WM 2014: ALGERIENs BLITZ-TRIO GEGEN DEUTSCHLAND – PORTRAIT SLIMANI, VIDEOS – Mondial: Brahimi, Feghouli et Djabou, Slimani, turbos pour l’Algérie vs Allemagne

1. WM: Brahimi, Feghouli und Djabou, das Turbo-Trio für Algerien
Curitiba (Brasilien) (AFP) – 2014.06.28 11.48 – Von Jean DECOTTE
Lebendig, technisch und schwer zu fassen: Yacine Brahimi, Sofiane Feghouli und Abdelmoumene Djabou sind die Beschleuniger des Spiels von Algerien, das ihre Komplizenschaft im Angriff braucht für einen neuen Erfolg am Montag im Achtelfinale der WM 2014 gegen Deutschland. Das Trio dieser Mittelfeldspieler hat wesentlich zur historischen Qualifikation der Fennec für die Top 16 der WM beigetragen: jeder hatte seit Beginn der WM ein Tor gemacht und einen entscheidenden Pass geschlagen, was beweist, dass die Gefahr von überall kommen kann…..
2. Algerien bereit für ein historisches Spiel gegen die Deutschen
von Farid Achache 30.06.2014 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Am Montag, 30. Juni in Porto Alegre, stellen die Wüstenfüchse sich Deutschland, einem Kandidaten für den Titel. Für die Fennecs ist dieses Achtelfinale eine Kirsche auf dem Kuchen nach einer Überraschung in der ersten Runde. Wie auch immer, die Party im Beira Rio Stadion wird schön sein.
Von unserem Sonderkorrespondenten in Porto Alegre.
Unabhängig vom grauen und regnerischen Wetter in Porto Alegre: Im Herzen der algerischen Fans am Montag im Beira Rio-Stadion ist Feststimmung….

3. Islamischer Fastenmonat Ramadan: “Das ist privat”
Die Spieler des Teams von Algerien haben die “Freiheit”, ob sie das Fasten des Ramadan einhalten, sagte ihr Trainer Vahid Halilhodzic am Vorabend des Achtelfinales der WM 2014 gegen Deutschland in Porto Alegre…..
4. Islam Slimani, die ruhige Kraft der Fennec
von Farid Achache 2014.06.28 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Am Montag, 30. Juni, gegen Deutschland in der ersten Ko-Runde von Algerien in der WM, Islam Slimani hoch gerechnet werden. Der Doppeltorschütze der Fennec (Wüstenfüchse, algerische Nationalmannschaft) in Brasilien ist der Held eines ganzen Volkes geworden. Doch vor vier Jahren noch spielte er in der dritten algerische Liga…..
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN ORIGINALARTIKELN UND DEM UNTEREN FOTO

VIDEOs:
2* Highlights, Tore, Goals
1. Algerien-Russland http://www.sportschau.de/fifawm2014/video/videoalgeriengegenrusslanddiehoehepunkte100.html
and
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/event/2107848/fifawm2014/#/beitrag/video/2184790/WM-kompakt:-Algerien—Russland
2. Algerien – Korea http://www.sportschau.de/fifawm2014/video/videosuedkoreagegenalgeriendiehoehepunkte102.html
and http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2181370
MINIPORTRAIT ALGERIEN
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2185404#/beitrag/video/2185404/Algerien-zieht-ins-Achtelfinale-ein
VIDEO 1982: ALGERIEN-DEUTSCHLAND 2:1 http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2185708#/beitrag/video/2185708/1982-Algerien-schlaegt-Deutschland-21

=> MORE FUßBALL (Aktuell WM)- FOOTBALL (actuellement le mondial in AFRIKANEWS ARCHIV

=> MORE ALGERIE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE DEUTSCHLAND – ALLEMAGNE in AFRIKANEWS ARCHIV

VIDEO 15:09 min | 29.06.2014 | WM Live | Das Erste
Algerien soll nur eine Zwischenstation sein
Die deutsche Mannschaft setzt sich den Titel als Ziel – Algerien darf da kein Stolperstein werden. Gerhard Delling berichtet nach dem Abschlusstraining.
http://www.sportschau.de/fifawm2014/video/videoalgeriensollnureinezwischenstationsein102.html

