SÜDSUDAN, 3 JAHRE UNABHÄNGIGKEIT: ZERPLATZTE TRÄUME, KRIEG, HUNGERSNOT, ARMUT und ELEND – Soudan du Sud: triste 3e anniversaire, entre guerre et crise humanitaire

Une capture d'écran d'une vidéo de l'UNMiss montre des corps à Bentiu le 22 avril 2014

Vorwort: Afrikanews Archiv selbst trägt hier 12 positive Einträge bei plus 5 historische, siehe gelbes Kästchen neben dem französischen Text.
Die einzigen 12 von 110 meiner seit dreieinhalb Jahren existierenden Rubrik „Südsudan“. Blättern Sie ruhig mal durch, momentan 11 Seiten je 10 Einträge.
Über die zu erwartende Hungersnot 2014 berichtete ich erstmals am 11. Februar. Mittlerweile ist das Thema auch in der deutschen Presse angekommen. Über die normalen Nahrungsmittelkrisen jedes Jahr, beziehungsweise die vergeblichen Warnungen davor, finden Sie Berichte an den entsprechenden Stellen in der Rubrik.
So beschränkt sich Afrikanews Archiv an diesem traurigsten der Jahrestage der Unabhängigkeit sicherlich mit Ihrem Verständnis darauf, 6 Artikel aus der deutschsprachigen Presse zu empfehlen, deren Inhalte ich teile bzw. niemand in Frage stellen könnte, so katastrophal ist die Situation in diesem vor drei Jahren so hoffnungsfrohen und im Prinzip reichen Land, dessen einfaches Volk aber noch nie etwas anderes gewesen ist als Opfer von Gier und Ignoranz der jeweils Mächtigen – auf allen Ebenen, denn man muss nicht weit nach oben schauen, um sie zu sehen, die zigtausende verschiedenstmotivierter Tyrannen, ausschließlich Männer, deren Macht und Geldbörse wichtiger ist als das vom ihnen vergossene Blut aller anderen.
Bild oben: Foto der UNO-Mission aus Bentiu, Südsudan
HIER:
0. Chronologie/ Timeline: Südsudan 1983 – 2014
In interaktiver Infografik, Super!
1. Drei Jahre Unabhängigkeit: Kein Grund zum Feiern im Südsudan
Stand: 09.07.2014 01:51 Uhr ARD
“Was ist das für ein Volk, wo einer dem anderen einfach die Kehle durchschneidet, jemand einen Menschen einfach so bei lebendigem Leib verbrennt oder einer Frau die Brüste abschneidet?”, fragt eine junge Frau. Sie war voller Hoffnung, als sich der Südsudan vor drei Jahren vom Nordsudan losgesagt hatte. Was bleibt, ist Enttäuschung.
2. Südsudan: Enttäuschte Hoffnungen drei Jahre nach der Unabhängigkeit
Manuel Escher 9. Juli 2014, 05:30 Der Standard
Wenig Zuversicht für einen baldigen Frieden in dem jungen Staat
Juba/Wien – Vor drei Jahren überwog der Optimismus, die Hoffnung auf Besserung nach Jahren des Krieges und der Vernachlässigung durch den Norden; auf Wohlstand durch neue Öleinnahmen. NGOs eröffneten Büros in der Hauptstadt Juba, TV-Sender brachten Berichte über Schüler, die die Hymne des neuen Staats Südsudan übten, der am 9. Juli 2011 unabhängig wurde. Doch die in der ersten Strophe ausgedrückte Zuversicht, dass die Zukunft dem Land “Frieden und Harmonie” bringen möge, währte kurz.

3. Millionen Menschen droht Hungertod im Südsudan
09.07.2014 Die Welt
Am dritten Jahrestag seiner Gründung steht der Südsudan wegen eines brutalen Machtkampfes vor einer Katastrophe. Die Regierung lässt derweil Tänze einstudieren und geht gegen die Presse vor.
4. Fünf Gründe, warum der Südsudan nie eine Chance hatte
09.07.2014 Deutsche Welle
Nur drei Jahre nach seiner Unabhängigkeit ist der Südsudan in einen Konflikt verstrickt, der auswegslos erscheint. Die Probleme waren absehbar.
5. Südsudan: Hunger mit Ansage
07.07.2014 Süddeutsche Zeitung
Die landwirtschaftliche Saison im Südsudan? Wegen des Bürgerkrieges erledigt. Im September wird dort eine riesige Hungersnot ausbrechen. Das Makabre: Die Not, die sich hier zusammenbraut, ist zu 100 Prozent vorhersagbar.
6. Unabhängigkeitstag im Südsudan : Die Elite lebt in Saus und Braus
9. Juli 2014 taz
Drei Jahre nach der Unabhängigkeit genießen führende Politiker das Nachtleben in Juba. Die Elite des Landes ist gespalten. Es geht auch um Öleinnahmen.

