Tag Archives: energie

TOLL! MALI, STROMMANGEL: DÖRFLER BAUEN SOLARLAMPEN SELBER – Au Mali, des lampes solaires mobiles éclairent des villages sans courant

1. In Mali beleuchten mobile Solarleuchten Dörfer ohne Strom
Cinzana (AFP) – 25.05.2014 15:50
Mobile Solarstehlampen, hergestellt aus dem Laufrad eines Fahrrads und Recycling-Objekten, verändern das Leben der Handwerker in Mali, die so die Möglichkeit haben, in der Nacht zu arbeiten, um der Hitze von 40-45 Grad während des Tages zu entkommen.
2. Malis Dörfer erhalten Solarlampen
Ségou (Der Tagesspiegel) – 30.05.14
Im westafrikanischen Mali hält moderne Technik Einzug in abgelegene Dörfern – aus alten Fahrrädern und Küchenutensilien bauen die Menschen dort nun ihre eigenen Solarlampen. Die Idee dazu hatte ein italienischer Architekt. + Video
3. Licht ins Dunkel bringen
Neue Zürcher Zeitung – 10. März 2014
Matteo Ferroni, Architekt und Videokünstler aus Perugia, kam als Gastprofessor an die École Supérieure d’Architecture de Bamako und lernte Kultur und Leben der Malier kennen…. + VIDEO DES ARCHITEKTEN

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #1) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE MALI in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MEHR/PLUS in PARTNERBLOG MALI-INFORMATIONEN

1. Au Mali, des lampes solaires mobiles éclairent des villages sans courant
Cinzana (AFP) – 25.05.2014 15:50
Des lampadaires solaires mobiles, fabriqués avec une roue de vélo et des objets recyclés, transforment la vie d’artisans au Mali en leur permettant de travailler la nuit pour échapper à une chaleur de 40 à 45 degrés le jour.

Des femmes s’éclairent avec un lampadaire solaire à Dona, dans la région de Segou, le 25
Foto © AFP / Habibou Kouyate: Des femmes sculptent des poteries sous une lampe solaire à Dona, dans la région de Segou, le 25 avril 2014
Frauen töpfern mit Beleuchtung einer Solar-Laterne, in Dona, in der Region Segou

Continue reading TOLL! MALI, STROMMANGEL: DÖRFLER BAUEN SOLARLAMPEN SELBER – Au Mali, des lampes solaires mobiles éclairent des villages sans courant

SIERRA LEONE: BILLIGE SOLARENERGIE FÜRs VOLK – Sierra Leone: des systèmes d’énergie solaire pour le peuple

Die Revolution des Lichts in Sierra Leone
FREETOWN (IRIN) – 27. Mai 2014
Angesichts der unzureichenden Bereitstellung von Strom durch die Regierung haben sich die Unternehmen entschlossen, Solarstromanlagen zu liefern, die sich jeder Sierra-Leoner leisten kann.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE SIERRA LEONE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

La révolution de la lumière en Sierra Leone
FREETOWN (IRIN) – 29 mai 2014
=>English version
Face aux manquements du gouvernement en matière de fourniture d’énergie, des entreprises ont décidé de proposer des systèmes d’énergie solaire que tout Sierra-Léonais peut s’offrir.

IRIN 29.05.14Dans la capitale, Freetown, autrefois surnommée + la ville la plus sombre du monde +, l
Photo (c) Tommy Trenchard/IRIN:
Dans la capitale, Freetown, autrefois surnommée « la ville la plus sombre du monde », les pannes d’électricité font parties du quotidien.
In der Hauptstadt Freetown, die früher den Beinamen « dunkelste Stadt der Welt » trug, gehören Stromausfälle zum Alltag.

