TUNESIEN, KORRUPTION FAMILIE BEN ALI / TRABELSI : BERICHT DER UNTERSUCHUNGSKOMMISSION – Tunisie: rapport sur la corruption de l’ancien pouvoir

Tunesien: Leila Trabelsi hatte 1000 Paar elegante Schuhe
TUNIS (AFP) – 2011.11.11 05.36
Tausend Paar elegante Schuhe, 1.500 Schmuckstücke, aber auch Vorräte an sanitären Einrichtungen wurden in den Kellern des Palastes des gestürzten Präsidenten Zine Al Abidine Ben Ali und seiner Frau Leila Trabelsi gefunden, laut einem Bericht am Freitag veröffentlicht in Tunis. “Ich schäme mich. Das kann die ganze nationale Gemeinschaft nur schämen”, sagte Neji Baccouche, ein Rechtsanwalt, der den Bericht der Nationalen Kommission für Untersuchung von Korruption und Veruntreuung des alten Regimes vorgestellt hat.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Tunisie: Leïla Trabelsi avait 1.000 paires de chaussures de luxe
TUNIS (AFP) – 11.11.2011 17:36
Un millier de paires de chaussures de luxe, 1.500 pièces de bijoux mais aussi des stocks d’équipements sanitaires ont été retrouvés dans les caves du palais du président déchu Zine Al Abidine Ben Ali et de son épouse Leïla Trabelsi, selon un rapport diffusé vendredi à Tunis “J’ai honte. Il y a de quoi avoir honte pour la communauté nationale”, a déclaré Néji Baccouche, un juriste qui présentait à la presse le rapport de la Commission d’investigation nationale sur la corruption et la malversation de l’ancien régime.
“Je propose de faire de ce palais — à Sid Bou Said, près de Tunis — un musée pour la mémoire”, a-t-il lancé.
Plus sérieusement, le rapport de 345 pages lève le voile sur l’ampleur de la corruption et met en cause les institutions, ministères, banques, services de douanes, médias, avocats, etc.
“Nous avons examiné 5.000 dossiers dont 320 ont été remis au ministère public pour instructions judiciaires”, a indiqué M. Baccouche, affirmant que la commission a reçu 11.000 demandes d’enquêtes.
“La corruption et les malversations ont touché tous les domaines”, selon le rapport, notamment l’administration, la justice, le foncier, les domaines de l’Etat, les marchés publics, les grands projets, la privatisation, les télécommunications, le fisc, les médias et les banques”.
Le rapport dénonce des abus à grande échelle, expropriations, chantages, délits d’initiés et pratiques mafieuses et révèlent l’implication d’autres personnes que le clan élargi du couple présidentiel.
Graphiques et tableaux à l’appui, le rapport consacre un important chapitre à la corruption au sein de l’Agence tunisienne de communication extérieure (ATCE) et donne le détail des règlements des journalistes nationaux et étrangers chargés de soigner l’image du pouvoir.
Les banques étatiques et privées ont été saignées à blanc au profit des proches du président déchu et de son épouse. “Certaines recevaient souvent des ordres pour l’abandon de créances afin de donner de nouveaux crédits aux mêmes personnes”, a indiqué M. Baccouche.
“Cet état de chose n’est que le résultat d’une monopolisation des pouvoirs entre les mains d’un seul homme”, a résumé M. Baccouche, ancien doyen de faculté de droit.
Le rapport identifie les personnes accusées par leurs seules initiales mais publie en annexe des correspondances de l’ex-président avec ou sur des personnalités et médias proches.
Parmi elles, figure Hechmi Haamdi, le riche homme d’affaires londonien, dont la liste “Pétition populaire” a raflé 26 sièges dans l’Assemblée constituante issue de l’élection du 23 octobre.
La commission a remis son rapport au président par intérim Foued Mebazaa, qui avait ordonné la confiscation des biens de la famille élargie de l’ancien président et son épouse, et prôné la nécessité de “demander des comptes à tous ceux qui ont porté atteinte à la nation et pillé ses richesses”.
© 2011 AFP

Tunesien: Leila Trabelsi hatte 1000 Paar elegante Schuhe
TUNIS (AFP) – 2011.11.11 05.36
Tausend Paar elegante Schuhe, 1.500 Schmuckstücke, aber auch Vorräte an sanitären Einrichtungen wurden in den Kellern des Palastes des gestürzten Präsidenten Zine Al Abidine Ben Ali und seiner Frau Leila Trabelsi gefunden, laut einem Bericht am Freitag veröffentlicht in Tunis. “Ich schäme mich. Das kann die ganze nationale Gemeinschaft nur schämen”, sagte Neji Baccouche, ein Rechtsanwalt, der den Bericht der Nationalen Kommission für Untersuchung von Korruption und Veruntreuung des alten Regimes vorgestellt hat.
“Ich will diesen Palast – Sid Bou Said, nahe Tunis – als ein Museum der Erinnerung vorschlagen”, sagte er.
Der 345-seitige Bericht wirft Licht auf das Ausmaß der Korruption und umfasst Institutionen, Ministerien, Banken-, Zoll-, Medien, Anwälte, etc..
“Wir überprüften 5000 Fälle, von denen 320 der Staatsanwaltschaft für Ermittlungen übergeben wurden”, sagte Baccouche, und sagt, die Kommission hatte 11.000 Anfragen für Ermittlungen aufgenommen.
“Korruption und Misswirtschaft haben alle Bereiche betroffen”, so der Bericht, einschließlich der Verwaltung, Justiz, Land, Gebiete des Staates, öffentliche Aufträge, Großprojekte, Privatisierung, Telekommunikation, Steuerbehörden, Medien und Banken. ”
Der Bericht verurteilt Missbrauch in großem Stil, Enteignungen, Erpressung, Insiderhandel und kriminelle Praktiken, und zeigt die Einbindung von anderen Personen aus dem erweiterten Clan des Präsidentenpaares auf.
Mit Grafiken und Tabellen unterstützt, widmet der Bericht ein wichtiges Kapitel über Korruption in der tunesischen External Communication Agency (ATCE) und Details der Bezahlungen der ausländischen und inländischen Journalisten, die mit der Behandlung des Images der Macht beauftragt waren.
Staatliche und private Banken wurden zu Tode ausblutet zu Gunsten von Verwandten des gestürzten Präsidenten und seiner Frau. “Einigen wurde häufig befohlen, Ansprüche aufzugeben, um den gleichen Leuten neue Kredite zu geben”, sagte Baccouche.
“Dieser Zustand ist das Ergebnis einer Monopolisierung der Macht in den Händen eines Mannes”, resümiert Herr Baccouche, ehemaliger Dekan der juristischen Fakultät.
Der Bericht identifiziert die Personen durch ihre Initialen, bietet aber im Anhang die Korrespondenz des ehemaligen Präsidenten mit Medien oder Persönlichkeiten oder Familien.
Unter ihnen die Gestalt von Hechmi Haamdi, ein reicher Londoner Geschäftsmann, der mit der Liste “Volksbegehren” verfügt über 26 Sitze in der verfassunggebenden Versammlung nach der Wahl vom 23. Oktober.
Die Kommission legte ihren Bericht an Interims-Präsident Foued Mebazaa ab, der die Einziehung von Vermögensgegenständen der Großfamilie des ehemaligen Präsidenten und seiner Frau geordert hatte, und für die Notwendigkeitplädierte, “zur Rechenschaft zu ziehen all jene, die der Nation geschadet und sie ihrer Reichtümer beraubt haben. ”
© 2011 AFP

Leave a Reply