Tag Archives: aids

WELT-AIDS-KONFERENZ 2014 – NACHLESE – conférence mondiale sur le sida: résumé

1. Welt-Aids-Konferenz: Manifest gegen Diskriminierung
25. Juli 2014 15:35 http://www.tageblatt.lu/
Wissenschaftler und Gesundheitsexperten haben die Aids-Epidemie größtenteils unter Kontrolle. Jedoch gefährden Diskriminierung von Infizierten und Kriminalisierung sexueller Praktiken die Erfolge. Mit einer klaren Absage an Diskriminierung und Gewalt gegen HIV-Infizierte ist in Australien die 20. Welt-Aids-Konferenz zu Ende gegangen. “Niemanden zurücklassen” heißt die Melbourner Erklärung gegen Diskriminierung, die bis Freitag mehr als 3800 Menschen und zahlreiche Organisationen unterzeichneten.
2. Klumb: Stigmatisierung von AIDS-Kranken beenden
25.07.2014 Deutsche Welle http://www.dw.de/aids/t-17528019
In Australien ist die Welt-AIDS-Konferenz zu Ende gegangen. Großes Thema war die Diskriminierung von Kranken. Sie begünstige die Ausbreitung der Krankheit, sagt Silke Klumb von der Deutschen AIDS-Hilfe. INTERVIEW:…
3. Bis 2030 soll Aids besiegt sein
Freitag, den 25. Juli 2014 um 09:25 Uhr http://www.epo.de/
Melbourne. – Am Freitag ist die Welt Aids Konferenz in Melbourne zu Ende gegangen. Sechs Tage lang haben Wissenschaftler und Aktivisten über zukünftige Strategien gegen HIV/Aids diskutiert. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton erklärte, bis 2030 sei eine Aids-freie Generation möglich, vorausgesetzt, rechtzeitige Behandlung für Infizierte, sowie Hilfe für Frauen und Kinder stehe bereit. Clinton sagte es habe viele Fortschritte gegeben seitdem die Welt beschlossen hat, die Aids-Epidemie zu bekämpfen.
Die Expertin Astrid Berner-Rodoreda von der Hilfsorganisation Brot für die Welt erklärte am Freitag, was getan werde müsse, um bis 2030 ein Ende von Aids herbeizuführen, wie es die Internationale Aidskonferenz in Melbourne für möglich hält: ….

4. Aids-Medikamente in vielen Ländern unerschwinglich
21.07.2014 Deutsche Welle
Der Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids wird an zwei Fronten geführt. Die Welt-Aids-Konferenz in Australien zeigt deutlich: Nicht allein die medizinischen, auch die politischen Hürden sind hoch.
DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

=> MORE AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> HOMOPHOBIE in AFRICA // RUBRIK:
ALLES DAZU – tout au sujet – BITTE WEITERBLÄTTERN (S. 2,3,4,…)- s.v.p. feuilleter les pages suivantes

1. Sida : la conférence mondiale de Melbourne s’est achevée vendredi
Le Point.fr – Publié le 25/07/2014 à 18:29
Pendant 5 jours, les chercheurs et activistes du monde entier se sont retrouvés à Melbourne pour échanger et planifier la suite du combat contre le sida.

aids picture alliance dpaphoto: picture alliance/ dpa

Continue reading WELT-AIDS-KONFERENZ 2014 – NACHLESE – conférence mondiale sur le sida: résumé

AIDS: FORSCHER u AKTIVISTEN WÜTEND ÜBER HOMOPHOBE GESETZE – Sida: la colère des chercheurs et activistes contre les lois homophobes

AIDS: der Zorn der Forscher und Aktivisten gegen homophobe Gesetze
Melbourne (AFP) – 21/07/2014 16.06 – Von Richard Ingham
Die Teilnehmer der Internationalen AIDS-Konferenz äußerten ihre Wut gegenüber den Ländern mit Gesetzen, die Homosexualität stigmatisieren, denen sie die Förderung der Verbreitung des HIV-Virus vorwerfen, ein Thema, das die reichen und armen Länder tief spaltet. Diese Frage, die die Menschenrechte und die öffentliche Gesundheit vermischt, positioniert die reichen Geberländer , in denen die Diskriminierung von Homosexuellen verboten ist, gegen ärmere Länder, von denen viele vor kurzem homophobe Gesetzgebung verabschiedet, verschärft oder beibehalten haben.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> MORE AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> HOMOPHOBIE in AFRICA // RUBRIK:
ALLES DAZU – tout au sujet – BITTE WEITERBLÄTTERN (S. 2,3,4,…)- s.v.p. feuilleter les pages suivantes

Sida: la colère des chercheurs et activistes contre les lois homophobes
Melbourne (AFP) – 21.07.2014 16:06 – Par Richard INGHAM
Les participants à la conférence internationale sur le sida ont exprimé leur colère à l’égard des pays dotés de lois qui stigmatisent l’homosexualité, les accusant de favoriser la propagation du virus, un sujet qui divise profondément pays riches et pays pauvres.

