WELTBANK: 107 MIO $ für OPFER SEXUELLER GEWALT in KONGO, RUANDA, BURUNDI – Aide de la BM aux victimes de violences sexuelles

Hilfe der Weltbank für Opfer von sexueller Gewalt in drei afrikanischen Ländern
Washington (AFP) – 26/06/2014 21.55
Die Weltbank bewilligte am Donnerstag die Zahlung von 107 Millionen Dollar an drei Länder in der afrikanischen Region der Großen Seen, darunter die Demokratische Republik Kongo, um Opfer von sexueller Gewalt zu unterstützen. Der Fonds, der auch Ruanda und Burundi zugewiesen wird, sollte es ermöglichen, psychologische, gesundheitliche und wirtschaftliche Hilfe für die Überlebenden “sexueller oder geschlechtsspezifischer Angriffe” zur Verfügung zu stellen, sagte die Institution in einer Erklärung.
DEUTSCH WEITER UNTER DEM FRZ ARTIKEL

=> MORE IWF-FMI WELTBANK BANQUE MONDIALE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE FRAUEN – FEMMES in AFRIKANEWS ARCHIV

Aide de la BM aux victimes de violences sexuelles dans trois pays africains
Washington (AFP) – 26.06.2014 21:55
La Banque mondiale a approuvé jeudi le versement de 107 millions de dollars à trois pays de la région africaine des Grands Lacs, dont la République démocratique du Congo, pour venir en aide aux victimes de violences sexuelles. Les fonds, qui seront également alloués au Rwanda et au Burundi, doivent permettre d’apporter une aide psychologique, sanitaire et économique aux personnes ayant survécu à des “agressions sexuelles ou basées sur le genre”, indique l’institution dans un communiqué.
Selon la BM, ce projet bénéficiera à plus de 640.000 femmes, dont plus de la moitié vivent en RDC où les violences sexuelles se sont propagées à la faveur du conflit entre l’armée et des groupes rebelles dans l’Est du pays.
Selon les Nations Unies, 3.635 personnes –dont une écrasante majorité de femmes– ont été victimes de violences sexuelles en RDC entre janvier 2010 et décembre 2013.
“Nous travaillerons sans relâche pour améliorer le sort des femmes et des jeunes filles dont la sécurité, la santé et l’avenir ont été tragiquement compromis”, a affirmé Makhtar Diop, vice-président de la BM pour l’Afrique.
Les 107 millions –dont 74 iront à la RDC– doivent principalement servir à améliorer dans les trois pays les services et centres de santé qui sont souvent le “principal lieu de destination” pour les victimes de violences sexuelles, écrit la Banque mondiale dans son communiqué.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Hilfe der Weltbank für Opfer von sexueller Gewalt in drei afrikanischen Ländern
Washington (AFP) – 26/06/2014 21.55
Die Weltbank bewilligte am Donnerstag die Zahlung von 107 Millionen Dollar an drei Länder in der afrikanischen Region der Großen Seen, darunter die Demokratische Republik Kongo, um Opfer von sexueller Gewalt zu unterstützen. Der Fonds, der auch Ruanda und Burundi zugewiesen wird, sollte es ermöglichen, psychologische, gesundheitliche und wirtschaftliche Hilfe für die Überlebenden “sexueller oder geschlechtsspezifischer Angriffe” zur Verfügung zu stellen, sagte die Institution in einer Erklärung.
Nach Angaben der Weltbank wird dieses Projekt mehr als 640.000 Frauen betreffen, von denen mehr als die Hälfte in der Demokratischen Republik Kongo leben, wo sexuelle Gewalt im Rahmen des anhaltenden Konfliktes zwischen der Armee und Rebellengruppen im Osten noch weiter verbreiten.
Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden 3635 Menschen – fast nur Frauen – Opfer von sexueller Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo zwischen Januar 2010 und Dezember 2013.
“Wir werden unermüdlich daran arbeiten, das Leben von Frauen und Mädchen, deren Sicherheit, Gesundheit und Zukunft auf tragische Weise beeinträchtigt wurden, zu verbessern”, sagte Makhtar Diop, Vizepräsident der Weltbank für Afrika.
Die 107 Millionen – davon 74 in den Kongo – werden vor allem verwendet, um in allen drei Ländern die Dienste und Gesundheitszentren zu verbessern, die oft das “Hauptfluchtziel” für die Opfer von sexueller Gewalt sind, schreibt die Weltbank im Statement.
© 2014 AFP

Leave a Reply