1. Mondial: Brahimi, Feghouli et Djabou, trio de turbos pour l’Algérie
Curitiba (Brésil) (AFP) – 28.06.2014 11:48 – Par Jean DECOTTE
Vifs, techniques et insaisissables, Yacine Brahimi, Sofiane Feghouli et Abdelmoumene Djabou sont les accélérateurs du jeu de l’Algérie, qui aura bien besoin de leur complicité en attaque pour réussir un nouvel exploit lundi en huitièmes de finale du Mondial-2014 contre l’Allemagne. Le trio de milieux offensifs a grandement contribué à la qualification historique des Fennecs pour le top 16 mondial: chacun a inscrit un but et délivré une passe décisive depuis le début de la Coupe du monde, preuve que le danger peut venir de partout.

Le milieu offensif algérien Sofiane Feghouli (d) au duel avec le Russe Dmitry Kombarov, lors du matc
Der algerische offensive Mittelfeldspieler Sofiane Feghouli (r) im Duell mit dem russischen Dmitry Kombarov während des Algerien-Russland-Spiels in der Arena Baixada in Curitiba, 26. Juni 2014
Le milieu offensif algérien Sofiane Feghouli (d) au duel avec le Russe Dmitry Kombarov, lors du match Algérie-Russie à l’Arena Baixada à Curitiba, le 26 juin 2014
afp.com –

“Tout le monde marque son but ou fait sa passe décisive, c’est vraiment un jeu collectif”, a expliqué à l’AFP Sofiane Feghouli.
Dans le trio, les rôles sont bien répartis et pourtant interchangeables. Brahimi, considéré à Grenade (Espagne) comme l’un des meilleurs dribbleurs de Liga, a occupé contre la Corée du Sud (4-2) puis la Russie (1-1) une fonction de meneur de jeu et d’électron libre, avec pour charge de s’infiltrer entre les lignes adverses.
Feghouli, auteur d’une saison pleine à Valence (Espagne), joue lui les pistons sur le flanc droit et n’hésite pas à repiquer dans l’axe. Djabou (CA Tunis), enfin, est un petit gaucher très technique qui provoque, combine et déborde.
Ces joueurs-là aiment le ballon et les petits espaces. Et, grâce aux brèches ouvertes par le pivot Islam Slimani en pointe, les trois petits gabarits se régalent.
“C’est toujours facile de jouer avec des joueurs de cette qualité, même si on a peu joué ensemble auparavant”, poursuit Feghouli. “Le football est simple pour les joueurs qui le comprennent bien et on a la chance d’avoir des joueurs à gros potentiel. Je suis ravi de jouer avec eux.”
– ‘Joueurs jolis à voir’ –
Parfois fébrile en défense, l’Algérie sait que son principal atout repose sur cette vivacité en attaque.
“C’est la qualité des joueurs offensifs algériens, résume le capitaine Madjid Bougherra. Ils ont besoin de jouer leur jeu, d’être libérés. Techniquement, ce sont des joueurs jolis à voir sur les une-deux, sur les combinaisons.”
Tout le flair du sélectionneur de l’Algérie Vahid Halilhodzic a été d’associer ce trio contre la Corée après un premier match extrêmement timide offensivement contre la Belgique (2-1). Et le Bosnien a aussitôt pu se féliciter de son choix.
“Bien utiliser les qualités de notre attaquant (Slimani, NDLR) en profondeur, jouer dans les intervalles, redoubler les passes… C’est le jeu qu’on pratique à l’entraînement”, a-t-il expliqué.
Face à l’Allemagne et ses défenseurs très physiques, Feghouli (1,78 m), Brahimi (1,75 m) et Djabou (1,64 m) pourraient néanmoins afficher un déficit physique et il n’est pas acquis que “Coach Vahid” les alignera d’emblée tous les trois.
“Un joueur comme Djabou, c’est un bijou. Mais il s’est éteint en seconde période” contre la Corée, a souligné le technicien.
“Feghouli, Brahimi, ce sont des garçons de talent. (…) Mais il ne faut pas seulement mettre Feghouli, Djabou, Brahimi, il faut parfois mettre des joueurs plus costauds pour les coups de pieds arrêtés.”
Reste la solution de les réunir sur la pelouse en cours de match, pour profiter de leur aisance dans les un contre un. Et pour accélérer, au besoin, le cours des choses.
© 2014 AFP