DIE JEWEILIGEN LINKS FINDEN SIE WEITER UNTEN, UNTER DEM VIDEO DER WELTHUNGERHILFE

=> MORE SÜDSUDAN, SUD-SUDAN in AFRIKANEWS ARCHIV

Triste anniversaire pour le Soudan du Sud, déchiré par la guerre
Juba (AFP) – 09.07.2014 06:37 – Par Aymeric VINCENOT
Le Soudan du Sud, plus jeune nation du monde, célèbre mercredi son troisième anniversaire en pleine guerre civile, alors que plane la menace de famine après des mois d’atrocités et de massacres ethniques. “C’est un triste anniversaire”, confie Gideon, 23 ans, un habitant de la capitale, Juba. Il espérait mieux pour son pays quand il fêtait dans l’allégresse l’indépendance, proclamée le 9 juillet 2011.

Des Soudanais du Sud manifestent en faveur de la paix à Juba en mai 2014
Südsudanesen demonstrieren für Frieden in Juba
Des Soudanais du Sud manifestent en faveur de la paix à Juba en mai 2014
afp.com – Samir Bol

Né au prix de décennies de conflit contre Khartoum, qui ont fait plus de deux millions de morts, le Soudan du Sud a replongé le 15 décembre dernier dans la guerre.

12 POSITIVE ARTIKEL
2012:
OLYMPIA 2012: EINSAMER MARATHONHELD und SÜDSUDANESISCHER FLÜCHTLING GUOR MARIAL – PORTRAIT – JO: Guor Marial, réfugié sud-soudanais, court sous le maillot du monde

SÜDSUDAN: “SUPERSTAR” NICHT UNPOLITISCH – “La Nouvelle Star” sud-soudanaise: une jeunesse politique

SÜDSUDAN: JUNGE RÜCKKEHRER WOLLEN DAS LAND AUFBAUEN – Sud-Soudan: des jeunes exilés rentrent pour construire leur pays

SÜDSUDAN: WAFFENSTILLSTAND MIT DER WICHTIGSTEN REBELLENGRUPPE – Le principal groupe rebelle sud-soudanais signe un cessez-le-feu

SÜDSUDAN HAT JETZT EIGENE ÖLVERTRÄGE – Pétrole: le Soudan du sud a signé des accords avec des sociétés pétrolières
2011:
SÜDSUDAN: AUSLÄNDISCHE INVESTITIONEN GEHEN IN DIE LANDWIRTSCHAFT – Soudan du Sud: l’investissement étranger tourne à l’exploitation des terres

AFRIKA, AGRAR: MÖGLICHER BOOM DER REISKULTUR – La riziculture pourrait connaitre un boom en Afrique

SÜD-SUDAN: MINENRÄUMER FANGEN AN – Sud-Soudan: les démineurs à la tâche dans les faubourgs piégés de Juba

SÜDSUDAN: PFLEGE DES HISTORISCHEN ARCHIVS – Sud-Soudan: soin des archives historiques
2010:
SÜD-SUDAN BEWAHRT SCHAUPLÄTZE DES BÜRGERKRIEGES – Le Sud-Soudan veut préserver les sites de la guerre civile

SUDAN POSITIV: DAS AUFBLÜHEN IN JUBA – Soudan: Juba, un nouvel “eldorado”

5 HISTORISCHE ARTIKEL

SÜDSUDAN: ZWEI JAHRE UNABHÄNGIGKEIT – Deux ans d’indépendance au Soudan du Sud

SÜDSUDAN FEIERT EIN JAHR UNABHÄNGIGKEIT, EIN SCHWIERIGES JAHR – Le Soudan du Sud fête un an d’indépendance, sous le sceau des difficultés

