Tag Archives: botswana

BOTSWANA: OKAVANGO-DELTA 1000. WELTNATURERBE UNESCO – Botswana : Millième site dans le patrimoine mondial

Botswana: Das 1000ste Weltnaturerbe
Di, 2014-07-08 08:05 — Allgemeine Zeitung Namibia
Windhoek (ws) – Als 1000 Weltnaturerbe ist ein Areal ernannt worden, das die größte Konzentration an Wildtieren in Afrika aufweist und Elefanten, Löwen, Flusspferden, wilden Hunden und vielen anderen Tierarten, bzw. 400 Vogelarten eine Heimat bietet – das Okavango-Delta in Botswana. Nicht umsonst zählt es zu dem größten Binnendelta der Welt.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> MORE KLIMA/ UMWELT — CLIMAT/ ECOLOGIE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE BOTSWANA in AFRIKANEWS ARCHIV

Botswana : Millième site dans le patrimoine mondial
juin 24, 2014 http://www.afrique7.com/
Le delta de l’Okavango est le millième site du patrimoine mondial de l’Unesco. Deuxième plus important delta intérieur dans le monde après le Delta central du Niger, sa superficie est de 18 000 km2 avec plus de 10 km de côte.  Situé dans le Nord du Botswana, l’Okavango n’a pas d’embouchure maritime.

okavangoOkavango-Delta; Botswana

Continue reading BOTSWANA: OKAVANGO-DELTA 1000. WELTNATURERBE UNESCO – Botswana : Millième site dans le patrimoine mondial

AMNESTY-BERICHT TODESSTRAFE 2013: GEMISCHTE BILANZ – Rapport peine de mort 2013: bilan mixte

amnesty-todesstrafe

Amnesty-Zahlen zur Todesstrafe 2013
27. März 2014 – http://www.amnesty.de/presse
Zwei Länder sorgen für einen alarmierenden Anstieg der weltweiten Hinrichtungszahlen: Iran (mindestens 369) und Irak (mindestens 169) haben 2013 fast hundert Personen mehr hingerichtet als 2012. Zusammen mit China, Saudi-Arabien (mindestens 79), den USA (39) und Somalia (mindestens 34) stellen sich diese Staaten gegen den weltweiten Trend zur Abschaffung der Todesstrafe. Das geht aus dem heute veröffentlichten Bericht zur Todesstrafe von Amnesty International hervor.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> KEYWORD “TODESSTRAFE – PEINE DE MORT” in AFRIKANEWS ARCHIV

La peine de mort en 2013 : un petit nombre de pays à l’origine d’une augmentation mondiale des exécutions
27.03.2014 http://www.amnesty.fr/
L’Iran et l’Irak sont à l’origine d’une forte augmentation du nombre d’exécutions dans le monde en 2013, allant à l’encontre de la tendance mondiale à l’abolition de la peine de mort, écrit Amnesty International dans son rapport annuel sur les condamnations à mort et les exécutions dans le monde.

carte_mondiale_pdm2013.preview

http://www.amnesty.fr/AI-en-action/Violences/Peine-de-mort/Presentation
http://www.amnesty.de/themenbericht/nein-zur-todesstrafe
Continue reading AMNESTY-BERICHT TODESSTRAFE 2013: GEMISCHTE BILANZ – Rapport peine de mort 2013: bilan mixte

SÜDAFRIKA: NASHÖRNER WERDEN NACH BOTSWANA vor WILDEREI IN SCHUTZ GEBRACHT – Des rhinocéros sud-africains transférés au Botswana pour fuir le braconnage

Südafrikanische Nashörner werden nach nach Botswana gebracht, um der Wilderei zu entgehen
Johannesburg (AFP) – 2014.12.02 03.03 Uhr
Safari-Organisatoren gaben am Mittwoch bekannt , dass sie bis zu hundert durch Wilderei, die alarmierende Ausmaße erreicht, bedrohte südafrikanische Nashörner nach Botswana übertragen werden.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => SPECIAL AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (I): NOTFALLPLAN KONFERENZ BOTSWANA und HINTERGRÜNDE – Un plan d’urgence international pour sauver les éléphants d’Afrique
=> MORE: TIERE / WILDEREI — ANIMAUX / BRACONNAGE in AFRIKANEWS ARCHIV

