TUNESIEN: STAATSFINANZEN UNTEN, RADIKALMAßNAHMEN – président Marzouki baisse son salaire

2. Tunesien: Präsident Marzouki senkt sein Gehalt um zwei Drittel
Tunis ( AFP) – 2014.04.18 24:47
Der tunesische Präsident Moncef Marzouki kündigte am Freitag eine Reduktion seines Gehalts um zwei Drittel an , weil die öffentlichen Finanzen durch eine “kritische ” Phase gehen, nach der Regierung.
1. Tunesien: Staatsfinanzen in einem kritischen Zustand
Tunis ( AFP) – 2014.10.04 19.29 Uhr
Die öffentlichen Finanzen in Tunesien sind in kritischem Zustand und der Staat hat zu “außergewöhnlichen Maßnahmen” gegriffen , um die Zahlung der Löhne im April zu gewährleisten, sagte am Donnerstag der Regierungssprecher .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEN ORIGINALEN

1. Tunisie: les finances publiques dans un état critique
Tunis (AFP) – 10.04.2014 19:29
Les finances publiques de la Tunisie sont dans un état critique et l’Etat a eu recours à des “mesures exceptionnelles” pour garantir le versement des salaires d’avril, a affirmé jeudi le porte-parole du gouvernement.

Le parlement tunisien le 7 avril 2014
Tunesisches Parlament 7. April 2014
Le parlement tunisien le 7 avril 2014
afp.com – Fethi Belaid

“Aujourd’hui, les finances publiques passent par une situation difficile, pour ne pas dire critique, surtout au niveau des liquidités”, a déclaré Nidhal Ouerfelli, qui est également ministre auprès du chef du gouvernement en charge du suivi des affaires économiques, cité par des radios locales.
Le ministère des Finances a dû recourir à des “mesures exceptionnelles (…) pour couvrir les salaires d’avril 2014”, a-t-il ajouté, sans préciser quelles mesures avaient été prises.
Pour couvrir ses dépenses, l’Etat compte sur des prêts de 2,4 milliards de dinars (plus d’un milliard d’euros) mais doit encore trouver 600 millions de dinars (plus de 270 millions d’euros) d’ici juillet, a-t-il poursuivi.
Le déficit commercial de la Tunisie s’est également creusé sur les trois premiers mois de 2014, selon des chiffres officiels. Les importations ont augmenté de 7,9% par rapport à la même période l’an dernier, tandis que les exportations ont baissé de 1,8%.
L’économie tunisienne a fortement pâti de l’instabilité qui a suivi la révolution de 2011 et la fuite du président Zine El Abidine Ben Ali.
Le secteur-clé du tourisme a connu une chute vertigineuse avant de se reprendre lentement, et des conflits sociaux alimentés par la pauvreté et le chômage continuent d’agiter régulièrement le pays.
Environ 15% de la population active est sans emploi, un taux qui dépasse les 30% chez les diplômés.
Le Fonds monétaire international (FMI) a toutefois jugé mardi que la croissance économique en Tunisie devrait se raffermir, “stimulée par un retour de la confiance après l’adoption d’une nouvelle Constitution, la baisse des tensions sécuritaires et l’introduction de réformes préélectorales”.
© 2014 AFP

2. Tunisie: le président Marzouki baisse son salaire de deux tiers
Tunis (AFP) – 18.04.2014 12:47
Le président tunisien Moncef Marzouki a annoncé vendredi une baisse de deux tiers de son salaire, au moment où les finances publiques traversent une phase “critique” selon le gouvernement.
“Nous faisons face à une crise financière et économique. L’Etat doit être un modèle (…) et c’est pourquoi j’ai décidé de baisser le salaire légal du président de la République (et de le réduire) au tiers” de son montant actuel, a déclaré M. Marzouki, cité par un communiqué de la présidence, sans donner plus de précisions.
Le porte-parole de la présidence, Adnane Mansar, avait par le passé indiqué que le président percevait une rémunération mensuelle brute de 30.000 dinars (plus de 13.500 euros), équivalant d’après lui à un net de 20.000 dinars (plus de 9.000 euros).
M. Marzouki, qui est président depuis fin 2011, a également affirmé avoir “donné des instructions pour davantage de réductions dans les dépenses de la présidence de la République”.
Certains médias tunisiens ont par le passé critiqué le train de vie de la présidence, jugé sans commune mesure avec celui du citoyen alors que le chômage et la misère étaient parmi les facteurs-clés de la révolution de 2011.
L’économie tunisienne a fortement pâti de l’instabilité qui a suivi la révolution et la fuite du président Zine El Abidine Ben Ali.
Le gouvernement a affirmé la semaine dernière que les finances publiques étaient “dans une situation difficile, pour ne pas dire critique” et que le ministère des Finances avait pris des “mesures exceptionnelles” pour payer les salaires d’avril 2014.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

