TSCHAD: OPFER FORDERN PROZESS HISSENE HABRE – Tchad : Les victimes réclament toujours le procès

Tschad: Opfer fordern immer noch den Prozess Hissène Habré
N’Djamena (AFP) – 03.02.2010 17:50
Die Anwältin für Opfer von Hissène Habré forderte Mittwoch auf einer Konferenz in N’Djamena , dass der ehemalige Präsidenten der Republik als Teil einer “Woche gegen Straflosigkeit” verurteilt wird, zum 10. Jahrestag der Anklage wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit”.
“Genau war es im Februar 3, 2000. Wir haben Schritte gefordert, um festzunehmen ein Verantwortlicher für die Beseitigung von mehr als 40.000 Menschen. Aber wir bedauern, dass Hissène Habré immer noch nicht für seine Verbrechen beurteilt wird, während den Opfern zu sterben weiterhin “, sagte Frau Jacqueline Moudeina, ein Anwaltin für die Opfer.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Tchad : Les victimes réclament toujours le procès d’Hissène Habré
N’DJAMENA (AFP) – 03.02.2010 17:50
L’avocate des victimes d’Hissène Habré a demandé mercredi que l’ex-président tchadien soit jugé lors d’une conférence à N’Djamena dans le cadre d’une “semaine contre l’impunité” marquant le 10e anniversaire de sa mise en accusation pour “crimes contre l’humanité”.
“C?était exactement le 3 février 2000. Nous avions engagé des actions pour obtenir l?inculpation de celui qui a fait disparaître plus de 40.000 personnes. Mais nous avons le regret de constater que Hissène Habré n?est toujours pas jugé pour ses crimes, alors que les victimes continuent à mourir”, a affirmé Me Jacqueline Moudeina, avocate des victimes.

“L?inculpation d’Hissène Habré et ses complices est une condition pour lutter contre l?impunité et parvenir à une véritable réconciliation au Tchad”, a-t-elle ajouté lors de la conférence organisée par les victimes avec plusieurs ONG et associations de défense des Droits de l’Homme.
Me Mahamat Hassan Abakar, ancien président de la Commission d?enquête sur les crimes d’Hissène Habré (décembre 1990-mai 1992), accuse les autorités tchadiennes: “Si les autorités avaient la volonté d?aider les victimes à obtenir réparation, Hissène Habré serait déjà jugé. Comme ses complices sont devenus utiles pour les autorités actuelles, ils sont non seulement restés impunis mais ils continuent toujours à tuer”.
Hissène Habré, qui vit à Dakar depuis sa chute en 1990, est accusé de milliers d’assassinats politiques et de torture systématique durant ses années de pouvoir (1982-1990). Il est poursuivi pour “crimes contre l’humanité, crimes de guerre et actes de torture”.
Il a été mis en accusation pour la première fois le 3 février 2000 par un juge sénégalais, avant que la justice sénégalaise ne se déclare incompétente. En juillet 2006, l’Union africaine a donné mandat au Sénégal de le juger. Ce procès n’a pas encore démarré.
La France est prête financièrement à prendre “sa part dans le soutien qui sera apporté au Sénégal” pour l’organisation du procès, a indiqué mercredi à Paris le ministère des Affaires étrangères. “Nous souhaitons que ce procès puisse avoir lieu rapidement et dans de bonnes conditions”, a dit lors d’un point-presse son porte-parole, Bernard Valero.
© 2010 AFP

Jacqueline Moudeina
Foto (c)AFP: Jacqueline Moudeina, ein Anwalt für die Opfer des ehemaligen Präsidenten der Republik, Hissène Habré, auf einer Pressekonferenz September 16, 2008
Jacqueline Moudeina, avocate des victimes de l’ancien président tchadien Hissène Habré, lors d’une conférence de presse le 16 septembre 2008

Tschad: Opfer fordern immer noch den Prozess Hissène Habré
N’Djamena (AFP) – 03.02.2010 17:50
Die Anwältin für Opfer von Hissène Habré forderte Mittwoch auf einer Konferenz in N’Djamena , dass der ehemalige Präsidenten der Republik als Teil einer “Woche gegen Straflosigkeit” verurteilt wird, zum 10. Jahrestag der Anklage wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit”.
“Genau war es im Februar 3, 2000. Wir haben Schritte gefordert, um festzunehmen ein Verantwortlicher für die Beseitigung von mehr als 40.000 Menschen. Aber wir bedauern, dass Hissène Habré immer noch nicht für seine Verbrechen beurteilt wird, während den Opfern zu sterben weiterhin “, sagte Frau Jacqueline Moudeina, ein Anwaltin für die Opfer.
“Die Anklage für Hissène Habré und seine Komplizen ist Bedingung, um gegen die Straflosigkeit zu kämpfen und eine echte Aussöhnung im Tschad zu erreichen”, sagte sie auf der Konferenz mit den Opfern mit mehreren nichtstaatlichen Organisationen und Verbänden der Verteidigung Menschenrechte.
Herr Mahamat Hassan Abakar, ehemaliger Präsident der Kommission zur Untersuchung der Verbrechen des Hissène Habré (Dezember 1990 bis Mai 1992), beschuldigte die tschadischen Behörden: “Wenn die Behörden hätten den Willen zur Wiedergutmachung für die Opfer, Hissène Habré wäre schon verurteilt. Weil seine Komplizen geworden sind für die heutigen Autoritäten nützlich, sind sie nicht nur straffrei, sondern sie noch weiter töten.”
Hissène Habré, lebt in Dakar seit seinem Sturz im Jahr 1990, ist Tausenden von politischen Morden beschuldigt und systematische Folterungen während seiner Jahre an der Macht (1982-1990). Er ist mit “Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Folter” erhoben.
Er war zum ersten Mal angeklagt Februar 3, 2000 von einem senegalesischen Richter, aber die senegalesischen Gerichte sich für unzuständig erklärten. Im Juli 2006 beauftragte die Afrikanischen Union Senegal mit einer Untersuchung. Diese Studie hat noch nicht begonnen.
Das Frankreich ist finanziell bereit, “seinen Anteil an Unterstützung in den Senegal bereitzustellen” bei der Organisation des Prozesses, sagte am Mittwoch in Paris das Auswärtige Amt. “Wir hoffen, dass dieser Prozess stattfinden kann, schnell und in guten Umständen”, sagte er bei einer regelmäßigen der Pressesprecher Bernard Valero.
© 2010 AFP

Leave a Reply