Tag Archives: economy

EBOLA ZERRÜTTET WESTAFRIKANISCHE WIRTSCHAFTEN – Ebola menace de saigner à blanc les économies d’Afrique de l’Ouest

1. Ebola wird die Westafrikaner Milliarden kosten
05.08.2014 http://www.welt.de/politik/ausland/
Nicht nur die humanitären Folgen der Epidemie in Westafrika sind katastrophal – auch die ökonomischen Konsequenzen sind verheerend. In Guinea sinkt das Wirtschaftswachstum um einen Prozentpunkt.
2. Ebola in Westafrika – Von der Seuche zur sozialen Krise
05.08.2014 taz
Die Zahl der Todesopfer steigt auf fast 900. Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen sind dramatisch. In Sierra Leone rückt die Armee aus.
3. Ebola in Westafrika Geld allein ist keine Hilfe
Stand: 05.08.2014 22:11 Uhr Von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio Rabat
Es ist kein Wunder, dass Ebola gerade in Westafrika solche verheerenden Folgen hat, dass ausgerechnet hier eine Epidemie wütet, wie es sie seit der Entdeckung des Virus Mitte der 1970er Jahre nicht gab.
DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> => SIEHE AUCH – VOIR AUSSI WESTAFRIKA, EBOLA: NEUE EPIDEMIE-WELLE. WARUM? – Ebola: Pourquoi une deuxième vague d’épidémie en Afrique de l’ouest?
=> RUBRIK – RUBRIQUE GESUNDHEIT – SANTE in AFRIKANEWS ARCHIV
Weiterblättern, es sind viele!
=> => KEYWORD EBOLA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE WIRTSCHAFT – ECONOMIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Ebola menace de saigner à blanc les économies d’Afrique de l’Ouest

Monrovia (AFP) – 05.08.2014 16:24 – Par Zoom DOSSO
Dans les boutiques et les marchés d’Afrique de l’Ouest vidés par l’alerte au virus Ebola plane le danger d’une saignée économique, l’épidémie menaçant les secteurs vitaux de l’agriculture et des mines, préviennent des économistes et des commerçants.

Un homme lit une brochure d'information sur le virus Ebola à Conakry, en Guinée, le 1er août 2014
Informationsbroschüre über Ebola-Virus in Guinea
Un homme lit une brochure d’information sur le virus Ebola à Conakry, en Guinée, le 1er août 2014
afp.com – Cellou Binani

Continue reading EBOLA ZERRÜTTET WESTAFRIKANISCHE WIRTSCHAFTEN – Ebola menace de saigner à blanc les économies d’Afrique de l’Ouest

BRAVO! GABUN, VERUNTREUUNG: RADIKALE SANIERUNG DER ÖFFENTLICHEN FINANZEN – Le Gabon fait le ménage dans ses finances publiques

Gabun räumt seine öffentlichen Finanzen auf
Libreville (AFP) – 2014.07.17 24:06 – Von Michel Cariou
Fantomunternehmen, die Budgets absaugen, nach Gutdünken verteilte kolossale öffentliche Aufträge, verdampfte Investitionsbudgets: Gabun hat eine Generalüberholung der öffentlichen Finanzen vorgenommen, die in Libreville Husten verursacht.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> PLUS BRAVO! GABUN, PRIVILEGIEN: MUTIGES UMVERTEILUNGSPROGRAMM ÖFFENTLICHER GELDER – Le Gabon s’attaque aux primes astronomiques dans la fonction publique
=> MORE GABON in AFRIKANEWS ARCHIV

Le Gabon fait le ménage dans ses finances publiques
Libreville (AFP) – 17.07.2014 12:06 – Par Michel CARIOU
Entreprises fantômes siphonnant les lignes budgétaires, marchés publics colossaux passés de gré à gré, budgets d’investissement évaporés: le Gabon a entrepris une remise à plat de ses finances publiques qui fait tousser à Libreville.
Continue reading BRAVO! GABUN, VERUNTREUUNG: RADIKALE SANIERUNG DER ÖFFENTLICHEN FINANZEN – Le Gabon fait le ménage dans ses finances publiques

DR KONGO, LANDWIRTSCHAFT: ERSTER VON 20 AGRO-INDUSTRIE PARKS GEGRÜNDET – La RDC lance un ambitieux programme de parcs agro-industriels

DRK startet ein ehrgeiziges Programm von Agro-Industrieparks
BUKANGA LONZO (DRC) (AFP) – 2014.07.15 01.40 Uhr
Die demokratische Republik Kongo startete am Dienstag den ersten einer Reihe von Agro-Industrieparks, um die Entwicklung des Landes zu fördern und das enorme Potenzial von potenziellem Ackerland, das ihr zur Verfügung steht, zu nutzen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE CONGO in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE LANDWIRTSCHAFT – AGRICULTURE – ARMUT – PAUVRETÉ in AFRIKANEWS ARCHIV

La RDC lance un ambitieux programme de parcs agro-industriels
BUKANGA LONZO (RDCongo) (AFP) – 15.07.2014 13:40
La République démocratique du Congo a lancé mardi le premier d’une série de parcs agro-industriels destinés à doper le développement du pays et à mettre en valeur l’énorme potentiel de terres arables dont elle dispose.

