Tag Archives: fotografie

GUTE DEUTSCHSPRACHIGE "ALLGEMEINE ZEITUNG" in NAMIBIA

Fundstück: die Internetversion berichtet in ihrer Kategorie “Afrika” aus dem südlichen Teil des Kontinents (rss-abo), auf der Startseite (rss-abo) und in vielen anderen, reichhaltigen (auch Stöber!-)Rubriken (=> siehe unter dem Foto) hauptsächlich aus Namibia. Sie bietet verschiedene Abonnements an und hat eine facebookseite.
Sehr interessant: das “Kurzprofil” über Geschichte, Arbeit und Prinzipien der Zeitung.

Kollegin “Afrikanews Archiv” wünscht weiterhin gute Arbeit und Erfolg!

=> NAMIBIA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MEDIEN in AFRIKANEWS ARCHIV

UND IN DER
azna Continue reading GUTE DEUTSCHSPRACHIGE "ALLGEMEINE ZEITUNG" in NAMIBIA

AFRIKA GESCHICHTE: IN INDIEN PFLEGT SIDI-COMMUNITY AFRIKANISCHE WURZELN – Inde: des descendants de migrants africains perpétuent leur culture

Für ihre Hilfe hier danke ich meiner lieben Freundin aramata von den Mali-Informationen. Bitte beachten Sie den ersten Kommentar unten, dort bietet sie weiteres!

Indien: die Nachkommen der afrikanischen Migranten verewigen ihre Kultur
NEU DELHI (AFP) – 05.06.2013 06:36
Von Ammu KANNAMPILLY
Eine indische Fotografin hebt den Schleier über den Sidis, einer sehr geschlossenen Gemeinschaft afrikanischer Herkunft, die seit ihrer Einwanderung nach Indien im neunten Jahrhundert eifersüchtig über ihre Traditionen wacht. Sie sind ein Tropfen im Ozean: auf 60.000 bis 70.000 geschätzt, muslimischer Religion in einem Land mit 1,2 Milliarden mehrheitlich hinduistischer Menschen.
Die Sidis sind aus Ostafrika, aus einer Gegend, die……

DEUTSCH (VON UNS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS

=> MORE GESCHICHTE – HISTOIRE in AFRIKANEWS ARCHIV, 230 posts 10/2009 – 07/2013
=> MORE FOTOGRAFIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Inde: des descendants de migrants africains perpétuent leur culture
NEW DELHI (AFP) – 05.06.2013 06:36 – Par Ammu KANNAMPILLY
Une photographe indienne lève le voile sur les Sidis, une communauté d’origine africaine très fermée, qui garde jalousement ses traditions à l’abri des regards depuis sa migration en Inde au IXe siècle.

La photographe Ketaki Seth pose avec son livre de photos consacré aux Sidis, à Mumbai le 24 avril 20
Die Fotografin Ketaki Seth posiert mit ihrem den Sidis gewidmeten Bildband in Mumbai am 24. April 2013 – La photographe Ketaki Seth pose avec son livre de photos consacré aux Sidis, à Mumbai le 24 avril 2013
afp.com – Indranil Mukherjee

Continue reading AFRIKA GESCHICHTE: IN INDIEN PFLEGT SIDI-COMMUNITY AFRIKANISCHE WURZELN – Inde: des descendants de migrants africains perpétuent leur culture

NUR EIN FOTO? KRIEG in MALI, bei GAO: ISLAMISTEN RAUSGESCHMISSEN! – Une photo seulement? Mali: Une belle cloppe à la santé des francais!

