SÜDAFRIKA: WEIßE HAIE, ATTRAKTION DER FUSSBALL WM 2010 – Afrique du Sud: les requins blancs attendent les fans du Mondial 2010

Südafrika: Weiße Haie erwarten die Fans der WM 2010
Gansbaai (AFP) – 20.04.2010 15.32 Uhr
Mit seinem Elan schlägt der Weiße Hai gegen den Käfig. Seine riesige Kiefer wandert wenige Zentimeter von Touristen im Taucheranzug. Eine aussergewöhnliche Veranstaltung, für die viele Fans der Fußball-WM 2010 ihr Ticket gebucht haben.
“Jeder hat den Film Jaws gesehen und sieht Haie als Monster, bereit, das Boot anzugreifen, anzugreifen den Käfig, anzugreifen Männer”, sagt Brian Macfarlane, der Tauchgänge organisiert seit 14 Jahren, um die Haie in der Nähe von Kapstadt zu treffen an der äußersten Südspitze des Afrika.
“Hier”, fügt er hinzu, ändern wir unsere Perspektive: “Wir zeigen ihnen die Schönheit von Meeresräubern”.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: les requins blancs attendent les fans du Mondial 2010
GANSBAAI (AFP) – 20.04.2010 15:32
Emporté par son élan, le grand requin blanc percute la cage. Son énorme mâchoire défile à quelques centimètres des touristes en tenue de plongée. Un spectacle exceptionnel, pour lequel nombre de fans du Mondial-2010 de football ont réservé leur billet.
“Tout le monde a vu le film Jaws et voit les requins comme des monstres prêts à attaquer le bateau, attaquer la cage, attaquer les hommes”, remarque Brian Macfarlane, qui organise depuis 14 ans des plongées à la rencontre des squales près du Cap, à l’extrême pointe sud de l’Afrique.
“Ici, ajoute-t-il, nous changeons cette perspective: nous leur montrons la beauté” des prédateurs marins.

Pour la Coupe du monde, du 11 juin au 11 juillet, la “capitale du grand requin blanc” affiche complet. Les réservations pour des plongées dans les eaux glacées de l’Atlantique “ont doublé” par rapport à l’habitude à cette période de l’année, souligne Glenda Kitley, responsable de l’office du tourisme local.
Juste à l’ouest du cap Agulhas, ultime avancée du continent entre deux océans, Gansbaai, puis False Bay figurent parmi les meilleurs sites au monde pour l’observation de ces magnifiques animaux.
Les complexes courants qui remontent devant les côtes sud-africaines transportent des eaux riches en plancton depuis les profondeurs de l’Antarctique. Un paradis des poissons que les requins ont élu terrain de chasse.
Là où n’importe qui disposant d’un bateau emmenait autrefois les touristes, les autorités sud-africaines ont imposé de sévères restrictions, tant pour protéger les touristes que les requins blancs, espèce menacée. Douze embarcations spécialement conçues opèrent sous licence.
Pour attirer les prédateurs, une bouillie de thon est répandue dans une zone déterminée au large. Revêtus de combinaisons pour les prémunir du froid, les spectateurs plongent dans une cage près de laquelle un morceau de poisson plus consistant est agité. Souvent, les requins s’approchent au point de se cogner contre les barreaux.
Le succès rencontré par les plongées auprès des touristes ne fait pas que des heureux. Lorsqu’un nageur est attaqué – comme en janvier lorsqu’un touriste a été tué par un animal “de la taille d’un dinosaure” selon les témoins -, l’industrie est accusée d’encourager les requins à s’approcher des humains.
“Même si un requin est conditionné à associer les bateaux et la nourriture, cela ne signifie pas que ce requin va aller mordre un surfer ou un nageur”, rétorque Alison Kock, biologiste de la fondation pour la protection des milieux marins Save our Seas.
“Du point de vue scientifique, nous voulons surtout que l’industrie respecte les requins”, souligne la spécialiste. “Nous n’avons rien contre du moment que les gens reviennent de ces tours mieux informés” sur les squales.
L’Afrique du Sud a enregistré quatre attaques fatales d’humains par les requins en 2009 sur un total de cinq dans le monde, et une seule cette année.
Pour protéger les nageurs sur les nombreuses plages de la péninsule, la ville du Cap a mis en place un réseau d’observateurs, qui surveillent les eaux à la jumelle depuis des perchoirs en altitude.
Si un requin est repéré, signal est donné par radio d’actionner une sirène et de lever un drapeau à l’emblème distinctif. Tout le monde doit alors quitter l’eau.
En tout état de cause, le Mondial se déroulera en plein hiver austral. Les vagues glacées de l’Atlantique dresseront alors le premier rempart entre hommes et prédateurs…
© 2010 AFP