Agro-Industriepark Bukanga LonzoAgro-Industriepark Bukanga Lonzo, Juli 2014, afp.com

Continue reading DR KONGO, LANDWIRTSCHAFT: ERSTER VON 20 AGRO-INDUSTRIE PARKS GEGRÜNDET – La RDC lance un ambitieux programme de parcs agro-industriels

ZENTRALAFRIKA: DIAMANTENHANDEL TROTZ EMBARGO – RCA : le diamant circule malgré l’embargo

Zentralafrikanische Republik CAR: Diamanten zirkulieren trotz Embargo
1. Juli 2014 – 10.16 Uhr BBC
Das World Diamond Council, CMD, ist alarmiert durch die Tatsache, dass die zentralafrikanischen Diamanten immer noch, trotz der Aussetzung des Landes aus dem Kimberley-Prozess, ausgeführt werden. Der Weltdiamantenrat vereint die Diamanten- und Schmuckindustrie, während der Kimberley-Prozess ein Mechanismus ist, um den Handel mit so genannten Blutdiamanten zu zügeln.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE CENTRAFRIQUE – CAR- Zentralafrikanische Republik in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE BLUTDIAMANTEN – KIMBERLEY -DIAMANTS DE SANG in AFRIKANEWS ARCHIV

RCA : le diamant circule malgré l’embargo
1 juillet, 2014 – 10:16 GMT http://www.bbc.co.uk/afrique/region/
Le Conseil mondial du diamant, CMD, se dit alarmé par le constat que les diamants centrafricains sont toujours exportés, malgré la suspension de ce pays du Processus de Kimberley.
Le CMD rassemble les industries du diamant et de la bijouterie, tandis que le Processus de Kimberley est un mécanisme mis en place pour juguler le trafic des diamants dits du sang.

Continue reading ZENTRALAFRIKA: DIAMANTENHANDEL TROTZ EMBARGO – RCA : le diamant circule malgré l’embargo

GHANA: WIEDER EINSTURZ ILLEGALER GOLDMINE – Ghana: six morts dans l’effondrement d’une mine d’or

Ghana: sechs Tote beim Einsturz einer Goldmine
Accra (AFP) – 2014.05.27 04.41 Uhr
bannergold 240-170Sechs illegale Bergleute wurden getötet und drei verletzt beim Einsturz einer Goldmine in Ghana in der goldreichen Ashanti Region Zentralghana, sagte am Dienstag ein örtlicher Funktionär.
“Sie waren ein wenig zu tief und alles fiel zusammen”, so Francis Dodovi , Sprecher des Regionalministers für die Sicherheit .

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE GHANA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE WIRTSCHAFT – ECONOMIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Ghana: six morts dans l’effondrement d’une mine d’or

Accra (AFP) – 27.05.2014 16:41
Six mineurs illégaux ont été tués et trois blessés dans l’effondrement d’une mine d’or au Ghana, dans la région centrale d’Ashanti, riche en métal jaune, a indiqué mardi un responsable local.

Un jeune ghanéen assis au bord d'une mine après l'éboulement d'une mine illégale à Dunkwa on-Offin a
Ein junger Ghanaer sitzt auf dem Rand einer Mine nach dem Einsturz einer illegalen Mine in Dunkwa on-Offin in Zentralghana
Un jeune ghanéen assis au bord d’une mine après l’éboulement d’une mine illégale à Dunkwa on-Offin au centre du Ghana, le 27 juin 2010
afp.com – Adadevoh David

Continue reading GHANA: WIEDER EINSTURZ ILLEGALER GOLDMINE – Ghana: six morts dans l’effondrement d’une mine d’or

KENIA: TOURISMUS 11% GESUNKEN wg ISLAMISTISCHER GEWALT – Kenya: baisse en 2013 du nombre de touristes

Kenia: 2013 sank die Zahl der Touristen
Nairobi (AFP) – 2014.04.26 02.31 Uhr
Kenia erhielt etwas mehr als eine Million Besucher im Jahr 2013 , was einem Rückgang von über 11% gegenüber 2012 entspricht, was durch die Ministerin für Tourismus vor allem mit Unsicherheit und terroristischen Bedrohungen im Land erklärt wird.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> SIEHE AUCH – REPORTAGE – VOIR AUSSI 03/2014 KENIA: TOURISMUS AUF HALBMAST – Le tourisme kényan est en berne
=> MORE KENYA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE TOURISMUS in AFRIKANEWS ARCHIV

Kenya: baisse en 2013 du nombre de touristes
Nairobi (AFP) – 26.04.2014 14:31
Le Kenya a reçu à peine plus d’un million de visiteurs en 2013, soit une baisse de plus de 11% par rapport à 2012, qui est attribuée par la ministre du Tourisme principalement à l’insécurité et aux menaces terroristes dans le pays.

Un touriste photographie une giraffe, le 10 janvier 2012 à Nairobi
Ein Tourist fotografiert eine Giraffe , 10. Januar 2012 in Nairobi
Un touriste photographie une giraffe, le 10 janvier 2012 à Nairobi
afp.com – Simon Maina

Continue reading KENIA: TOURISMUS 11% GESUNKEN wg ISLAMISTISCHER GEWALT – Kenya: baisse en 2013 du nombre de touristes