Des rhinocéros sud-africains transférés au Botswana pour fuir le braconnage
Johannesburg (AFP) – 12.02.2014 15:03
Des organisateurs de safaris ont annoncé mercredi qu’ils voulaient transférer au Botswana jusqu’à une centaine de rhinocéros sud-africains menacés par le braconnage, qui a atteint des niveaux très préoccupants.

Des touristes photographient un rhinocéros à Entabeni en Afrique du Sud le 15 septembre 2013
Touristen fotografieren ein Nashorn in Entabeni in Südafrika 15. September 2013
Des touristes photographient un rhinocéros à Entabeni en Afrique du Sud le 15 septembre 2013
afp.com – Christophe Beaudufe

Continue reading SÜDAFRIKA: NASHÖRNER WERDEN NACH BOTSWANA vor WILDEREI IN SCHUTZ GEBRACHT – Des rhinocéros sud-africains transférés au Botswana pour fuir le braconnage

ELFENBEIN AFRIKA, ASIEN: UN-SICHERHEITSRAT ERKLÄRT WILDERERN und SCHMUGGLERN DEN KRIEG – Afrique: l’ONU s’attaque aux braconniers au nom de la sécurité

UN-Sicherheitsrat erklärt den Elfenbein-Wilderern und -schmugglern den Krieg
AFP, 02.02.2014
Vereinte Nationen: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird hart vorgehen gegen Elfenbeinjäger und Schmuggler, die bewaffnete Gruppen in Afrika finanzieren, in einer neuen Initiative , die von Naturschützern begrüßt wurde.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => SPECIAL AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (I): NOTFALLPLAN KONFERENZ BOTSWANA und HINTERGRÜNDE – Un plan d’urgence international pour sauver les éléphants d’Afrique
=> MORE: TIERE / WILDEREI — ANIMAUX / BRACONNAGE in AFRIKANEWS ARCHIV

Afrique: l’ONU s’attaque aux braconniers au nom de la sécurité
Nations unies (Etats-Unis) (AFP) – 03.02.2014 07:00 – Par André VIOLLAZ
Le Conseil de sécurité de l’ONU s’attaque désormais aux braconniers et trafiquants d’ivoire qui financent des groupes armés en Afrique centrale, une initiative saluée par les organisations de défense des espèces menacées.

Afin de lutter contre le braconnage
Kenianische Parkranger pflanzen einen Ortungssender auf ein Nashorn
Afin de lutter contre le braconnage, des responsables des Services de protection de la faune du Kenya (KWS) implantent une puce électronique sur la corne d’un rhinocéros endormi dans le parc national de Nairobi, le 7 novembre 2013
afp.com –

Continue reading ELFENBEIN AFRIKA, ASIEN: UN-SICHERHEITSRAT ERKLÄRT WILDERERN und SCHMUGGLERN DEN KRIEG – Afrique: l’ONU s’attaque aux braconniers au nom de la sécurité

AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (I): NOTFALLPLAN KONFERENZ BOTSWANA und HINTERGRÜNDE – Un plan d’urgence international pour sauver les éléphants d’Afrique

china1
=> AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (II): CHINA VERNICHTET 6 TONNEN ELFENBEIN – Chine: destruction de six tonnes d’ivoire par les autorités