Südafrika: Weiße Haie erwarten die Fans der WM 2010
Gansbaai (AFP) – 20.04.2010 15.32 Uhr
Mit seinem Elan schlägt der Weiße Hai gegen den Käfig. Seine riesige Kiefer wandert wenige Zentimeter von Touristen im Taucheranzug. Eine aussergewöhnliche Veranstaltung, für die viele Fans der Fußball-WM 2010 ihr Ticket gebucht haben.
“Jeder hat den Film Jaws gesehen und sieht Haie als Monster, bereit, das Boot anzugreifen, anzugreifen den Käfig, anzugreifen Männer”, sagt Brian Macfarlane, der Tauchgänge organisiert seit 14 Jahren, um die Haie in der Nähe von Kapstadt zu treffen an der äußersten Südspitze des Afrika.
“Hier”, fügt er hinzu, ändern wir unsere Perspektive: “Wir zeigen ihnen die Schönheit von Meeresräubern”.

Für die WM, von Juni 11-Juli 11, die “Hauptstadt des Great White Shark” ist ausverkauft. Buchungen für das Tauchen in den eisigen Gewässern des Atlantiks sind “verdoppelt gegenüber die üblichen für diese Zeit des Jahres “, sagt Glenda Kitley, Leiterin der örtlichen Tourismusbüro.
Etwas westlich von Cape Agulhas, der letzte Vorsprung des Kontinents zwischen zwei Ozeanen, Gansbaai und False Bay gehören zu den besten Orten der Welt für die Beachtung dieser herrlichen Tiere.
Die komplexen Strömungen, führen zurück vor der südafrikanischen Küste Plankton-reichen Gewässern aus den Tiefen der Antarktis. Ein Paradies für Fische, das Haie als Jagdrevier gewählt haben.
Wo jemand einfach mit einem Boot mitnahm ihn die Vergangenheit Touristen, sind heute von die südafrikanischen Behörden strenge Beschränkungen auferlegt werden, sowohl für die Touristen zu schützen und den weißen Hai, eine vom Aussterben bedrohte Arten. Zwölf besonders konstruierte Boote werden unter Lizenz verwendet.
Um anzulocken Raubtiere, gekochte Thunfischsuppe wird in einem bestimmten Gebiet weit verbreitet. Dressed in TaucherAnzügen, um sie vor Kälte zu schützen, stürzt die Zuschauer in einen Käfig, um den eine feste Stück Fisch ist aufgehängt. Oft Haie nähern uns dem Punkt hämmern gegen die Gitterstäbe.
Der Erfolg der Tauchgänge mit Touristen nicht jeden glücklich machen. Wenn ein Schwimmer angegriffen wird – wie im Januar, wenn ein Tourist wurde von einem Tier “von der Größe eines Dinosauriers getötet”, nach Zeugen – die TourismusIndustrie wird angeklagt, die Förderung von Haien zu nähern Menschen.
“Selbst wenn ein Hai zu assoziieren Boote und Nahrung gewohnt ist, bedeutet dies nicht, dass der Hai gehen beißen einen Surfer oder Schwimmer”, meint Alison Kock, ein Biologe der Stiftung für den Schutz der Meeresumwelt Save Our Seas.
“Aus wissenschaftlicher Sicht wir wirklich wollen, dass die Industrie im Einklang mit den Haien”, sagte der Fachmann. “Wir haben nichts dagegen, wenn die Menschen wieder aus diesen Touren besser informiert” über Haie kommen.
Südafrika hatte vier tödliche Angriffe auf Menschen von Haien im Jahr 2009 von insgesamt fünf in der Welt gewesen, und einen in diesem Jahr.
Zum Schutz der Badegäste an den Stränden der Halbinsel, Kapstadt hat ein Netz von Beobachtern, die das Wasser mit Ferngläsern aus Sitzstangen in Höhenlage beobachten, eingerichtet.
Wenn ein Hai gesichtet wird, wird das Signal per Funk gegeben zu aktivieren, eine Sirene und werfen eine Flagge, um das Kennzeichen. Jeder muss das Wasser verlassen.
In jedem Fall wird die Weltmeisterschaft in vollem Südwinter stattfinden. Die eisigen Wellen des Atlantiks zeichnen dann die erste Barriere zwischen Männern und Raubtiere …
© 2010 AFP

Leave a Reply