Tag Archives: uganda

UGANDA/ Ouganda : homophobie, un témoignage en vidéo

Mutiges Zeugnis eines ugandischen Homosexuellen, Video, französisch

Vers la peine de mort pour les homosexuels ?
En Ouganda, les homosexuels étaient déjà passibles de la prison criminelle à perpétuité. Dans ce pays très homophobe, ils seront peut-être un jour condamnés à la peine de mort. Un projet de loi a été déposé en ce sens.
Avec courage, un homme témoigne à découvert de son enfer quotidien…
date : 18.03.2010, durée : 1’55
auteur(s) – producteur(s) : Hassan Larzag
»»» voir chez TV5-WebTV

««« PETITION SOLIDARITE

Uganda: Projekt Antihomosexuellengesetz mit Todesstrafe, Proteste – Verbot der Genitalverstümmelng bei Frauen

Uganda: Anti-Schwulen Gesetz erzürnt Aktivisten, wird wahrscheinlich angenommen
Dezember 12, 2009
Kampala (BBC)

David Bahati, ein Abgeordneter der regierenden Partei, fordert für bestimmte homosexuelle Handlungen die Todesstrafe.
Führende Regierungsmitglieder unterstützen den Vorschlag.
[…]
Homosexualität steht bereits unter Strafe in Uganda, ca. 500.000 Menschen sind davon betroffen.
Ugandische Bürgerrechtsorganisationen verglichen den Vorschlag mit den Anordnungen des Diktators Idi Amin von 1972, alle im Land geborenen Asiaten wegen ihrer Hautfarbe auszuweisen.
Eine Klausel im Text sei besonders fatal, sagt Solome Nakawesi, eine Aktivistin einer Frauenrechtsbewegung. Falls der Vorschlag durchkommt, sei auch das unterlassene Anzeigen einer homosexuellen Handlung eine Straftat.[…]

Dieser BBC-Beitrag ist aus einem befreundeten Afrikablog,
lesen bitte
» hier
Siehe auch bei Deutsche Welle
»» Ugandas Kampf gegen Homosexuelle

Im selben Uganda wurde allerdings im Parlament letzte Woche ein Gesetz verabschiedet, das die Beschneidung von Mädchen verbietet. Tätern drohen 10 Jahre Gefängnis, oder lebenslänglich, wenn die Beschneidng zum Tod des Mädchens führt.
Siehe englischen Artikel BBC » hier

GRENZE UGANDA- DR KONGO: "KLEINE" FOLGEN DES KLIMAWANDELS – frontière entre Ouganda et RDC, changement climatique

Der schwankende Verlauf eines Flusses ändert die Grenze zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo
Kampala (AFP) – 10.11.2009 15:22
Der Verlauf des Semliki, natürliche Grenze von Uganda und der Demokratischen Republik Kongo im Ruwenzori-Region, hat sich seit 1960 immer wieder abgelenkt, so dass es eine Harte Nuss in diesem Grenzgebiet reich an Öl wird, erfuhr man aus offizieller Dienstag.
“Wir hatten nie eine formelle Grenze. Kolonisatoren gerade mal gesagt haben: “verwenden Fluss”, und wir haben es immer getan”, sagte der AFP eine Umweltmanagement-Forscherin an der National Authority of Uganda ( Nema), Goreti Kitutu.
“Aber wir haben Satelliten-Bilder der 60er Jahre untersucht und festgestellt, dass seitdem der Fluss hatte Kurs über 100 Mal geändert. Im Süden hat Uganda Gebiet verloren, aber in der Nähe von Lake Albert (weiter nördlich), Es ist der Kongo, der verloren “, sagte sie und fügte hinzu, dass Uganda hatte wahrscheinlich verbesserte sich um 50 km2.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Le cours fluctuant d’une rivière modifie la frontière entre Ouganda et RDC
KAMPALA (AFP) – 10.11.2009 15:22
Le cours de la rivière Semliki, frontière naturelle de l’Ouganda et de la RD Congo dans la région des Ruwenzori, a sans cesse dévié depuis 1960, provoquant un casse-tête frontalier dans cette zone riche en pétrole, a-t-on appris de source officielle mardi.
“Nous n’avons jamais eu de frontière officielle. Les colonisateurs ont juste dit: +utilisez la rivière+ et nous avons toujours fait avec”, a expliqué à l’AFP une chercheuse de l’Autorité nationale ougandaise de gestion de l’environnement (Nema) Goreti Kitutu.
“Mais nous avons étudié des images satellite des années 60 et avons constaté que la rivière avait depuis changé de cours plus de 100 fois. Vers le sud, l’Ouganda a perdu du territoire mais près du lac Albert (plus au nord), c’est le Congo qui en a perdu”, a-t-elle dit, précisant que l’Ouganda avait vraisemblablement gagné 50 km2.
Continue reading GRENZE UGANDA- DR KONGO: "KLEINE" FOLGEN DES KLIMAWANDELS – frontière entre Ouganda et RDC, changement climatique

