SÜDAFRIKA: WILDERER TÖTETEN 2013 TAUSEND NASHÖRNER – Afrique du Sud: plus de mille rhinocéros tués par des braconniers en 2013

Südafrika : mehr als tausend Nashörner von Wilderern im Jahr 2013 getötet
Johannesburg (AFP) – 2014.01.17 03.30 Uhr
Mehr als tausend Nashörner wurden in Südafrika im Jahr 2013 von Wilderern für den Handel mit dem Pulver vom Horn getötet, das Dreifache in 4 Jahren und 50% mehr als im Jahr 2012, gab Regierung am Freitag bekannt .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => SPECIAL AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (I): NOTFALLPLAN KONFERENZ BOTSWANA und HINTERGRÜNDE – Un plan d’urgence international pour sauver les éléphants d’Afrique
=> MORE: TIERE / WILDEREI — ANIMAUX / BRACONNAGE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE: SÜDAFRIKA – AFRIQUE DU SUD in AFRIKANEWS ARCHIV

Afrique du Sud: plus de mille rhinocéros tués par des braconniers en 2013
Johannesburg (AFP) – 17.01.2014 15:30
Plus de mille rhinocéros ont été tués en Afrique du Sud en 2013 par des braconniers pour alimenter le trafic de poudre de corne, le triple de quatre ans auparavant et 50% de plus qu’en 2012, a annoncé le gouvernement vendredi.

Un enquêteur passe devant la carcasse d'un rhinocéros tué par des braconniers en Afrique du Sud, en
Ein Ermittler vor dem Kadaver eines von Wilderern in Südafrika im November 2013 getöteten Nashorns
Un enquêteur passe devant la carcasse d’un rhinocéros tué par des braconniers en Afrique du Sud, en novembre 2013
afp.com –

“Le nombre total de rhinocéros braconnés en Afrique du Sud durant l’année 2013 a augmenté et atteint 1.004”, a indiqué le ministère sud-africain de l’Environnement, rappelant les chiffres des années précédentes: 333 en 2010, 448 en 2011 et 668 en 2012.
La majorité des ces gros ruminants ont été tués dans le célèbre parc national du Kruger, voisin du Mozambique, malgré le renfort apporté par l’armée aux rangers pour affronter des braconniers aux tactiques paramilitaires. Un drone a même été mobilisé.
L’Afrique du Sud abrite 80% de la population de rhinocéros, dont 8.500 à 9.500 dans le Kruger.
Le nombre de suspects arrêtés en relation avec le braconnage a progressé l’an dernier, mais deux fois moins vite que l’essor du braconnage lui-même.
Ce volumineux mais paisible mammifère, dans une certaine mesure comparable à la vache, est victime de l’engouement pour son appendice cornu, revendu illégalement sur le marché de la médecine asiatique traditionnelle, essentiellement au Vietnam, selon les experts.
La corne, qui pousse d’environ six centimètres par an, contient la même matière que les ongles humains, de la kératine. Elle se négocie plus chère que le platine, la cocaïne ou l’héroïne.
Souvent, les braconniers les anesthésient et leur arrachent la corne à la hache. L’animal se réveille ensuite et meurt en quelques jours des suites de ses blessures.
Parallèlement aux efforts de répression, l’Afrique du Sud fait campagne pour rétablir le commerce légal de cornes –le moratoire date de 2009– et réfléchit à développer l’élevage commercial de rhinocéros.
Pour le commerce international de cornes, il ne pourrait reprendre sans un accord à la Convention internationale sur le commerce des espèces menacées d’extinction (CITES) dont la prochaine grande réunion se tiendra en 2016.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Südafrika : mehr als tausend Nashörner von Wilderern im Jahr 2013 getötet
Johannesburg (AFP) – 2014.01.17 03.30 Uhr
Mehr als tausend Nashörner wurden in Südafrika im Jahr 2013 von Wilderern für den Handel mit dem Pulver vom Horn getötet, das Dreifache in 4 Jahren und 50% mehr als im Jahr 2012, gab Regierung am Freitag bekannt .
“Die Gesamtzahl der getöteten Nashörner in Südafrika hat sich im Jahr 2013 auf 1.004 erhöht “, sagte das südafrikanische Umweltministerium unter Hinweis auf die Zahlen der vergangenen Jahre: 333 im Jahr 2010 , 448 im Jahr 2011 und 668 im Jahr 2012.
Die meisten dieser großen Tiere wurden im berühmten Krüger-Nationalpark getötet, neben dem benachbarten Mosambik, trotz der Hilfe der Armee für die Rangers, um mit mit paramilitärischer Taktik operierenden Wilderern umzugehen. Eine Drohne wurde auch mobilisiert.
Südafrika ist die Heimat von 80% der Nashörner , davon 8500 bis 9500 im Krügerpark.
Die Zahl der Verdächtigen, die im Zusammenhang mit Wilderei im vergangenen Jahr verhaftet wurden, hat sich erhöht, ist aber zweimal langsamer als der Anstieg der Wilderei.
Dieses große, aber friedliche Säugetier ist zu einem gewissen Grad vergleichbar mit der Kuh, und ist ein Opfer der Popularität seiner illegal auf dem Markt der traditionellen asiatischen Medizin weiterveräußerten Hörner, vor allem in Vietnam, so Experten .
Das Horn , das etwa sechs Zentimeter pro Jahr wächst, ist aus dem gleichen Material wie die menschlichen Nagel, es enthält Keratin. Es wird teurer als Platin, Kokain oder Heroin gehandelt.
Oft betäuben Wilderer das Tier und schlagen das Horn mit der Axt ab. Das Tier wacht danach auf und stirbt innerhalb weniger Tage als Folge seiner Verletzungen .
Parallel zu den Bemühungen der Unterdrückung versucht Südafrika , den legalen Handel mit Hörnern wiederherzustellen – das Moratorium datiert von 2009 – und plant, kommerzielle Zucht vom Nashorn zu entwickeln.
Der internationale Handel mit den Hörnern kann aber nicht ohne eine Vereinbarung mit dem Internationalen Übereinkommen über den Handel mit gefährdeten Arten ( CITES) wieder aufgenommen werden, dessen nächstes großes Treffen im Jahr 2016 stattfindet.
© 2014 AFP

Leave a Reply