TOGO: DER PROZESS "FAMILIENPUTSCH" gegen KPATCHA GNASSINGBE – 20 JAHRE – Togo: reprise du procès du "coup d’Etat familial" déjoué – 20 ans

Togo: Wiederaufnahme des Prozesses über den vereitelten “Putsch der Familie”
LOME (AFP) – 06.09.2011 10.30 Uhr
Der Prozess über den mutmaßlichen vereitelten Staatsstreich in Togo im Jahr 2009, in der ein Bruder von Präsident Faure Gnassingbé, Kpatcha Gnassingbe, der Hauptverdächtige ist, nahm am Dienstagmorgen vor dem Obersten Gerichtshof von Lomé wieder auf. Die 32 Angeklagten in diesem Fall eines Putsches mit noch ungeklärten Umständen waren anwesend und das Zimmer war wieder gefüllt, fand ein AFP-Korrespondent.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Putschversuch in Togo: 20 Jahre im Gefängnis für einen Halbbruder des Präsidenten
LOME (AFP) – 2011.09.15 02.51
Ein Halbbruder des Präsidenten Faure Gnassingbé in Togo, Gnassingbe Kpatcha, wurde Donnerstag zu 20 Jahre im Gefängnis verurteilt; er war angeklagt für einen Putsch im April 2009.
© 2011 AFP

Tentative de putsch au Togo: 20 ans de prison pour un demi-frère du président
LOME (AFP) – 15.09.2011 14:51
Un demi-frère du président togolais Faure Gnassingbé, Kpatcha Gnassingbé, a été condamné jeudi à 20 ans de prison, accusé d’avoir fomenté un coup d’Etat en avril 2009.
© 2011 AFP

Togo: reprise du procès du “coup d’Etat familial” déjoué
LOME (AFP) – 06.09.2011 10:30
Le procès du présumé coup d’Etat déjoué de 2009 au Togo, dans lequel un frère du président Faure Gnassingbé, Kpatcha Gnassingbé, est le principal suspect, a repris mardi matin devant la Cour suprême de Lomé. Les trente-deux inculpés dans cette affaire de putsch dont les circonstances restent obscures, étaient présents et la salle était à nouveau comble, a constaté un correspondant de l’AFP.
Kpatcha Gnassingbé, ex-ministre de la Défense et l’un des nombreux fils du général Gnassingbé Eyadema qui règna d’une main de fer sur le Togo pendant 38 ans, est accusé d’être le cerveau d’une tentative de coup d’Etat contre Faure Gnassingbé, à la tête de l’Etat depuis la mort de leur père en 2005.
Parmi les trente-deux “personnalités civiles et militaires” poursuivies figurent un autre demi-frère du président, Essolizam Gnassingbé et le général à la retraite Assani Tidjani, ancien chef d’Etat-major des Forces armées togolaises.
Les inculpés sont poursuivis pour “tentative d’attentat contre la sûreté de l’Etat, groupement de malfaiteurs, rébellion, violences et complicité”, et encourent selon des sources judiciaires, la prison à perpétuité.
Ce procès s’était ouvert le 1er septembre et avait été ajourné après environ une heure à la demande, par courrier, de l’un des avocats de la défense, Me Christian Charrière-Bournazel, qui souhaitait davantage de temps pour examiner le dossier.
Un raid avait été mené contre le domicile de Kpatcha Gnassingbé à Lomé dans la nuit du 12 au 13 avril 2009 et il avait été arrété le 15 devant l’ambassade américaine, où il tentait de trouver refuge.
Faure Gnassingbé avait ensuite remercié des “pays étrangers et amis” pour avoir prévenu Lomé “de l’imminence” du coup d’Etat.
Kpatcha Gnassingbé, 41 ans, qui était député de Kara (nord) lors de son arrestation, avait arboré son écharpe de député en début de séance le 1er septembre. L’un de ses avocats, Me Zeus Ajavon, avait indiqué à l’AFP qu’il bénéficiait de l’immunité parlementaire, celle-ci n’ayant pas été levée.
© 2011 AFP

Kpatcha Gnassingbé (D), le 1er septembre 2011 à son arrivée au tribunal de Lomé, au Togo

Kpatcha Gnassingbé (D), le 1er septembre 2011 à son arrivée au tribunal de Lomé, au TogoFoto (c) AFP: Kpatcha Gnassingbe (D), 1. September 2011 bei der Ankunft am Gericht in Lomé, Togo

Togo: Wiederaufnahme des Prozesses über den vereitelten “Putsch der Familie”
LOME (AFP) – 06.09.2011 10.30 Uhr
Der Prozess über den mutmaßlichen vereitelten Staatsstreich in Togo im Jahr 2009, in der ein Bruder von Präsident Faure Gnassingbé, Kpatcha Gnassingbe, der Hauptverdächtige ist, nahm am Dienstagmorgen vor dem Obersten Gerichtshof von Lomé wieder auf. Die 32 Angeklagten in diesem Fall eines Putsches mit noch ungeklärten Umständen waren anwesend und das Zimmer war wieder gefüllt, fand ein AFP-Korrespondent.
Kpatcha Gnassingbe, der ehemalige Verteidigungsminister und einer der vielen Söhne von General Eyadéma, der mit eiserner Hand über Togo 38 Jahre lang regierte, ist beschuldigt, der Drahtzieher eines versuchten Staatsstreichs gegen Faure Gnassingbé, Staatschef seit dem Tod ihres Vaters im Jahr 2005, zu sein.
Unter den 32 “zivilen und militärischen Persönlichkeiten” sind ein weiterer Halbbruder des Präsidenten, Essolizam Gnassingbe, und der pensionierte General Assani Tidjani, ehemaliger Stabschef der togoischen Streitkräfte.
Die Angeklagten sind belastet mit “versuchten Angriff gegen die Sicherheit des Staates, Bildung einer kriminellen Gruppe, Rebellion, Gewalt und Komplizenschaft” und laut gerichtlichen Quellen riskieren sie lebenslang.
Der Prozess begann am 1. September und wurde vertagt nach etwa einer Stunde auf Antrag, per Post, eines der Anwälte der Verteidigung, Herr Christian Charrière-Bournazel, der mehr Zeit wollte, um den Fall zu überprüfen.
Eine Razzia wurde gegen die Heimstatt von Kpatcha Gnassingbe in Lome in der Nacht vom 12. bis 13. April 2009 durchgeführt und er wurde am 15. außerhalb der US-Botschaft, wo er versuchte, Zuflucht zu finden, verhaftet.
Faure Gnassingbé hatte sich dann bei den “Freunden und Ausland” bedankt, Lomé vor einem “unmittelbar bevorstehenden” Putsch gewarnt zu haben.
Kpatcha Gnassingbe, 41, Parlamentsmitglied aus Kara (Norden), als er verhaftet wurde, trug am 1. September vor Gericht seinen Parlamentarierschal. Einer seiner Anwälte, Herr Zeus Ajavon, hatte AFP gesagt, dass er die parlamentarische Immunität habe, denn die wurde nicht aufgehoben.
© 2011 AFP

Leave a Reply