TUNESIEN: GEFÄNGNISSE ÜBERFÜLLT u UNHYGIENISCH – Tunisie: les prisons sont surpeuplées et insalubres, selon l’ONU

Tunesien: Gefängnisse sind überfüllt und unhygienisch , laut UN
Tunis ( AFP) – 2014.03.04 04.49 Uhr
Tunesische Gefängnisse sind überfüllt und haben schlechte Infrastruktur , so dass die Lebensbedingungen Insassen äußerst schwierig sind, sagt ein Bericht der Vereinten Nationen, der am Donnerstag in Tunis veröffentlicht wurde. Die tunesischen Gefängnisse sind im Durchschnitt zu 150% belegt und einige Gefängnisse beherbergen bis zum “16fachen” ihrer Kapazität, erklärt Mazen Shaqoura vom Büro Tunis des Hohen Kommissars für Menschenrechte der Vereinten Nationen in dem Bericht.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE TUNISIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Tunisie: les prisons sont surpeuplées et insalubres, selon l’ONU
Tunis (AFP) – 03.04.2014 16:49
Les prisons tunisiennes sont surpeuplées et leurs infrastructures en mauvais état, rendant les conditions de vie des détenus extrêmement pénibles, selon un rapport de l’ONU publié jeudi à Tunis. Les établissements pénitentiaires tunisiens sont en moyenne pleins à 150%, et certaines prisons accueillent jusqu’à “16 fois” leur capacité, a affirmé Mazen Shaqoura, du bureau de Tunis du Haut-Commissariat des Nations Unies aux Droits de l’Homme, lors de la présentation du rapport.

Le ministre tunisien de la Justice Noureddine Bhiri (c) visite la prison d'Ennahdour à Bizerte le 29
Der tunesische Justizminister Noureddine Bhiri (m) besucht das Gefängnis Ennahdour in Bizerte
Le ministre tunisien de la Justice Noureddine Bhiri (c) visite la prison d’Ennahdour à Bizerte le 29 avril 2012
afp.com – Salah Habibi

Le surpeuplement des prisons et leurs infrastructures “délabrées” sont la cause de “la détérioration de l’état de santé des prisonniers”, a-t-il ajouté.
“Le surpeuplement affecte l’hygiène personnelle des prisonniers. Le temps alloué à la douche n’est pas suffisant (…) et c’est pourquoi des maladies comme la gale se propagent, surtout l’été”, a-t-il expliqué.
De nombreux prisonniers sont en outre atteints de faiblesse musculaire car ils passent 23 heures par jour dans leur cellule, tandis que nombreux sont ceux à être obligés de dormir à deux dans le même lit en raison du manque de place, selon lui.
Les 27 prisons tunisiennes accueillent environ 24.000 prisonniers, dont près de 13.000 sont en détention provisoire, a affirmé à l’AFP Hichem Rhimi, un responsable de l’administration pénitentiaire. Près de 70% d’entre eux ont entre 18 et 49 ans et 60% sont des récidivistes, selon M. Shaqoura.
Le responsable onusien a déploré que le surpeuplement carcéral ait pour conséquence que des détenus ayant commis des délits mineurs partagent leur cellule avec des meurtriers.
“Des étudiants arrêtés le week-end à cause d’un joint se retrouvent dans le même endroit que des tueurs et de dangereux criminels”, a-t-il affirmé.
“Plus de 53% des prisonniers s’y retrouvent en raison de la consommation de stupéfiants”, en général du cannabis, a-t-il précisé.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Tunesien: Gefängnisse sind überfüllt und unhygienisch , laut UN
Tunis ( AFP) – 2014.03.04 04.49 Uhr
Tunesische Gefängnisse sind überfüllt und haben schlechte Infrastruktur , so dass die Lebensbedingungen Insassen äußerst schwierig sind, sagt ein Bericht der Vereinten Nationen, der am Donnerstag in Tunis veröffentlicht wurde. Die tunesischen Gefängnisse sind im Durchschnitt zu 150% belegt und einige Gefängnisse beherbergen bis zum “16fachen” ihrer Kapazität, erklärt Mazen Shaqoura vom Büro Tunis des Hohen Kommissars für Menschenrechte der Vereinten Nationen in dem Bericht.
Überbelegung und “baufällige” Infrastruktur sind die Ursache für “die Verschlechterung der Gesundheit der Gefangenen “, fügte er hinzu.
“Die Überfüllung wirkt sich auf die persönliche Hygiene von Gefangenen aus. Die Zeit für die Dusche ist nicht genug (…) und das ist , warum Krankheiten wie Krätze verbreitet sind, vor allem im Sommer “, erklärte er.
Viele Häftlinge leiden zudem unter Muskelschwäche , weil sie 23 Stunden am Tag in ihren Zellen verbringen, während viele im selben Bett zu zweit schlafen aufgrund von Platzmangel gezwungen.
Die 27 tunesischen Gefängnissen bringen etwa 24.000 Häftlinge unter, von denen etwa 13.000 nur in Untersuchungshaft sind, sagte gegenüber AFP Hichem Rhimi , ein Beamter der Gefängnisverwaltung . Fast 70 % von ihnen sind zwischen 18 und 49 Jahre alt und 60% sind Wiederholungstäter, sagt Shaqoura .
Der UN-Vertreter beklagte, dass die Überbelegung auch dazu geführt hat, dass Häftlinge, die kleinere Delikte begangen haben, ihre Zelle mit Mördern teilen.
“Studenten, die am Wochenende wegen eines Joints verhaftet wurden, sind in der gleichen Stelle wie Mörder und gefährliche Verbrecher”, sagte er.
“Über 53% der Gefangenen befinden sich dort wegen Drogenkonsum “, im allgemeinen Cannabis, hat er gesagt.
© 2014 AFP

Leave a Reply