2. L’Algérie pour un match historique face aux Allemands
par Farid Achache 30.06.2014 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Lundi 30 juin à Porto Alegre, les Fennecs affrontent l’Allemagne, candidate au titre. Pour les Fennecs, ce huitième est une cerise sur le gâteau après avoir créé la surprise lors du premier tour. Quoi qu’il en soit, la fête devrait être belle dans le stade de Beira Rio.
De notre envoyé spécial à Porto Alegre,
Peu importe la grisaille et le temps pluvieux sur Porto Alegre. Dans le cœur des supporters algériens, lundi, ce sera la fête dans le stade de Beira Rio. Pour la première fois de son histoire, l’Algérie est en huitième de finale. Pas besoin de soleil pour réchauffer les cœurs. C’est déjà fait.
Sofiane Feghouli : « On ne craint personne »
Les joueurs algériens et Vahid Halilhodzic, le sélectionneur, ont l’intention de faire douter la Mannschaft et rééditer l’exploit de 1982. « Dans un match de football, tout est possible. On joue face à l’Allemagne qui est l’un des favoris de cette Coupe du monde. On va préparer ce match comme d’habitude pour pouvoir passer en quarts de finale, on sait que ça sera très dur, mais on fera tout pour y arriver », avait dit Sofiane Feghouli au soir de la qualification pour le deuxième tour. « Quand on joue pour nos couleurs et pour notre pays, on ne craint personne ».
Vahid Halilhodzic, qui désormais a rempli son contrat, sait que ce serait un exploit. « L’Allemagne est triple championne du monde et c’est un sérieux candidat au titre. Mais on peut surprendre. J’aimerais bien voir Copacabana », ironisé le Franco-Bosnien.
Effectivement, les Allemands ne semblent avoir aucun doute sur leur victoire. Pour preuve, Philipp Lahm, le capitaine, et Joachim Löw, le sélectionneur, ont été incapables de citer un seul nom de joueur algérien en conférence de presse, la veille du match. Ils ont pourtant assuré avoir étudié les Fennecs et visionner plusieurs rencontres.
« L’Algérie est une équipe qui veut montrer quelque chose et ce ne sera pas simple. Il y a les quarts de finale au bout. On a analysé leur jeu. Ils vont vouloir prouver qu’ils méritaient d’être dans les 16 équipes du deuxième tour. On veut régler le problème en 90 minutes et ne pas aller en prolongation. On va être agressifs », explique Philipp Lahm.
La vengeance ?
Les Fennecs et leurs supporters veulent aussi venger le « match de la honte » de 1982. Depuis jeudi et le match nul face à la Russie, les Algériens rêvent de revivre l’exploit du Mondial en Espagne, quand la sélection nationale avait créé la sensation en battant la puissante Allemagne de l’Ouest (RFA) dès son entrée en lice (2-1), à Gijon. Les chaînes de télévision repassent des résumés du match et montrent les buts de Belloumi et Madjer. Mais aussi les images d’Allemagne – Autriche, le « match de la honte », soldé par un 1-0 arrangé entre les deux équipes signification d’élimination pour l’Algérie. A l’époque Vahid Halilhodzic participait comme joueur au Mondial. « C’est un mauvais souvenir. Mais c’est là que j’ai découvert le football algérien », raconte-t-il.
« On a jamais parlé de Gjion entre nous », lance de son côté Joachim Löw, qui a bien du mal à mesurer l’impact de l’histoire sur cette rencontre. « Je sais qu’il est présent chez les Algériens, qu’ils essaient de motiver leur équipe avec cela, mais la plupart des joueurs algériens n’étaient même pas nés quand le match de Gijon s’est produit. Chez nous, seuls Klose et Weidenfeller étaient nés. Ca fait plus de 30 ans, ce n’est pas du tout un sujet pour nous. »
« Le football, c’est de la joie, de l’émotion et de la fraternité », avoue Vahid Halilhodzic qui espère le soutien des supporters brésiliens.

