SWASILAND: KÖNIG MSWATI IST SAUER und WILL INTERNETKOMMENTARE VERBIETEN – Swaziland: le roi en a assez qu’on dise du mal de lui sur Facebook ou Twitter

Swasiland: Der König hat genug von Leuten, die auf Facebook oder Twitter schlecht über ihn reden
Mbabane (AFP) – 2012.03.23 15.14 Uhr
Swasiland will nicht mehr, dass über König Mswati III auf Facebook und Twitter schlecht gesprochen wird, und an arbeitet an einem Gesetz, um kritische Anmerkungen, die die Macht als deplatziert ansieht, zu verbieten, sagte der Justizminister Mgwagwa Gamedze am Freitag.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> Story: SWASILAND: ein KÖNIG in SAUS&BRAUS, ein IWF, und VIELE ZORNIGE BÜRGER – Swaziland: un roi soleil, un FMI, et pleins de citoyens fachés

Swaziland: le roi en a assez qu’on dise du mal de lui sur Facebook ou Twitter
MBABANE (AFP) – 23.03.2012 15:14
Le Swaziland ne veut plus que l’on dise du mal du roi Mswati III sur Facebook et Twitter et prépare une loi pour interdire les commentaires critiques, jugés déplacés par le pouvoir, a annoncé le ministre de la Justice Mgwagwa Gamedze vendredi.
“Nous allons sévir contre ceux qui écrivent de mauvaises choses sur le roi sur Twitter et Facebook. Nous voulons faire un exemple”, a déclaré M. Gamedze au Sénat, en précisant que le gouvernement mettait la dernière main à un projet de loi.
Le roi Mswati III est confronté à une contestation croissante et à des manifestations publiques inédites depuis 2011, attisées par la crise financière qui a placé le royaume au bord de la faillite. On lui reproche notamment son train de vie dispendieux, alors que son peuple est touché de plein fouet par la crise et les restrictions.
Le ministre répondait à une question d’un sénateur, Thuli Msane, qui s’est plaint que les gens postent en permanence des commentaires négatifs sur le Swaziland et ses dirigeants sur les réseaux sociaux et réclament des mesures.
Etudiants et syndicats projettent d’organiser plusieurs manifestations dans les prochaines semaines, dont la première lundi pour dénoncer l’effondrement de l’enseignement supérieur.
© 2012 AFP

Swasiland: Der König hat genug von Leuten, die auf Facebook oder Twitter schlecht über ihn reden
Mbabane (AFP) – 2012.03.23 15.14 Uhr
Swasiland will nicht mehr, dass über König Mswati III auf Facebook und Twitter schlecht gesprochen wird, und an arbeitet an einem Gesetz, um kritische Anmerkungen, die die Macht als deplatziert ansieht, zu verbieten, sagte der Justizminister Mgwagwa Gamedze am Freitag.
“Wir werden Schritte gegen diejenigen unternehmen, die schlechte Dinge über den König auf Twitter und Facebook schreiben. Wir wollen ein Exempel statuieren”, sagte Gamedze vor dem Senat: die Regierung finalisiere gerade einen Gesetzentwurf.
König Mswati III steht vor einem wachsenden Protest und öffentlichen Demonstrationen seit 2011, angeheizt durch die Finanzkrise, die das Reich an den Rand des Bankrotts gebracht hat. Ihm wird insbesondere sein aufwändiger Lebensstil vorgeworfen, während seine Bürger von der Krise hart betroffen sind und große Einschränkungen erleiden.
Der Minister antwortete einer Frage von einem Senator, Thuli Msane, der sich über Menschen beklagt, die ständig in sozialen Netzwerken negative Kommentare verfassen zu Swasiland und seinen Führern und mit der Aufforderung zum Handeln.
Studenten und Gewerkschaften planen mehrere Protestveranstaltungen in den kommenden Wochen, die erste am Montag 26.03. gegen den Zusammenbruch der Hochschulbildung.
© 2012 AFP

Leave a Reply