Un homme brandit un drapeau français en fumant hostensiblement, le 29 janvier 2013 à Ansongo, près d
Ein Mann schwenkt eine französische Flagge und raucht ostentativ, am 29.01,2013 in Ansongo bei Gao, wo die Islamisten das Rauchen verboten hatten.
Un homme brandit un drapeau français en fumant hostensiblement, le 29 janvier 2013 à Ansongo, près de Gao, où les islamistes avaient interdit la cigarette
Foto (c) AFP – by Kambou Sia

videomali2HIERZU und mit dem Bild – A CE SUJET et avec cette photo:

=> SCHARIA IST UNGESUND – SATIRISCHER CLIP – MALI – Charia nuit à ta santé

DOKUMENTATION: DAS HISTORISCHE WOCHENENDE – LE WEEKEND HISTORIQUE:
=> MALI, KRIEG: FRANZÖSISCH-AFRIKANISCHE OFFENSIVE BEFREIT GAO und TIMBUKTU – ISLAMISTEN FLIEHEN NACH NORDEN – Mali: après la prise de Gao, Français et Maliens entrent dans Tombouctou
Darunter: Kommentar des Blogautoren zum französischen Einsatz für die Befreiung der Malier

BESUCHEN SIE HIER IM BLOG – VISITEZ DANS CE BLOG
DIE RUBRIKEN – LES RUBRIQUES

=> FOTOGRAFIE
=> RELIGIONS/ ISLAMISTS
=> MALI

BESUCHEN SIE DEN – VISITEZ LE
=> PARTNERBLOG MALI-INFORMATIONEN

BY AFRIKANEWS ARCHIV:
=> Würdigung: Ein Hoch den afrikanischen Pressefotografen – Hommage: Bravo aux photographes de presse africains!
Continue reading NUR EIN FOTO? KRIEG in MALI, bei GAO: ISLAMISTEN RAUSGESCHMISSEN! – Une photo seulement? Mali: Une belle cloppe à la santé des francais!

NUR EIN FOTO? MALISCHES FLÜCHTLINGSKIND — UNE PHOTO SEULEMENT? ENFANT MALIEN DANS un CAMP DE REFUGIÉS

KLICKEN ZUM VERGRÖßERN – CLIQUEZ POUR AGRANDIR

AFP-SZ_malisches-kind-mbere-fluechtlingslager-mauretanien

Foto (c) AFP – Malisches Flüchtlingskind in einem Lager in Mauretanien – Enfant malien dans un camp de refugiés en Mauretanie

BESUCHEN SIE HIER IM BLOG – VISITEZ DANS CE BLOG
DIE RUBRIKEN – LES RUBRIQUES

=> FOTOGRAFIE
=> KINDER – ENFANTS
=> FLUCHT – MIGRATION
=> MALI

BESUCHEN SIE DEN – VISITEZ LE
=> PARTNERBLOG MALI-INFORMATIONEN

BY AFRIKANEWS ARCHIV:
=> Würdigung: Ein Hoch den afrikanischen Pressefotografen – Hommage: Bravo aux photographes de presse africains!

DOKUMENTATION: DAS HISTORISCHE WOCHENENDE – LE WEEKEND HISTORIQUE:
=> MALI, KRIEG: FRANZÖSISCH-AFRIKANISCHE OFFENSIVE BEFREIT GAO und TIMBUKTU – ISLAMISTEN FLIEHEN NACH NORDEN – Mali: après la prise de Gao, Français et Maliens entrent dans Tombouctou
Darunter: Kommentar des Blogautoren zum französischen Einsatz für die Befreiung der Malier

SÜDAFRIKA: KRITISCHES AUGE EINES FOTOGRAFEN AUF DIE MINEN – David Goldblatt: regard critique d’un photographe sur les mines sud-africaines

David Goldblatt: kritisches Auge eines Fotografen auf die südafrikanischen Minen
JOHANNESBURG (AFP) – 30.10.2012 12:42 – Von Jean Liou
bannergold 240-170In Wiederentdeckung seiner Arbeit von vor vierzig Jahren, in der Mitte der Apartheid, mit der Schriftstellerin Nadine Gordimer, bemerkt Fotograf David Goldblatt, dass die südafrikanischen Minen sich nicht viel geändert haben, aber er glaubt, dass die blutigen Streiks, die sie heute erschüttern, “die Parameter verändern”. Der Führer der südafrikanischen Dokumentarfotografie David Goldblatt, 81, zeigte an diesem Wochenende in Johannesburg eine Ausstellung von Fotografien aus den 1960er Jahren und die neue Ausgabe von “On the Mines” (In den Minen), ein Buch veröffentlicht in 1973.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

