaltsamen Vergewaltigung seiner Ex-Frau, von drei Gärtner begangen, und auch wegen Mordauftrag an ihrem Sohn, unter seinen Augen. Er war dabei, sich scheiden zu lassen.
Mehr als 56.000 Vergewaltigungen wurden im Jahr 2011 von der südafrikanischen Polizei registriert – eine unterschätzte Zahl, denn die meisten Fällen werden nicht notiert und die Opfer kennen oft die Angreifer.
Kinder von 12 bis 17 Jahren sind die wichtigsten Opfer von Vergewaltigungen in Südafrika, und nach der NGO Ärzte ohne Grenzen wird alle 26 Sekunden eine Frau vergewaltigt – eine Zahl, die in der Regel nur in Ländern im Krieg gefunden wird.
© 2012 AFP

Leave a Reply