TUNESIEN: 163 MIO EURO FINANZIERUNG VON EUROPÄISCHER INVESTITIONSBANK – La BEI et la Tunisie signent un financement de 163 millions d’euros

Die EIB und Tunesien unterzeichneten eine Finanzierung von 163.000.000 €
TUNIS (AFP) – 24.06.2011 17.19 Uhr
Die Europäische Investitionsbank (EIB) und Tunesien am Freitag unterzeichneten eine Finanzierungsvereinbarung in Höhe von EUR 163 Mio., die erste für die EIB nach dem G8-Gipfel in Deauville, der die Unterstützung des “arabischen Frühlings” versprochen hatte .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La BEI et la Tunisie signent un financement de 163 millions d’euros
TUNIS (AFP) – 24.06.2011 17:19
La Banque européenne d’investissement (BEI) et la Tunisie ont signé vendredi un contrat de financement de 163 millions d’euros, le premier pour la BEI de l’après sommet du G8 de Deauville qui avait promis de soutenir le “printemps arabe”.
“Cette signature est symbolique du processus qui a été lancé à Deauville”, a déclaré à l’AFP Philippe de Fontaine Vive, vice-président de la BEI.
Le contrat, signé avec le ministre de la Planification et de la Coopération Internationale Abdelhamid Triki porte sur un prêt de 325 millions de dinars (163 millions d’euros) pour financer la modernisation du réseau routier tunisien, qui compte quelque 20.000 km de routes.
Le projet d’un montant global de 327 millions d’euros, financé à 50% par la BEI, va “permettre de créer quelques milliers d’emplois rapidement dans l’ensemble de la Tunisie”, a souligné le responsable. Il permettra aussi d’améliorer la sécurité routière en Tunisie, a-t-il ajouté.
Le sommet du G8 de Deauville, fin mai, avait adopté le principe d’une aide des institutions multilatérales de développement de plus de 20 milliards de dollars, au profit de l’Égypte et de la Tunisie pour 2011-2013, afin de soutenir les réformes.
M. de Fontaine Vive, qui a rencontré le Premier ministre de transition Béji Caïd Essebsi, des membres du gouvernement ainsi que du monde des affaires, a indiqué être venu discuter de la façon d”accélérer la reprise de confiance dans l’économie tunisienne”.
“On est ici dans une atmosphère sûre et cette réalité n’est pas perçue actuellement par les Européens et les investisseurs potentiels”, a-t-il dit.
“Il est important que les acteurs économiques soient prêts a concrétiser leurs projets d’investissements dès le lendemain de l’élection” et de ne pas perdre de temps, a-t-il insisté, en faisant allusion au scrutin qui doit avoir lieu le 23 octobre pour élire une assemblée constituante.
Le vice-président de la BEI a rappelé que le 12 juillet se tiendra à Bruxelles la première réunion des ministres des finances européens et méditerranéens depuis le printemps arabe
“Il est important que l’Europe les écoute et dise ce qu’elle est prête à faire”, a-t-il précisé.
La Banque européenne d’investissement (BEI) est l’institution financière de l’Union européenne et le premier investisseur financier en Méditerranée via la FEMIP (Facilité euro-méditerranéenne d’investissement et de partenariat).
Depuis la création de la FEMIP en 2002, la BEI a mobilisé plus de 12,6 milliards d’euros d’investissements en faveur des pays méditerranéens, précise l’institution dans un communiqué.
© 2011 AFP

Die EIB und Tunesien unterzeichneten eine Finanzierung von 163.000.000 €
TUNIS (AFP) – 24.06.2011 17.19 Uhr
Die Europäische Investitionsbank (EIB) und Tunesien am Freitag unterzeichneten eine Finanzierungsvereinbarung in Höhe von EUR 163 Mio., die erste für die EIB nach dem G8-Gipfel in Deauville, der die Unterstützung des “arabischen Frühlings” versprochen hatte .
“Diese Unterzeichnung ist ein Symbol für den Prozess, der in Deauville ins Leben gerufen wurde”, sagte der AFP Philippe de Fontaine Vive, Vizepräsident der EIB.
Der Vertrag, mit dem Minister für Planung und internationale Zusammenarbeit Abdelhamid Triki unterzeichnet, ist über ein Darlehen von 325 Mio. Dinar (163 Millionen), um die Modernisierung vom tunesischen Straßennetz, das rund 20.000 km Straßen hat, zu finanzieren.
Das Projekt für insgesamt 327.000.000 € wird zu 50% von der EIB finanziert und wird “dazu beitragen, mehrere Tausend Arbeitsplätze in Tunesien schnell zu schaffen”, sagte der Beamte. Es wird auch zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Tunesien beitragen, fügte er hinzu.
Der G8-Gipfel in Deauville Ende Mai hatte das Prinzip der Aktivierung der multilateralen Entwicklungsinstitutionen angenommen, für mehr als $ 20 Mrd zu Gunsten von Ägypten und Tunesien für den Zeitraum 2011-2013, um die Reformenzu unterstützen.
Philippe de Fontaine Vive hatte Übergangs-Ministerpräsident Beji Caid Essebsi , Mitglieder der Regierung und Wirtschaft getroffen, um zu erörtern, wie “Beschleunigung der Wiederherstellung des Vertrauens in die tunesische Wirtschaft” zu schaffen sei. “Hier sind wir in einer sicheren Atmosphäre und diese Realität ist derzeit nicht von den Europäern und potenziellen Investoren wahrgenommen”, sagte er.
“Es ist wichtig, dass die Wirtschaftsakteure bereit sind, ihre Investitionsvorhaben am Tag nach der Wahl umzusetzen” und keine Zeit zu verlieren, sagte er mit Blick auf die Wahlen 23. Oktober zu einer konstituierenden Versammlung.
Der Vizepräsident der EIB sagte, dass am 12. Juli in Brüssel das erste Treffen der Finanzminister der europäischen und mediterranen Länder seit dem arabischen Frühling stattfinden wird.
“Es ist wichtig, dass Europa zuhört und sagt, dass es bereit ist zu handeln”, sagte er.
Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Finanzinstitution der Europäischen Union und der erste Finanzinvestor im Mittelmeer durch die FEMIP (Euro-Mittelmeer Investitions-und Partnership).
Seit der Gründung der FEMIP im Jahr 2002 hat die Bank mehr als € 12,6 Mrd. von Investitionen in den Ländern des Mittelmeerraums mobilisiert, sagte die Institution in einer Erklärung.
© 2011 AFP

Leave a Reply