3. Le Ramadan : « C’est privé »
Les joueurs de l’équipe d’Algérie ont « la liberté » d’observer ou non le jeûne du ramadan, a déclaré leur sélectionneur Vahid Halilhodzic à la veille du huitième de finale du Mondial 2014 contre l’Allemagne à Porto Alegre. « Ce n’est pas la première fois que j’entraîne une équipe avec des musulmans, j’y appartiens (à la communauté, ndlr) moi-même. Je laisse la liberté, c’est privé. On ne touche pas à la liberté privée, les joueurs font ce qu’ils veulent », a dit l’entraîneur franco-bosnien, qui estime que poser la question est « déjà peu respectueuse et peu éthique » de la part de la presse. Sur le même sujet, « Coach Vahid » s’en est pris avec véhémence à un journal algérien selon lequel le sélectionneur aurait conseillé à ses joueurs de ne pas faire le ramadan : « Malheureusement, dans certains journaux, et un en particulier, la stigmatisation de mon image et de mon honneur continue. Ils ont appelé à la haine contre Vahid, à l’agression de Vahid et son entourage, et ça c’est dégueulasse ! » La Fédération algérienne avait vivement démenti dans un communiqué sur son site internet. Le ramadan a commencé dimanche 29 juin.

4. Islam Slimani, la force tranquille des Fennecs
par Farid Achache 28.06.2014 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Lundi 30 juin, contre l’Allemagne, pour le premier huitième de finale de l’Algérie dans un Mondial, Islam Slimani sera très attendu. Le double buteur des Fennecs au Brésil est devenu très rapidement le héros de tout un peuple. Pourtant, il y a quatre ans, il jouait en troisième division algérienne.
De notre envoyé spécial à Sorocaba,
Quand il parle en français, son accent ne trompe pas. Islam Slimani fait bien partie des sept joueurs algériens nés au pays. Sur les vingt-trois du groupe, la majorité a vu le jour en France.
Un des rares Fennecs formés en Algérie
Islam Slimani est donc un pur produit de la formation algérienne. Un parcours exceptionnel. Il y a quatre ans, il jouait en troisième division. Slimani a débuté sa carrière avec la JSM Chéraga, où il a inscrit 18 buts en 20 matches. Un tel rendement a poussé le CR Belouizdad à l’engager en mai 2009. En quatre saisons dans le club algérois, Slimani a réussi à emmener son équipe en finale de la Coupe d’Algérie 2012.
Aujourd’hui, le voilà double buteur avec les Fennecs au Brésil. Et il va participer à ce huitième de finale historique face aux Allemands. La revanche de 1982. « Ce n’est pas la même chose. A l’époque c’était un match de poule », précise-t-il. Auparavant, il avait été élu l’homme du match contre la Corée du Sud et contre la Russie. Slimani restera comme celui qui a propulsé les Fennecs au second tour. Une égalisation à la 60e minute face aux Russes a donné le tournis au public présent dans le stade de Curitiba et aux millions de téléspectateurs algériens. « La star, pour moi, c’est Slimani », a balancé Ali Benarbia, élu meilleur joueur algérien en 2002, sur les antennes de RMC en France.
Islam Slimani égale désormais le record de Salah Assad, auteur de deux buts dans une phase finale d’un Mondial, en 1982 en Espagne. Depuis son arrivée dans la sélection nationale, en mai 2012, Slimani marque au moins un but par match. Lors de sa première cape avec les Verts, une recontre amicale contre le Niger, il était entré en cours de jeu et avait scoré. « Il était déjà très bon », nous raconte Asma Halimi, journaliste algérienne, qui connaît sa carrière sur le bout des doigts.
La confiance du coach Vahid
« Vous savez, on peut se tromper sur un défenseur, mais rarement sur un attaquant. Moi, je l’avais découvert en regardant le championnat d’Algérie et je l’avais tout de suite remarqué. Personne ne m’avait conseillé, ni demandé de le prendre », nous racontait en juin 2013 le sélectionneur algérien, Vahid Halilhodzic. L’ancien entraîneur du Paris-Saint-Germain ne s’était effectivement pas trompé. « Il a beaucoup travaillé et beaucoup progressé, même s’il doit encore s’améliorer techniquement et tactiquement. Ce n’est pas Falcao ou Didier Drogba, mais il a une générosité que j’apprécie », avait-il ajouté.
« Vahid Halilhodzic a énormément apporté de choses à l’Algérie. Il m’a aussi donné de la confiance et c’est important pour un joueur », explique Slimani. Entre les deux hommes, le courant est très vite passé. « Il faut croire aux joueurs locaux », avoue l’attaquant. Pourtant, lors de la CAN 2013 en Afrique du Sud, l’Algérie est sortie au premier tour et Slimani, très critiqué, n’a jamais trouvé le chemin des filets en trois matches.
Une chance unique…
« Avant le Mondial, on espérait une qualification au deuxième tour et c’était notre objectif. On a écrit l’histoire et j’espère que l’on ne va pas s’arrêter là », raconte l’ancien joueur du CR Belouizdad. Et pourquoi ne pas marquer un troisième but lors de cette Coupe du monde ? « On espère faire durer le plaisir », dit-il en souriant, alors qu’un journaliste allemand a bien du mal à lui faire dire un mot sur la Mannschaft et sa ribambelle de stars. « L’Allemagne, c’est une des meilleures équipes du monde qui est souvent dans le dernier carré », lâche tout de même Slimani.
« Pour nous, ce huitième de finale est unique. Souvent, on ne peut jouer qu’une seule Coupe du monde dans sa carrière. » L’attaquant du Sporting Lisbonne est né sous une bonne étoile. Pourtant, depuis le début de la compétition, Islam Slimani a bien du mal à mettre en avant ses exploits. Il ramène toujours son travail à l’équipe d’Algérie. Le collectif, c’est son leitmotiv.

