SÜDAFRIKA: GEWALTREICHE LANDARBEITERSTREIKS – Afrique du Sud: nouvelles violences d’ouvriers agricoles, 42 arrestations

1. Südafrika: Neue Gewalt der Landarbeiter, 42 Festnahmen
CAPE TOWN (AFP) – 16.11.2012 11.18
Das Hinterland von Kapstadt (Süd) war Freitag immer noch Ort der gewalttätigen Demonstrationen von Landarbeitern im Streik für höhere Löhne, durch Plünderungen und Barrikaden begleitet, teilte die Polizei mit, die 42 Festnahmen seit Beginn der Unruhen meldet. Die Gewalt, die Mittwoch einen Toten forderte bei Zusammenstößen mit der Polizei und die die betroffenen Landwirte wegen des Exportimages beunruhigt, ging weiter in den Obst-Orten Swellendam, Ceres, Wolseley und De Doorns.
2. KURZMELDUNG: Südafrika: Rückkehr zur Ruhe nach Protesten
CAPE TOWN (AFP) – 17.11.2012 11.20
Samstag kehrte Ruhe ein im Hinterland von Kapstadt nach sehr gewalttätigen Demonstrationen von Landarbeitern in diesen Tagen und alle Straßen waren wieder geöffnet, außer N1, die während der Auseinandersetzungen beschädigt wurde.
© 2012 AFP

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

1. Afrique du Sud: nouvelles violences d’ouvriers agricoles, 42 arrestations
LE CAP (AFP) – 16.11.2012 11:18
L’arrière-pays du Cap (sud) était toujours la proie vendredi de violentes manifestations d’ouvriers agricoles en grève pour leurs salaires, accompagnées de pillages et barricades, a indiqué la police qui a procédé à 42 arrestations depuis le début des troubles. Ces violences, qui ont fait un mort mercredi dans des heurts avec la police et inquiètent les exploitants agricoles, soucieux de leur image à l’exportation, se poursuivaient dans les localités fruitières de Swellendam, Ceres, Wolseley et De Doorns.

Des ouvriers agricoles en grève, le 15 novembre 2012 à Wolseley, en Afrique du Sud
Streikende Landarbeiter in Wolseley, Südafrika
Des ouvriers agricoles en grève, le 15 novembre 2012 à Wolseley, en Afrique du Sud
Foto (c) AFP – by Rodger Bosch

A Swellendam, la police est intervenue vendredi matin “pour répondre aux actes de violence des manifestants qui ont pillé des magasins et perturbé l’ordre public”, a indiqué le lieutenant colonel Andre Traut de la police régionale.
Au total, 42 personnes ont été arrêtées pour des faits de violence depuis le début de la grève, et trois véhicules de police ont été incendiés.
“La situation demeure tendue dans plusieurs localités, les manifestants utilisent des pneus enflammés pour bloquer les routes et se regroupent”, a-t-il ajouté.
Plusieurs milliers de travailleurs agricoles réclament depuis près de deux semaines un doublement de leur rémunération à 150 rands (13,50 euros) par jour.
La plupart, métis ou noirs, gagnent entre 69 et 75 rands par jour, des salaires parmi les plus bas du pays associés à des conditions de travail et de logement souvent abusives.
Mercredi, le gouvernement a annoncé qu’il allait abroger le salaire minimum actuel et renégocier un nouveau niveau de rémunération dans les quinze jours, lançant un appel au calme, visiblement sans effet.
L’Afrique du Sud traverse une crise sociale, sans précédent depuis la fin du régime raciste de l’apartheid en 1994, dont la mine de platine de Marikana (nord) est devenue le symbole depuis que la police y a abattu 34 grévistes le 16 août.
© 2012 AFP

2. BREVE : Afrique du Sud: retour au calme près du Cap après les manifestations agricoles
LE CAP (AFP) – 17.11.2012 11:20
Le calme était revenu samedi dans l’arrière-pays du Cap après les très violentes manifestations d’ouvriers agricoles de ces derniers jours et toutes les routes étaient rouvertes, sauf la N1 endommagée durant les heurts.
© 2012 AFP

Des ouvriers agricoles en grève, le 15 novembre 2012 à Wolseley, en Afrique du Sud
Streikende Landarbeiter in Wolseley, Südafrika
Des ouvriers agricoles en grève, le 15 novembre 2012 à Wolseley, en Afrique du Sud
Foto (c) AFP – by Rodger Bosch

1. Südafrika: Neue Gewalt der Landarbeiter, 42 Festnahmen
CAPE TOWN (AFP) – 16.11.2012 11.18
Das Hinterland von Kapstadt (Süd) war Freitag immer noch Ort der gewalttätigen Demonstrationen von Landarbeitern im Streik für höhere Löhne, durch Plünderungen und Barrikaden begleitet, teilte die Polizei mit, die 42 Festnahmen seit Beginn der Unruhen meldet. Die Gewalt, die Mittwoch einen Toten forderte bei Zusammenstößen mit der Polizei und die die betroffenen Landwirte wegen des Exportimages beunruhigt, ging weiter in den Obst-Orten Swellendam, Ceres, Wolseley und De Doorns.
In Swellendam reagierte die Polizei Freitagmorgen “gegen Gewalttaten von Demonstranten, die Geschäfte plünderten und die öffentliche Ordnung gestört haben”, sagte Oberstleutnant Andre Traut von der Regional Police.
Insgesamt wurden 42 Personen für Gewalttaten seit dem Beginn des Streiks verhaftet, und drei Polizeifahrzeuge wurden in Brand gesteckt.
“Die Situation bleibt in mehreren Standorten angespannt, die Demonstranten versuchen, mit brennenden Reifen Straßen zu blockieren und sich neu zu gruppieren,” fügte er hinzu.
Tausende von Landarbeitern fordern seit fast zwei Wochen eine Verdopplung ihres Gehalts auf 150 Rand (€ 13,50) pro Tag.
Die meisten, Métis oder Schwarze, verdienen zwischen 69 und 75 Rand pro Tag, ihre Löhne gehören zu den niedrigsten im Land, oft verbunden mit missbräuchlichen Arbeitsbedingungen und miserablen Unterkünften.
Am Mittwoch kündigte die Regierung an, sie würde den aktuellen Mindestlohn aufheben und eine neue Höhe der Vergütung innerhalb von fünfzehn Tagen neu verhandeln, und rief zur Ruhe auf, aber scheinbar ohne Wirkung.
Südafrika geht durch eine soziale Krise, beispiellos seit dem Ende des rassistischen Apartheid-Regime im Jahr 1994, von der die Platinmine Marikana (Norden) das Symbol ist, seit die Polizei dort 34 Streikende tötete am 16. August .
© 2012 AFP

2. KURZMELDUNG: Südafrika: Rückkehr zur Ruhe nach Protesten
CAPE TOWN (AFP) – 17.11.2012 11.20
Samstag kehrte Ruhe ein im Hinterland von Kapstadt nach sehr gewalttätigen Demonstrationen von Landarbeitern in diesen Tagen und alle Straßen waren wieder geöffnet, außer N1, die während der Auseinandersetzungen beschädigt wurde.
© 2012 AFP

Leave a Reply