SÜDSUDAN: 9. JULI 2011, TAG DER UNABHÄNGIGKEIT – VIDEOS (deutsch untertitelt), REPORTAGEN, HINTERGRUND, GESCHICHTE – Sud-Soudan: 9 Juillet, jour de l’indépendance – histoire, histoires

SÜDSUDAN, REFERENDUM, ERGEBNIS: 99% FÜR UNABHÄNGIGKEIT – Sud-Soudan: 99% des Sud-Soudanais en faveur de la sécession

SÜDSUDAN FEIERT ERMORDETEN FÜHRER GARANG – Sud-Soudan: la population rend hommage au leader John Garang, mort en 2005

Le conflit, qui oppose l’armée loyale au président Salva Kiir à une rébellion menée par son ancien vice-président Riek Machar, a chassé de chez elle 10% de la population, soit plus de 1,5 million de Sud-Soudanais, fait des milliers, voire des dizaines de milliers de morts, et exacerbé les antagonismes entre les nombreuses ethnies du pays.
Elle a aussi mis à bas le peu de progrès effectués depuis son indépendance par le jeune pays, parti de quasiment rien et pourtant riche en pétrole, sa seule ressource.
La capitale, d’où sont partis fin 2013 les combats entre unités de l’armée sud-soudanaise aux loyautés politico-ethniques rivales qui se sont ensuite étendus à d’autres régions, est depuis plusieurs mois épargnée par les affrontements. Mais la guerre y est visible dans les deux bases de l’ONU.
“Avant, nous étions ensemble, maintenant nous sommes différents”, explique Gatluak Nhial, 34 ans. Cet ancien vendeur de vêtements est désormais réfugié dans le camp onusien de Tomping, près de l’aéroport de Juba, où atterriront les chefs d’Etat étrangers invités aux cérémonies officielles.
Plus de 30.000 personnes, essentiellement issues du peuple nuer, l’ethnie de Riek Machar, passeront ce troisième anniversaire dans ces bases où elles ont trouvé refuge.
En reprenant le contrôle de Juba en décembre, l’armée a massacré des centaines de Nuer qui restent trop terrifiés pour rentrer chez eux, malgré les conditions de vie extrêmement difficiles.
– Menace de famine –
A la promiscuité et au manque d’installations sanitaires s’ajoutent désormais les pluies, qui inondent des parties du camp et le transforment en bourbier.
“Un peuple, une nation”, proclament les affiches placardées à travers la capitale pour annoncer l’anniversaire, en un immense déni des nombreux massacres et atrocités perpétrés sur des bases ethniques par les belligérants depuis décembre.
A l’exception des affiches, aucun signe particulier des commémorations à venir n’est visible dans les rues de Juba. Les festivités officielles consisteront, comme les deux dernières années, en une parade militaire accompagnée de discours au mémorial John Garang.
Le chef historique de la rébellion sudiste est mort en 2005, année où il avait signé l’accord de paix avec Khartoum qui allait mener son pays à l’indépendance.
Dans le nord et l’est du pays, les zones les plus touchées par le conflit, la situation humanitaire catastrophique empêche toute réjouissance.
Les combats semblent avoir légèrement baissé d’intensité depuis la signature d’un cessez-le-feu en mai, sous forte pression internationale, mais aussi à la faveur de la saison des pluies qui limite les mouvements de troupes et de matériel.
Dans l’Etat pétrolifère d’Unité (nord), les puits sont à l’arrêt et près de 40.000 personnes ont afflué depuis avril vers le camp local de l’ONU, en partie poussées par la faim.
Les agences humanitaires sonnent l’alarme: la famine menace près de quatre millions de personnes, soit presque le tiers de la population, dont une partie est coupée de tout par les pluies qui rendent les routes impraticables.
Alors que les discussions de paix sont dans l’impasse à Addis Abeba, en Ethiopie, le Comité international de la Croix-Rouge (CICR) procède depuis fin avril à des largages aériens de vivres à Leer, dans l’Etat d’Unité. Il n’avait plus utilisé un tel procédé depuis 1998 en Afghanistan.
Mardi, la représentante de l’ONU au Soudan du Sud a lancé un véritable réquisitoire contre les dirigeants sud-soudanais, gouvernement et rébellion confondus.
Hilde Johnson, qui quittait ses fonctions, a accusé une élite “occupée à servir ses propres intérêts”, corrompue et avide de pouvoir, de porter l’entière responsabilité des malheurs du pays, un plus pauvres du monde, replongé “des décennies en arrière”.
“Jamais auparavant nous n’avons été témoins de pareilles tueries et atrocités commises par des Soudanais du Sud contre des Soudanais du Sud”, a-t-elle dit à l’aéroport de Juba.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Des femmes et leurs enfants, souffrant de malnutrition, sont soignés à l'hôpital de Leer, au Soudan
Frauen und ihre unterernährten Kinder im Krankenhaus Leer, Südsudan
Des femmes et leurs enfants, souffrant de malnutrition, sont soignés à l’hôpital de Leer, au Soudan du Sud, le 7 juillet 2014
afp.com – Nichole Sobecki