Deux Ougandais comparaissent devant un tribunal de Kampala, le 7 mai 2014, accusés d'avoir eu des re
Zwei Ugander erscheinen vor einem Gericht in Kampala wegen homosexueller Beziehungen
Deux Ougandais comparaissent devant un tribunal de Kampala, le 7 mai 2014, accusés d’avoir eu des relations homosexuelles
afp.com – Isaac Kasamani

Continue reading AIDS: FORSCHER u AKTIVISTEN WÜTEND ÜBER HOMOPHOBE GESETZE – Sida: la colère des chercheurs et activistes contre les lois homophobes

WELTAIDSKONFERENZ 2014: NEUES VIELVERSPRECHENDES MEDIKAMENT – Vaincre le sida: une avancée dans l’approche "déloger et tuer"

Ein Durchbruch für die Aids-Forschung?
21.07.2014 Deutsche Welle
La guerre contre le VIHDänische Wissenschaftler haben möglicherweise einen entscheidenden Fortschritt bei der Aids-Forschung erreicht. Mit einem Krebs-Medikament entwickelten sie eine Technik zur Bekämpfung der HI-Viren im Körper.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> => MORE AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE GESUNDHEIT-SANTE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE SCIENCE in AFRIKANEWS ARCHIV

Vaincre le sida: une avancée dans l’approche “déloger et tuer”
Melbourne (AFP) – 22.07.2014 08:58 – Par Richard INGHAM
Des scientifiques sont parvenus à extirper le virus du sida des cellules où il trouve refuge chez les patients traités avec des antirétroviraux, une étape dans la quête longue et difficile d’un médicament capable d’éradiquer définitivement le VIH du corps des malades. Cette expérience, menée avec six malades volontaires et présentée mardi à la conférence internationale sur le sida à Melbourne, vise à déloger puis éradiquer (“kick-and-kill”) le virus, une des approches testées par les scientifiques pour trouver le médicament miracle.

reuters aidsfoto: reuters

Continue reading WELTAIDSKONFERENZ 2014: NEUES VIELVERSPRECHENDES MEDIKAMENT – Vaincre le sida: une avancée dans l’approche "déloger et tuer"

WELTAIDSKONFERENZ 2014: NEUE STUDIE ZU PRÄVENTIVER BESCHNEIDUNG VON MÄNNERN – Sida: une nouvelle étude en faveur de la circoncision préventive

Studie stützt Beschneidung von Männern gegen Aids – Risiko der HIV-Ansteckung sinkt drastisch
21.07.2014 AFP http://www.gesundheit.de/news
Die Kampagnen zur Beschneidung von afrikanischen Männern im Kampf gegen Aids haben Rückhalt durch eine neue Studie erhalten: Die am Montag zur Welt-Aids-Konferenz im australischen Melbourne veröffentlichte Untersuchung widerlegt die Annahme, dass beschnittene Männer stärker zu ungeschütztem Sex neigen als ihre unbeschnittenen Geschlechtsgenossen.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> RUBRIK AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE SCIENCE in AFRIKANEWS ARCHIV
DAZU ÄLTER – PLUS ANCIENS:
=> => BESCHNEIDUNG im KAMPF GEGEN AIDS im SÜDLICHEN AFRIKA – Afrique australe: la circoncision à la mode pour lutter contre le sida
=> => Ein Plädoyer für die Beschneidung in der Armee als Waffe gegen Aids – Plaidoyer pour la circoncision dans l’armée comme arme contre le sida
=> => BOTSWANA: BESCHNEIDUNG WEGEN AIDS UNTER MÄNNERN KONTROVERS – Se faire circoncire ou pas: au Botswana, les hommes hésitent malgré le sida

Sida: une nouvelle étude en faveur de la circoncision préventive
Melbourne (AFP) – 21.07.2014 07:10 – Par Richard INGHAM
Une campagne qui promeut la circoncision en Afrique sub-saharienne pour réduire les risques d’infection par le virus du sida a reçu le soutien d’une nouvelle étude présentée lundi: les hommes qui ont été circoncis sont plus réticents à avoir des relations sexuelles non protégées. Trois études précédentes avaient déjà montré que pour les hommes hétérosexuels, la circoncision réduit le risque de contracter le virus du sida, le VIH, de 60%. Un résultat qui avait poussé l’Organisation mondiale de la santé (OMS) à recommander cette opération, sur la base du volontariat, comme moyen de prévention, avec le port du préservatif.