1. Tunesien: Staatsfinanzen in einem kritischen Zustand
Tunis ( AFP) – 2014.10.04 19.29 Uhr
Die öffentlichen Finanzen in Tunesien sind in kritischem Zustand und der Staat hat zu “außergewöhnlichen Maßnahmen” gegriffen , um die Zahlung der Löhne im April zu gewährleisten, sagte am Donnerstag der Regierungssprecher .
” Heute sind die öffentlichen Finanzen in einer schwierigen Situation, wenn nicht kritisch, vor allem in Bezug auf die Liquidität “, sagte Nidhal Ouerfelli , der auch Kanzleramtsminister für die Überwachung der Wirtschaft ist, zitiert von lokalen Radiostationen.
Das Finanzministerium musste zu “außerordentlichen Maßnahmen ( …), um die Gehälter von April 2014 zu decken”, sagte er ohne Angabe , welche Maßnahmen ergriffen worden sind.
Um seine Kosten zu decken , setzt der Staat auf Kredite von 2,4 Mrd. Dinar ( über eine Milliarde Euro), muss aber noch bis Juli 600 Millionen Dinar ( über 270 Mio. €) finden.
Das Handelsbilanzdefizit weitete sich in Tunesien auch in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 aus, nach offiziellen Angaben . Importe stiegen um 7,9 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres , während die Exporte um 1,8% sanken.
Die tunesische Wirtschaft hat stark unter der Instabilität gelitten, die der Revolution 2011 und der Flucht von Präsident Zine El Abidine Ben Ali gefolgt war.
Die Schlüsselbranche des Tourismus erholt sich langsam nach einem schwindelerregenden Absturz,, und von Armut und Arbeitslosigkeit angeheizte soziale Konflikte schütteln weiterhin das Land regelmäßig.
Etwa 15 % der Bevölkerung ist arbeitslos , eine Rate, die unter den Absolventen 30% übersteigt.
Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagte hingegen am Dienstag, dass das Wirtschaftswachstum in Tunesien voraussichtlich stärker wird “durch ein erneutes Vertrauen nach der Annahme einer neuen Verfassung , dem Rückgang der Sicherheitsspannungen und der Einführung von Reformen vor der Wahl. ”
© 2014 AFP

2. Tunesien: Präsident Marzouki senkt sein Gehalt um zwei Drittel
Tunis ( AFP) – 2014.04.18 24:47
Der tunesische Präsident Moncef Marzouki kündigte am Freitag eine Reduktion seines Gehalts um zwei Drittel an , weil die öffentlichen Finanzen durch eine “kritische ” Phase gehen, nach der Regierung.
“Wir stehen vor einer Finanz-und Wirtschaftskrise . Der Staat muss ein Modell sein, und darum habe ich beschlossen, daws gesetzlichen Gehalt des Präsidenten der Republik zu senken um zwei Drittel ” von der aktuellen Höhe , sagte Marzouki unter Berufung auf eine Erklärung der Präsidentschaft , ohne weitere Einzelheiten .
Der Sprecher der Präsidentschaft , Adnan Mansar , hat einmal gesagt, dass der Präsident ein Bruttomonatsgehalt von 30.000 Dinar ( mehr als 13.500 Euro) bezieht, das entspricht einem Netto von 20.000 Dinar ( 9.000 € ) .
Herr Marzouki , der seit Ende 2011 Präsident ist, hat auch gesagt, er habe ” Anweisungen gegeben für weitere Ausgabenkürzungen der Präsidentschaft der Republik. ”
Einige tunesischen Medien kritisierten den Lebensstil der letzten Präsidentschaft als maßlos gegenüber dem der Bürger , während Arbeitslosigkeit und Armut zu den wichtigsten Auslösern der Revolution von 2011gehörten.
Die tunesische Wirtschaft hat stark unter der Instabilität gelitten, die der Revolution und der Flucht von Präsident Zine El Abidine Ben Ali folgte.
Die Regierung sagte letzte Woche, die öffentlichen Finanzen seien “in einer schwierigen, wenn nicht kritischen Situation”, und dass das Finanzministerium habe ” außerordentliche Maßnahmen ergriffen”, um die Gehälter von April 2014 zahlen zu können.
© 2014 AFP

Leave a Reply