TSCHAD: GIPFEL FÜR WIEDERAUFFORSTUNG (REFORESTING) – Sommet au Tchad sur un projet gigantesque de reboisement en Afrique

Gipfeltreffen im Tschad für ein massives Projekt zur Wiederaufforstung in Afrika
N’Djamena (AFP) – 17/06/2010 08.51
Die Staats-und Regierungschefs von elf afrikanischen Ländern werden voraussichtlich Donnerstag in N’Djamena zusammentreffen für einen Gipfel zum Thema des Projektes “Große Grüne Mauer”, ein Gürtel von Vegetation, die West-Verbindung würde nach Ostafrika, sagte der AFP Mittwoch der tschadische Minister für Umwelt, Hassan Terapun.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

SIEHE AUCH, VOIR AUSSI:
=> SENEGAL, KLIMAWANDEL: “GRÜNE MAUER” GEGEN SAHARA – Réchauffement: l’Afrique rêve d’une “Grande muraille verte” contre le Sahara

Sommet au Tchad sur un projet gigantesque de reboisement en Afrique
N’DJAMENA (AFP) – 17.06.2010 08:51
Les dirigeants de onze pays africains sont attendus jeudi à N’Djamena pour un sommet consacré au projet de la “Grande muraille verte”, ceinture de végétation devant relier l’ouest à l’est du continent, a dit mercredi à l’AFP le ministre tchadien de l’Environnement, Hassan Terapun.
Le ministre n’a pas fourni d’indication sur les chefs d’Etat ayant confirmé leur participation et sur leur programme de travail.
La Grande muraille verte (ou “Great Green Wall”) vise à “barrer la route à la dégradation des terres et à la pauvreté dans la région sahélo-saharienne”, a-t-il affirmé.
En 2007, il a été “entériné par l’Union africaine (UA) qui en a fait une réponse de l’Afrique au problème de la désertification”, a-t-il ajouté.
Selon ses initiateurs, la Grande muraille verte doit être une bande de verdure large de 15 km “en moyenne” qui reliera Dakar à Djibouti sur un tracé de plus de 7.100 km. Les onze pays africains concernés par le projet sont le Tchad, le Burkina Faso, le Niger, le Sénégal, le Soudan, le Mali, l’Ethiopie, la Mauritanie, l’Erythrée et Djibouti.
© 2010 AFP

petit arbre planté au Sénégal
Foto (c) AFP: Vue prise en septembre 2008 d’un petit arbre planté au Sénégal en vue d’un projet de reboisement en Afrique
Profil im September 2008 von einem kleinen Baum in Senegal für eine Wiederaufforstung Projekt in Afrika gepflanzt

Gipfeltreffen im Tschad für ein massives Projekt zur Wiederaufforstung in Afrika
N’Djamena (AFP) – 17/06/2010 08.51
Die Staats-und Regierungschefs von elf afrikanischen Ländern werden voraussichtlich Donnerstag in N’Djamena zusammentreffen für einen Gipfel zum Thema des Projektes “Große Grüne Mauer”, ein Gürtel von Vegetation, die West-Verbindung würde nach Ostafrika, sagte der AFP Mittwoch der tschadische Minister für Umwelt, Hassan Terapun.
Der Minister machte Angabe der Staatschefs haben ihre Teilnahme bestätigt und ihr Arbeitsprogramm.
Die Grüne Mauer (oder “Great Green Wall”) soll “öffnen den Weg zum Abbau der Armut in der Sahel-Sahara-Afrika”, sagte er.
Im Jahr 2007 wurde er “gebilligt von der Afrikanischen Union (AU) und ist eine Antwort aus Afrika, um das Problem der Desertifikation zu lösen”, fügte er hinzu.
Nach seinen Initiatoren, sollte die Große Grüne Mauer ein grünes Band 15 km breit (“durchschnittlich”) eine Verknüpfung von Dakar nach Djibouti auf einem Grundstück von über 7100 km werden. Elf afrikanische Länder von dem Projekt betroffen sind, Tschad, Burkina Faso, Niger, Senegal, Sudan, Mali, Äthiopien, Mauretanien, Eritrea und Dschibuti.
© 2010 AFP

Leave a Reply