=> MARIKANA in AFRIKANEWS ARCHIV

David Goldblatt: regard critique d’un photographe sur les mines sud-africaines
JOHANNESBURG (AFP) – 30.10.2012 12:42 – Par Jean LIOU
En redécouvrant un travail effectué il y a quarante ans, en plein apartheid, avec la romancière Nadine Gordimer, le photographe David Goldblatt constate que les mines sud-africaines n’ont guère évolué, mais il croit que les grèves sanglantes qui les agitent aujourd’hui “ont changé les paramètres”. Chef de file de la photographie documentaire sud-africaine, David Goldblatt, 81 ans, présentait ce week-end à Johannesburg une exposition de clichés des années 1960 et la nouvelle édition de “On the Mines” (Aux mines), un livre publié en 1973.

Le photographe sud-africain David Goldblatt, le 11 janvier 2011 à la fondation Henri Cartier-Bresson
Der südafrikanische Fotograf David Goldblatt
Le photographe sud-africain David Goldblatt, le 11 janvier 2011 à la fondation Henri Cartier-Bresson à Paris
AFP/Archives – Francois Guillot

Continue reading SÜDAFRIKA: KRITISCHES AUGE EINES FOTOGRAFEN AUF DIE MINEN – David Goldblatt: regard critique d’un photographe sur les mines sud-africaines

SÜDAFRIKA: DIE BERGLEUTE VON MARIKANA ENTKOMMEN DEN SLUMS NICHT – FOTO-SOZIALREPORTAGE – Afrique du Sud: les mineurs de Marikana peinent à échapper aux bidonvilles

Südafrika: Die Bergleute in Marikana haben zu kämpfen, um den Slums zu entkommen
Marikana (South Africa) (AFP) – 05.11.2012 12:20 – Von Jean Liou
bannergold 240-170“Es gibt eine Warteliste für Wohnungen. Und immer muss man Schmiergelder zahlen!” Nosiphiwo Mehlwana glaubt nicht, dass sie bald die Slums vor der Mine Platin Marikana (Norden), wo ihr Mann arbeitet, verlassen kann. Die harten Lebensbedingungen der Bergleute waren einer der Gründe für den blutigen Streik in Marikana, ein “hot spot” der um die Welt ging. 48 Personen insgesamt starben, darunter 34 Bergarbeiter, die von der Polizei am 16. August in einem Massaker getötet wurden.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS

Afrique du Sud: les mineurs de Marikana peinent à échapper aux bidonvilles
MARIKANA (Afrique du Sud) (AFP) – 05.11.2012 12:20 – Par Jean LIOU
“Il y a une liste d’attente pour les foyers. Et il faut toujours payer des pots-de-vin!” Nosiphiwo Mehlwana pense qu’elle ne pourra pas quitter de sitôt son bidonville, face à la mine de platine de Marikana (nord) où travaille son mari. Les dures conditions de logement des mineurs ont été l’une des raisons évoquées pour expliquer la sanglante grève qui a fait de Marikana un “point chaud” du globe. Quarante-huit morts au total, dont 34 mineurs abattus par la police le 16 août.

Une femme de mineur vivant dans les bidonvilles près de la mine de platine de Marikana, le 30 octobr
Bergmannsfrau in Blechhüttenslum bei Platinmine Marikana, Südafrika
Une femme de mineur vivant dans des bidonvilles près de la mine de platine de Marikana, le 30 octobre 2012 en Afrique du Sud
Foto (c) AFP – by Jean Liou

Continue reading SÜDAFRIKA: DIE BERGLEUTE VON MARIKANA ENTKOMMEN DEN SLUMS NICHT – FOTO-SOZIALREPORTAGE – Afrique du Sud: les mineurs de Marikana peinent à échapper aux bidonvilles