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Les milieux algériens Abdelmoumene Djabou (g) et Yacine Brahimi (c) participent à un entraînement deIslam Slimani en janvier 2013
Die algerischen Mittelfeldspieler Abdelmoumene Djabou (l) und Yacine Brahimi (m) beim Training im Mannschaftssportzentrum in Sorocaba, 23. Juni 2014
Islam Slimani im Januar 2013.
Les milieux algériens Abdelmoumene Djabou (g) et Yacine Brahimi (c) participent à un entraînement de leur équipe au centre des sports de Sorocaba, le 23 juin 2014
afp.com –
Islam Slimani en janvier 2013. REUTERS/Mike Hutchings

WM: Brahimi, Feghouli und Djabou, das Turbo-Trio für Algerien
Curitiba (Brasilien) (AFP) – 2014.06.28 11.48 – Von Jean DECOTTE
Lebendig, technisch und schwer zu fassen: Yacine Brahimi, Sofiane Feghouli und Abdelmoumene Djabou sind die Beschleuniger des Spiels von Algerien, das ihre Komplizenschaft im Angriff braucht für einen neuen Erfolg am Montag im Achtelfinale der WM 2014 gegen Deutschland. Das Trio dieser Mittelfeldspieler hat wesentlich zur historischen Qualifikation der Fennec für die Top 16 der WM beigetragen: jeder hatte seit Beginn der WM ein Tor gemacht und einen entscheidenden Pass geschlagen, was beweist, dass die Gefahr von überall kommen kann.
“Jeder macht sein Tor oder seinen entscheidenden Pass, es ist wirklich ein Team-Spiel”, sagte gegenüber AFP Sofiane Feghouli.
Im Trio sind die Rollen gut verteilt und doch austauschbar. Brahimi, in Granada (Spanien) einer der besten Dribbler der Liga, hatte gegen Südkorea und Russland die Funktion des Spielmachers und des freien Elektrons, das zwischen die gegenüberliegenden Linien einsickert.
Feghouli, Autor einer super Saison in Valencia (Spanien), spielt auf der rechten Flanke und scheut sich nicht, in die Mittelachse überzuwechseln. Djabou (CA Tunis) schließlich ist ein sehr kleiner und technischer Linksfüßler, der provoziert, kombiniert und überschäumt.
Diese Spieler lieben den Ball und kleine Räume. Und dank der offenen Breschen durch Islam Slimani an Spitze feiern die drei Kleinen Feste.
“Es ist immer einfach, mit Spielern dieser Qualität zu spielen, auch wenn man wenig zusammen gespielt”, sagt Feghouli. “Fußball ist einfach für die Spieler, die das verstehen und wir haben das Glück, Spieler mit großem Potenzial zu haben. Ich freue mich, mit ihnen zu spielen.”
– „Spieler, schön anzusehen “-
Manchmal in der Verteidigung fieberhafte Algerien weiß, dass sein Trumpf Lebendigkeit im Angriff ist.
“Es ist die Qualität der algerischen Offensivspieler“, fasst der Kapitän Madjid Bougherra zusammen. „Sie brauchen, um ihr Spiel zu spielen, befreit zu werden. Technisch schön anzusehende Spieler in den Kombinationen, den Pässen.”
Das Flair des Algerien-Trainers Vahid Halilhodzic war, dieses Trio gegen Korea zu verknüpfen nach einem extrem offensiv-schüchternen ersten Spiel gegen Belgien. Und der Bosnier konnte sich sofort zu seiner Wahl gratulieren.
“Die Qualitäten unseres Angreifers (Slimani, Ed) in der Tiefe gut nutzen, in den Lücken spielen, Doppelpässe machen … Dies ist das Spiel, dass wir im Training üben”, hat er gesagt.
Gegen Deutschland und seine sehr physischen Verteidiger könnten Feghouli (1,78 m), Brahimi (1,75 m) und Djabou (1,64 m) immer noch ein körperliches Defizit haben, und es gibt keine Gewissheit, dass “Coach Vahid” sie von Anfang an alle drei einsetzt.
“Ein Spieler wie Djabou, das ist ein Juwel. Doch er in der zweiten Hälfte starb er ab” gegen Südkorea, sagte der Techniker.
“Feghouli, Brahimi, sie sind talentierte Jungs. (…) Aber wir müssen nicht nur Feghouli, Djabou Brahimi einsetzen, manchmal sollten wir gegen Beingrätscherei auch robustere Spieler einsetzen.”
Bleibt die Lösung, sie auf dem Spielfeld im Laufe des Spiels zusammenzubringen, um ihren Reichtum in den eins-gegen-eins zu genießen. Und, falls erforderlich, den Verlauf der Ereignisse zu beschleunigen.
© 2014 AFP