Continue reading SIERRA LEONE: BILLIGE SOLARENERGIE FÜRs VOLK – Sierra Leone: des systèmes d’énergie solaire pour le peuple

600 MILLIONEN AFRIKANER OHNE STROM, US-KONZERNE INVESTIEREN 1 MRD DOLLAR – Un milliard de dollars pour électrifier l’Afrique-

2. Geld für Afrikas Stromversorgung
05.06.2014 http://www.n-tv.de/wirtschaft/
US-Unternehmen wollen rund eine Milliarde Dollar in die Elektrifizierung Afrikas investieren. 27 Investoren hätten sich bereit erklärt, an dem Projekt mitzuwirken, teilte die US-Regierung mit.
1. Fast 600 Millionen Afrikaner südlich der Sahara sind ohne Strom
Abidjan (AFP) – 19/05/2014 05.37
Fast 600 Millionen Menschen im subsaharischen Afrika haben keinen Strom, beklagten am Montag Experten, die sich in dieser Woche in Abidjan (Elfenbeinküste) versammelten, um ” Barrieren für die Entwicklung der Branche zu überwinden.”
DEUTSCH (AFP= VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> MORE USA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

1. Près de 600 millions d’Africains subsahariens privés d’électricité
Abidjan (AFP) – 19.05.2014 17:37
Près de 600 millions d’habitants d’Afrique subsaharienne sont privés d’électricité, ont déploré lundi des spécialistes, réunis cette semaine à Abidjan pour “surmonter les obstacles au développement du secteur”.

electriciteFOTO électricité pour l’Afrique – Strom für Afrika

Continue reading 600 MILLIONEN AFRIKANER OHNE STROM, US-KONZERNE INVESTIEREN 1 MRD DOLLAR – Un milliard de dollars pour électrifier l’Afrique-

TOLL! RUANDA WANDELT TÖDLICHES METHANGAS aus KIVU-SEE in STROM – Rwanda: Le méthane mortel du lac Kivu, une future source d’énergie

Ruanda: Das tödliche Methangas aus dem Kivu-See , eine Energiequelle der Zukunft
Karongi (Ruanda) (AFP) – 26/5/2014 08.05 – Von Stephanie Aglietti
Unter den ruhigen Gewässern des Kivu-Sees an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo (DRC) will Ruanda eine echte lebensbedrohende Bombe, das Gemisch aus Methan und CO2, in Strom verwandeln. Der 2.370 km2 große Kivu-See – die vierfache Größe des Genfersees zwischen Frankreich und der Schweiz – , dessen Tiefe stellenweise bis zu 485 Meter erreicht, enthält schätzungsweise etwa 60 km3 gelöstes Methan und etwa 300 km3 Kohlendioxid (CO2).
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS

=> MORE RWANDA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Rwanda: Le méthane mortel du lac Kivu, une future source d’énergie
Karongi (Rwanda) (AFP) – 26.05.2014 08:05 – Par Stephanie AGLIETTI
Sous les eaux calmes du lac Kivu, à la frontière entre Rwanda et République démocratique du Congo (RDC), sommeille une véritable bombe potentiellement mortelle, mélange de méthane et de CO2, que le Rwanda veut transformer en électricité. Les 2.370 km2 du lac Kivu – soit quatre fois la taille du lac Léman entre la France et la Suisse – dont la profondeur atteint 485 mètres par endroits, contient, selon les estimations, quelque 60 km3 de méthane dissous et environ 300 km3 de dioxyde de carbone (CO2).