Un entretien médical avant une circoncision préventive du sida, dans une clinique de Kisumu, au Keny
Medizinisches Gespräch vor einer präventiven Beschneidung, in einer Klinik in Kisumu, Kenia
Un entretien médical avant une circoncision préventive du sida, dans une clinique de Kisumu, au Kenya, le 31 mai 2011
afp.com – Tony Karumba

Continue reading WELTAIDSKONFERENZ 2014: NEUE STUDIE ZU PRÄVENTIVER BESCHNEIDUNG VON MÄNNERN – Sida: une nouvelle étude en faveur de la circoncision préventive

PATENTRECHT MEDIKAMENTE: SÜDAFRIKA WEHRT SICH GEGEN MULTINATIONALE PHARMAKONZERNE – VÖLKERMORDVORWURF – L’Afrique du Sud accuse les industriels du médicament de comploter "un génocide"

Südafrika wirft internationalen Arzneimittelherstellern Komplott zum “Völkermord” vor
Johannesburg ( Südafrika) ( AFP) – 17/01/2014 07.17
Der südafrikanische Gesundheitsminister Aaron Motsoaledi beschuldigt die multinationalen pharmazeutischen Unternehmen, sich gegen seinen Vorschlag zur Reform des Patentrechts zu verschwören, ihm zufolge eine Verschwörung mit “satanischen Dimensionen” und “zum Völkermord”, so in einem Interview Freitag .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> RUBRIK AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE GESUNDHEIT-SANTE in AFRIKANEWS ARCHIV

L’Afrique du Sud accuse les industriels du médicament de comploter “un génocide”
Johannesburg (Afrique du Sud) (AFP) – 17.01.2014 19:17
Le ministre sud-africain de la Santé Aaron Motsoaledi a accusé les multinationales pharmaceutiques de conspirer contre son projet de réforme du droit des brevets, dénonçant un complot “de dimension satanique” et “génocidaire”, dans une interview vendredi.

Des employés de la clinique Themba Lethu de Johannesburg, le plus grand centre de traitements anti-r
Mitarbeiter der Klinik Themba Lethu in Johannesburg , dem größten Zentrum der antiretroviralen Behandlung in Südafrika, stehen hinter Kerzen zum Gedenken an den Internationalen Tag gegen AIDS
Des employés de la clinique Themba Lethu de Johannesburg, le plus grand centre de traitements anti-rétroviraux d’Afrique du Sud, posent derrière des bougies commémorant la Journée mondiale contre le sida
afp.com – Alexander Joe

Continue reading PATENTRECHT MEDIKAMENTE: SÜDAFRIKA WEHRT SICH GEGEN MULTINATIONALE PHARMAKONZERNE – VÖLKERMORDVORWURF – L’Afrique du Sud accuse les industriels du médicament de comploter "un génocide"

SÜDAFRIKA, AIDS; BEHANDLUNGSFORTSCHRITTE: TODESANGST SINKT, VORBEUGENDES VERHALTEN AUCH – Afrique du Sud: la peur du sida diminue, les comportements se relâchent

Südafrika : Angst vor AIDS sinkt, vorbeugendes Verhalten auch
Johannesburg (AFP) – 29/11/2013 18.43 – Von Susan Njanji
In Süd- Afrika, dem am stärksten betroffenen Land der Welt, ist die Angst vor dem Sterben an AIDS durch antiretrovirale Behandlung zurückgegangen, aber Nachwirkungen dieses immensen medizinischen Durchbruchs: Feldarbeiter beklagen eine Lockerung präventiver Verhaltensweisen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS

=> RUBRIK AIDS – SIDA in AFRIKANEWS ARCHIV

Afrique du Sud: la peur du sida diminue, les comportements se relâchent
Johannesburg (AFP) – 29.11.2013 18:43 – Par Susan NJANJI
En Afrique du Sud, pays le plus touché au monde, la peur de mourir du sida a diminué grâce aux traitements antirétroviraux, mais contrecoup de cette immense avancée médicale, les acteurs de terrain déplorent un relâchement des comportements de prévention.

Des employés de la clinique Themba Lethu de Johannesburg, le plus grand centre de traitements anti-r
Mitarbeiter der Klinik Themba Lethu in Johannesburg , dem größten Zentrum der antiretroviralen Behandlung in Südafrika, stehen hinter Kerzen zum Gedenken an den Internationalen Tag gegen AIDS
Des employés de la clinique Themba Lethu de Johannesburg, le plus grand centre de traitements anti-rétroviraux d’Afrique du Sud, posent derrière des bougies commémorant la Journée mondiale contre le sida
afp.com – Alexander Joe

Continue reading SÜDAFRIKA, AIDS; BEHANDLUNGSFORTSCHRITTE: TODESANGST SINKT, VORBEUGENDES VERHALTEN AUCH – Afrique du Sud: la peur du sida diminue, les comportements se relâchent