Tag Archives: sozialreportagen

KENIA: DIE TRISTEN KULISSEN DER GROSSEN LEICHTATHLETIK – les coulisses peu reluisantes de l’athlétisme au Kenya

Kenia: weit weg vom Olympia-Gold, die kahlen Kulissen der Leichtathletik
Kericho (Kenia) (AFP) – 21.10.2009 06:43
Starker Wettbewerb zwischen den Trainingslagern, Beamte mehr oder weniger korrupt, Sportler auf der Jagd nach Ruhm, kann Leichtathletik Kenia das werden, was Fußball in einigen Ländern in West-Afrika ist – eine Geschichte des großen Geldes.
Die jüngste nie da gewesene Entscheidung, ein Trainingslager für junge Sportler wegen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs zu schliessen, hat den Schleier über die zweifelhaften Praktiken in einem wenig regulierten Umfeld gelüftet, aber bietet immer noch das Land eine kontinuierliche Ernte von Medaillen aufgehoben Olympische Spiele in der Langstrecke und der mittleren Distanz.
Die Aussicht auf beträchtliche Gewinne, vor allem im Marathon-Veranstaltungen in den Vereinigten Staaten und Europa, hat zu einer Zunahme der privaten Trainingslager, etwa 25 jetzt, geführt, vor allem in der Rift Valley (West Central konzentriert) .
Abgesehen von einer Handvoll von ihnen, die erhebliche Investitionen genießen, haben die meisten dieser Lager, darunter das kürzlich geschlossene Kiptenden (Fotos) nicht fließendes Wasser, Strom selten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS AUFGEPEPPTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. GROSSEN FOTO

Kenya: loin de l’or olympique, les coulisses peu reluisantes de l’athlétisme
KERICHO (Kenya) (AFP) – 21.10.2009 06:43
Compétition acharnée entre camps d’entraînement, agents plus ou moins véreux, athlètes courant derrière la gloire, l’athlétisme est devenu au Kenya ce que le football peut être dans certains pays d’Afrique de l’ouest, une histoire de gros sous.
La récente décision, sans précédent, de fermer un camp d’entraînement pour jeunes athlètes sur fonds d’accusations d’abus sexuels a levé le voile sur les pratiques douteuses d’un milieu peu réglementé qui offre pourtant au pays une moisson continuelle de médailles olympiques dans le fond et le demi-fond.
La perspective de gains importants, notamment dans les épreuves de marathon aux Etats-Unis et en Europe, a entraîné une prolifération de camps d’entraînements privés, environ 25 à présent, concentrés pour la plupart dans la Vallée du Rift (centre-ouest).
Hormis une poignée d’entre eux qui jouissent d’investissements conséquents, la plupart de ces camps, y compris celui récemment fermé de Kiptenden, ne disposent pas de l’eau courante, rarement de l’électricité.

Kenia, camp de Kiptenden, à Kericho, oct09, (c)AFPDes jeunes athlètes kényans s’entraînent le 06 octobre 2009 au camp de Kiptenden, à Kericho
Young kenianischen Athleten trainieren die der 06. Oktober 2009 in Camp Kiptenden in Kericho

Continue reading KENIA: DIE TRISTEN KULISSEN DER GROSSEN LEICHTATHLETIK – les coulisses peu reluisantes de l’athlétisme au Kenya

MOSAMBIK: DIE ABSTIEGSGESCHICHTE DES GRAND HOTEL – Mozambique, la triste histoire du Grand Hotel

Mosambik: vom Grand Luxe zu verarmten Squattern, das Grand Hotel ist gesunken
Beira (Mosambik) (AFP) – 21.10.2009 11:17
Wahlplakate von Präsident Armando Guebuza und seine Gegner bei den Präsidentschaftswahlen vom 28. Oktober schmücken die Wände des verblichenen Grand Hotel du Hafen von Beira, die gesehen hat in weniger als 50 Jahren seine Klientel der reichen portugiesischen Siedler von verarmten Hausbesetzer ersetzt.
Aber ihre Wahlparolen, reich Versprechen des Fortschritts, des Wohlstands und der Veränderungen, haben wenig mit dem Leben der 3500 “Bewohner” des großen Gebäudes zu tun, dieses einstigen Glanzes von Beira (Zentral).
“Es war sehr chic”, sagt Joao Gonçalves, der vorgibt, den Leiter des kleinen “Stadthotel” zu sein und es improvisiert zu führen. Aber heute, “ist fast eine Ruine”, sagt er.
Ein Bummel durch die Gänge des Art-deco-Struktur- er geht ohne zu bemerken die Müllhaufen, die Ratten anziehen, und ignoriert ein Trunkenbold regungslos auf dem Boden, während eine Frau uriniert auf seinem Balkon.

DEUTSCH (ETWAS VON MIR AUDGEPEPPTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

Mozambique: du grand luxe au squat sordide, le Grand hôtel a sombré
BEIRA (Mozambique) (AFP) – 21.10.2009 11:17
Des photos du président Armando Guebuza et de ses opposants à la présidentielle du 28 octobre au Mozamnique ornent les murs défraîchis du Grand hôtel du port de Beira, qui a vu en moins de 50 ans sa clientèle de riches colons portugais remplacée par des squatters miséreux.
Mais leurs slogans électoraux, riches en promesses de progrès, prospérité et changements, n’ont pas grand chose à voir avec la vie des 3.500 “habitants” de ce grand bâtiment, ancienne gloire de Beira (centre).
“C’était très chic”, se souvient Joao Goncalves, qui se dit à la tête de cette petite “ville-hôtel” et s’improvise guide. Mais aujourd’hui, “c’est pratiquement une ruine”, souligne-t-il.

Mosambik, Grand Hotel, 25sep09, (c)AFPLes vestiges du Grand hôtel du port de Beira, le 25 septembre 2009, au Mozambique
Die Reste des Grand Hotel du Hafen von Beira, September 25, 2009 in Mosambik

Continue reading MOSAMBIK: DIE ABSTIEGSGESCHICHTE DES GRAND HOTEL – Mozambique, la triste histoire du Grand Hotel