Des enfants de pêcheurs au bord du lac Kivu, à Rubavu (Rwanda), le 2 mai 2014
Kinder von Fischern am Kivu See, in Rubavu, Ruanda
Des enfants de pêcheurs au bord du lac Kivu, à Rubavu (Rwanda), le 2 mai 2014
afp.com – Stéphanie Aglietti

Continue reading TOLL! RUANDA WANDELT TÖDLICHES METHANGAS aus KIVU-SEE in STROM – Rwanda: Le méthane mortel du lac Kivu, une future source d’énergie

URANMINEN NIGER: EINIGUNG MIT AREVA – Accord stratégique entre le Niger et Areva sur les mines d’uranium

Einigung mit Areva – Niger bekommt mehr für sein Uran
27. Mai 2014, 20:27 http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/
Nach langem Tauziehen haben sich die Regierung in Niger und der französische Nuklearkonzern Areva auf eine Neuregelung der Uranförderung geeinigt. Trotz Fortschritten geht das Abkommen Kritikern zu wenig weit.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> MORE NIGER in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Accord stratégique entre le Niger et Areva sur les mines d’uranium
Niamey (AFP) – 26.05.2014 17:30 – Par Boureima HAMA
Après 18 mois d’âpres négociations, le Niger et le géant français du nucléaire Areva ont annoncé lundi avoir signé un accord pour l’exploitation de deux mines d’uranium, signant la fin d’un bras de fer dans un secteur stratégique pour Paris et Niamey.

In der nigrischen Mine SomairIn der nigrischen Mine Somair wird Uran mit Hilfe der sogenannten Haufenlaugung vom Erz getrennt. (Bild: Joe Penney / Reuters)

Continue reading URANMINEN NIGER: EINIGUNG MIT AREVA – Accord stratégique entre le Niger et Areva sur les mines d’uranium

"BIG MEN" – DOKUMENTARFILM über ÖLFÖRDERUNG in WESTAFRIKA – "Big Men", un documentaire sur la production de pétrole en Afrique de l’Ouest

“Big Men”, ein Dokumentarfilm über die Ölförderung in Westafrika
Accra (AFP) – 2014.12.04 11.18 – Von Chris STEIN
Die amerikanische Filmemacherin Rachel Boynton brauchte fast zehn Jahre, um eine von der Kritik gefeierte Dokumentation über die Ölförderung in Westafrika zu machen, “Big Men”. Produziert von Schauspieler Brad Pitt zeigt der Film (besonders selten!) den Vorstand eines US- Ölunternehmens, das sich vorbereitet, die Entwicklung neuer Felder in Ghana zu starten. Sie zeigt auch Aktivisten aus der Ölregion des Niger -Delta im Süden Nigerias, deren Aufstand die Produktion von Rohöl bis zur Unterzeichnung eines Abkommens Amnestie im Jahr 2009 behinderte.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

IN ENGLISH: Shining a light on ‘Big Men’ of oil in west Africa

=> => MORE FILM in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE GHANA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE NIGERIA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

“Big Men”, un documentaire sur la production de pétrole en Afrique de l’Ouest
Accra (AFP) – 12.04.2014 11:18 – Par Chris STEIN
La cinéaste américaine Rachel Boynton a mis presque dix ans à réaliser un documentaire consacré à la production de pétrole en Afrique de l’Ouest, “Big Men”, un film encensé par la critique. Produit par l’acteur Brad Pitt, le film montre notamment, fait rare, le conseil d’administration d’une compagnie pétrolière américaine s’apprêtant à lancer l’exploitation de nouveaux gisements découverts au Ghana. On y voit aussi des activistes de la région pétrolifère du Delta du Niger, dans le sud du Nigeria, dont l’insurrection avait entravé la production de brut jusqu’à la signature d’un accord d’amnistie en 2009.

Brad Pitt et la cinéaste américaine Rachel Boynton lors de la promotion de Big Men le 26 mars 2014 à
Brad Pitt und die amerikanische Filmemacherin Rachel Boynton während der Promotion von “Big Men” in Los Angeles
Brad Pitt et la cinéaste américaine Rachel Boynton lors de la promotion de “Big Men” le 26 mars 2014 à Los Angeles
afp.com – Kevin Winter

Continue reading "BIG MEN" – DOKUMENTARFILM über ÖLFÖRDERUNG in WESTAFRIKA – "Big Men", un documentaire sur la production de pétrole en Afrique de l’Ouest