TIKEN JAH’s SINGLE FÜR MALI: AN KA WILI – LASST UNS AUFSTEHEN – Tiken Jah sort un single pour soutenir le Mali: Levons-nous

Tiken Jah Fakoly
Tiken Jah Fakoly bringt ein Lied heraus, um Mali gegen die Dschihadisten zu unterstützen
Bamako (AFP) – 01.01.2013 14.04
Der ivorische Reggae-Star Tiken Jah Fakoly sagte AFP am Dienstag, dass er ein Lied veröffentlicht habe zur Unterstützung Malis in “der Zerreißprobe” gegen die Dschihadisten in Verbindung mit Al-Qaïda, die seinen nördlichen Teil seit neun Monaten besetzen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Tiken Jah Fakoly sort une chanson pour soutenir le Mali face aux jihadistes
BAMAKO (AFP) – 01.01.2013 14:04
La vedette ivoirienne du reggae Tiken Jah Fakoly a déclaré mardi à l’AFP avoir sorti une chanson pour soutenir le Mali dans “l’épreuve” face aux jihadistes liés à Al-Qaïda qui occupent sa partie nord de depuis neuf mois.
Le single, intitulé “an ka wili” (mobilisation et galvanisation en langue bambara, une des plus répandues du Mali), est sorti lundi à Bamako et était distribué gratuitement mardi dans le pays.

Il dure un peu moins de cinq minutes.
“J’ai sorti ce single pour soutenir le Mali dans l’épreuve. C’est ma manière de dire que si nous ne faisons rien, les villes de Tombouctou, de Gao et de Kidal (les trois plus grandes villes du nord aux mains des jihadistes) ne ferons plus jamais partie du Mali”, a dit le chanteur.
“J’en appelle à la mobilisation générale dans le single. Le Mali a connu de grands hommes, de grands empires et il est inimaginable de laisser le pays coupé (en deux) comme c’est le cas aujourd’hui. Il faut que les Maliens comptent d’abord sur leurs propres forces”, a-t-il ajouté.
Tiken Jah Fakoly, un artiste engagé, s’était réfugié au Mali après le début de la crise postélectorale de décembre 2010-avril 2011 en Côte d’Ivoire qui a fait environ 3.000 morts.
Il devait participer lundi soir à Bamako à un rassemblement de jeunes qui voulaient manifester contre l’occupation du nord du Mali par des jihadistes armés.
Mais cette manifestation a été interdite par la police en raison de “risque d’attentats terroristes”, ont indiqué mardi les organisateurs et une source policière à l’AFP.
© 2013 AFP
AFP Miguel Medina 26.11.Tiken Jah_
Foto (c) AFP/Archives – Miguel Medina: Le chanteur ivoirien Tiken Jah Fakoly, le 26 novembre 2012 à Paris –Der ivorische Künstler am 26.11.2012 in Paris

Tiken Jah Fakoly bringt ein Lied heraus, um Mali gegen die Dschihadisten zu unterstützen
Bamako (AFP) – 01.01.2013 14.04
Der ivorische Reggae-Star Tiken Jah Fakoly sagte AFP am Dienstag, dass er ein Lied veröffentlicht habe zur Unterstützung Malis in “der Zerreißprobe” gegen die Dschihadisten in Verbindung mit Al-Qaïda, die seinen nördlichen Teil seit neun Monaten besetzen.
Die Single mit dem Titel “An ka wili” (Mobilisierung und Galvanisierung auf Bambara, einer der am weitesten verbreiteten Sprachen in Mali), wurde am Montag in Bamako veröffentlicht und am Dienstag kostenlos im Land verteilt.
Sie dauert knapp fünf Minuten.
“Ich habe diese Single veröffentlicht, um Mali in dieser Zerreißprobe zu unterstützen. Dies ist meine Art zu sagen, dass, wenn wir nichts tun, die Städte Timbuktu, Gao und Kidal (die drei größten Städte im Norden in den Händen der Dschihadisten) nie mehr Teil von Mali sein werden”, sagte der Sänger
“Ich plädiere auf dieser Single für eine allgemeine Mobilisierung. Mali hat große Männer, große Reiche erlebt und es ist undenkbar, das Land zu geteilt zu lassen (in zwei Teile), wie es heute der Fall ist. Die Malier müssen vor allem auf ihre eigenen Kräfte setzen”, fügte er hinzu.
Tiken Jah Fakoly, ein engagierter Künstler, nach dem Beginn der Krise nach den Wahlen vom Dezember 2010 bis April 2011 in Côte d’Ivoire, die etwa 3000 Tote forderte, nach Mali geflohen.
Er sollte in Bamako am Montagabend an einer Versammlung von jungen Menschen teilnehmen, die gegen die Besetzung des nördlichen Mali von bewaffneten Dschihadisten protestieren wollten.
Aber diese Demonstration wurde von der Polizei verboten wegen “Gefahr von Terroranschlägen”, sagten am Dienstag die Organisatoren und eine Polizeiquelle der Nachrichtenagentur AFP.
© 2013 AFP

Leave a Reply