Video von Welthungerhilfe

=> 0. Chronologie/ Timeline: Südsudan 1983 – 2014
In interaktiver Infografik, Super!

1. Drei Jahre Unabhängigkeit: Kein Grund zum Feiern im Südsudan
Stand: 09.07.2014 01:51 Uhr ARD
“Was ist das für ein Volk, wo einer dem anderen einfach die Kehle durchschneidet, jemand einen Menschen einfach so bei lebendigem Leib verbrennt oder einer Frau die Brüste abschneidet?”, fragt eine junge Frau. Sie war voller Hoffnung, als sich der Südsudan vor drei Jahren vom Nordsudan losgesagt hatte. Was bleibt, ist Enttäuschung.
http://www.tagesschau.de/ausland/suedsudan-100.html

2. Südsudan: Enttäuschte Hoffnungen drei Jahre nach der Unabhängigkeit
Manuel Escher 9. Juli 2014, 05:30 Der Standard
Wenig Zuversicht für einen baldigen Frieden in dem jungen Staat
Juba/Wien – Vor drei Jahren überwog der Optimismus, die Hoffnung auf Besserung nach Jahren des Krieges und der Vernachlässigung durch den Norden; auf Wohlstand durch neue Öleinnahmen. NGOs eröffneten Büros in der Hauptstadt Juba, TV-Sender brachten Berichte über Schüler, die die Hymne des neuen Staats Südsudan übten, der am 9. Juli 2011 unabhängig wurde. Doch die in der ersten Strophe ausgedrückte Zuversicht, dass die Zukunft dem Land “Frieden und Harmonie” bringen möge, währte kurz.
http://derstandard.at/2000002825492/Enttaeuschte-Hoffnungen-zum-Jahrestag-der-Unabhaengigkeit-Suedsudans

3. Millionen Menschen droht Hungertod im Südsudan
09.07.2014 Die Welt
Am dritten Jahrestag seiner Gründung steht der Südsudan wegen eines brutalen Machtkampfes vor einer Katastrophe. Die Regierung lässt derweil Tänze einstudieren und geht gegen die Presse vor.
http://www.welt.de/politik/ausland/article129939189/Millionen-Menschen-droht-Hungertod-im-Suedsudan.html

4. Fünf Gründe, warum der Südsudan nie eine Chance hatte
09.07.2014 Deutsche Welle
Nur drei Jahre nach seiner Unabhängigkeit ist der Südsudan in einen Konflikt verstrickt, der auswegslos erscheint. Die Probleme waren absehbar.
http://www.dw.de/f%C3%BCnf-gr%C3%BCnde-warum-der-s%C3%BCdsudan-nie-eine-chance-hatte/a-17768359

5. Südsudan: Hunger mit Ansage
07.07.2014 Süddeutsche Zeitung
Die landwirtschaftliche Saison im Südsudan? Wegen des Bürgerkrieges erledigt. Im September wird dort eine riesige Hungersnot ausbrechen. Das Makabre: Die Not, die sich hier zusammenbraut, ist zu 100 Prozent vorhersagbar.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/suedsudan-hunger-mit-ansage-1.2033141

6. Unabhängigkeitstag im Südsudan : Die Elite lebt in Saus und Braus
9. Juli 2014 taz
Drei Jahre nach der Unabhängigkeit genießen führende Politiker das Nachtleben in Juba. Die Elite des Landes ist gespalten. Es geht auch um Öleinnahmen.
http://www.taz.de/Unabhaengigkeitstag-im-Suedsudan/!142006/

Leave a Reply