1. Afrika könnte 20% seiner Elefanten innerhalb von zehn Jahren verlieren
Gaborone ( Botswana ) ( AFP) – 02.12.2013 11.24 Uhr
Das Überleben des afrikanischen Elefanten ist das Thema eines Ministergipfels nächste Woche in Botswana, der stattfindet, um den Kampf gegen Wilderer und Schmuggler von Elfenbein, die durch die starke Nachfrage aus Asien gefördert werden, zu koordinieren und zu intensivieren.
2. Ein internationaler Notfallplan zur Rettung der afrikanischen Elefanten
Gaborone ( Botswana ) ( AFP) – 2013.03.12 05.26 Uhr
Die wichtigsten der im Elfenbeinhandel beteiligten Länder, darunter auch China und Thailand , stimmten Dienstag bei einem Gipfel in Botswana einem Notfallplan zu, um das Abschlachten von afrikanischen Elefanten durch Wilderer zu bremsen. Vertreter der durch Wilderei betroffenen Länder(Gabun , Kenia , Niger, Sambia … ) , Transitländer von Elfenbein (Kenia , Malaysia, Philippinen , Vietnam …) und die Hauptverbraucher (China , Thailand. ..) unterschrieben vierzehn “Sofortmaßnahmen”, sagte die Internationale Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) , Co- Organisatorin der Konferenz mit der Regierung von Botswana .
3. Wilderei in Afrika – Tödliche Gier nach Elfenbein
07.01.2014 http://www.badische-zeitung.de/
Durch Wilderei von Terrorgruppen und international organisierter Banden ist das Überleben der Elefanten in Afrika gefährdet / Asien Hauptabnehmer der Stoßzähne.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN DER AFP-ARTIKEL) WEITER UNTER DEN FOTOS IN DER MITTE

=> MORE: TIERE / WILDEREI — ANIMAUX / BRACONNAGE in AFRIKANEWS ARCHIV

1. L’Afrique pourrait perdre 20% de ses éléphants en dix ans
Gaborone (Botswana) (AFP) – 02.12.2013 11:24
La survie des éléphants d’Afrique est l’enjeu d’un sommet ministériel organisé au Botswana la semaine prochaine pour coordonner et intensifier la lutte contre les braconniers et les trafiquants d’ivoire, encouragés par la forte demande asiatique.

Infographie sur le braconnage des éléphants et le trafic d'ivoire de 2009 à 2013
Infographik Wilderei und Schmuggel von Elefanten 2009-2013
Infographie sur le braconnage des éléphants et le trafic d’ivoire de 2009 à 2013
afp.com –

Continue reading AFRIKA ELEFANTENSCHUTZ (I): NOTFALLPLAN KONFERENZ BOTSWANA und HINTERGRÜNDE – Un plan d’urgence international pour sauver les éléphants d’Afrique

BOTSWANA: BUSCHMÄNNER KÄMPFEN FÜR RECHT AUF IHR LAND – Botswana: les Bushmen se battent pour leur droit à la terre

Botswana Buschmänner kämpfen für ihr Recht auf Land
Gaborone (Botswana) (AFP) – 19.06.2013 04.30 Uhr
Hunderte von Buschmännern in Botswana, die von einem Gericht ihrer Abschiebung entgangen sind, bitten jetzt die Regierung, ihre Rechte auf Land anzuerkennen, sagte am Dienstag die Gruppe, die ihre Interessen verteidigt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MEHR – PLUS BUSHMEN in AFRIKANEWS ARCHIV

Botswana: les Bushmen se battent pour leur droit à la terre
Gaborone (Botswana) (AFP) – 19.06.2013 16:30
Des centaines de Bushmen du Botswana qui ont échappé à l’expulsion grâce à une décision de justice réclament désormais que le gouvernement reconnaisse leur droit à la terre, a indiqué mardi le groupe qui défend leurs intérêts.

Un Bushman lors d'un spectacle au Botswana, le 4 août 2012
Ein Buschmann bei einer Show in Botswana, 4. August 2012
Un Bushman lors d’un spectacle au Botswana, le 4 août 2012
afp.com – Monirul Bhuiyan

Continue reading BOTSWANA: BUSCHMÄNNER KÄMPFEN FÜR RECHT AUF IHR LAND – Botswana: les Bushmen se battent pour leur droit à la terre