UGANDISCHE LORD RESISTANCE ARMY IN DARFUR? HINTERGRÜNDE – Darfour, futur sanctuaire de la LRA?

Darfur – In Zukunft unberührbare Stätte der ugandischen Rebellion?
Khartum (AFP) – 30.10.2009 08:47
Die “Widerstandsarmee Gottes” (Lord Resistance Army (LRA)) in Darfur, “das ist wie das Loch Ness Monster’s, jeder redet drüber aber niemand gesehen hat”, sagte ein UN-Mitarbeiter zu an Fahrt gewinnenden Gerüchte über eine Migration der ugandischen Rebellen in den Westsudan.
Die LRA, einer der brutalsten Guerilla-Bewegungen in der Welt, gegen deren Führer Joseph Kony ist Haftbefehl von den Internationalen Strafgerichtshof (ICC), hat in den letzten Jahren erweitert ihre Angriffe auf die Demokratische Republik Kongo (DRC), den Zentralafrikanische Republik und Süd-Sudan.
Im südlichen Sudan, haben angegriffen Männer von der LRA in diesem Jahr auf Nahrungsmittelhilfe- Vertrieb, Hunderte Zivilisten getötet, entführt Kinder und Vertreibung von Tausenden von Menschen in die Region von West-Ecuador.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE- ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER 2. fOTO

Le Darfour, futur sanctuaire de la rébellion ougandaise ?
KHARTOUM (AFP) – 30.10.2009 08:47
L’Armée de résistance du seigneur (LRA) au Darfour, “c’est comme le monstre du Loch Ness, tout le monde en parle mais personne ne l’a vu”, résume un responsable onusien à l’heure où s’intensifient les rumeurs d’une migration de la rébellion ougandaise vers l’ouest soudanais.
La LRA, l’une des guérillas les plus brutales au monde, dont le chef Joseph Kony est sous mandat d’arrêt de la Cour pénale internationale (CPI), a étendu depuis quelques années ses attaques à la République démocratique du Congo (RDC), à la Centrafrique et au Sud-Soudan.
Au Sud-Soudan, des hommes de la LRA ont attaqué cette année des points de distribution d’aide alimentaire, tué des centaines de civils, kidnappé des enfants et forcé le déplacement de milliers de personnes dans la région d’Equateur-Occidental.

Lord Resistance Army2, Südsudan, 2006, (c)AFPPhotos (c)AFP: 1. Le chef de la LRA Joseph Kony et son adjoint Vincent Otti le 12 novembre 2006 dans le sud du Soudan
Fotos (c) AFP: 1. Die LRA-Führer Joseph Kony und seine Stellvertreter Vincent Otti November 12, 2006 in Süd-Sudan

Continue reading UGANDISCHE LORD RESISTANCE ARMY IN DARFUR? HINTERGRÜNDE – Darfour, futur sanctuaire de la LRA?