2. Algerien bereit für ein historisches Spiel gegen die Deutschen
von Farid Achache 30.06.2014 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Am Montag, 30. Juni in Porto Alegre, stellen die Wüstenfüchse sich Deutschland, einem Kandidaten für den Titel. Für die Fennecs ist dieses Achtelfinale eine Kirsche auf dem Kuchen nach einer Überraschung in der ersten Runde. Wie auch immer, die Party im Beira Rio Stadion wird schön sein.
Von unserem Sonderkorrespondenten in Porto Alegre,
Unabhängig vom grauen und regnerischen Wetter in Porto Alegre: Im Herzen der algerischen Fans am Montag im Beira Rio-Stadion ist Feststimmung. Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist Algerien in die zweite Runde gekommen. Sie brauchen keine Sonne, um die Herzen zu wärmen. Es ist bereits getan.
Sofiane Feghouli (offensiver Mittelfeldspieler): “Wir fürchten niemanden”
Die algerischen Spieler und Coach Vahid Halilhodzic haben die Absicht, die deutsche Mannschaft zu verzweifeln und das Kunststück von 1982 zu wiederholen. “In einem Football-Spiel ist alles möglich. Wir spielen gegen Deutschland, das einer der Favoriten für die WM ist. Wir werden uns für dieses Spiel vorbereiten, wie üblich, um in das Viertelfinale zu kommen, wir wissen, dass es sehr schwer sein wird, aber wir werden alles tun, damit das geschieht”, sagte Sofiane Feghouli am Abend der Qualifikation für die zweite Runde. “Wenn wir für unsere Farben und unser Land spielen, fürchten wir niemanden.”
Vahid Halilhodzic, der jetzt seinen Vertrag erfüllt hat, weiß, dass es ein Kunststück sein wird. “Deutschland ist dreifacher Weltmeister und ist ein ernsthafter Anwärter auf den Titel. Aber man kann es überraschen. Ich würde gerne die Copacabana sehen”, scherzte der Franko-Bosnier.
Tatsächlich scheinen die Deutschen keinen Zweifel an ihrem Sieg zu haben. Für den Nachweis: Philipp Lahm, dem Kapitän, und Joachim Löw, dem Trainer, ist es nicht gelungen, auf einer Pressekonferenz am Vorabend des Spiels einen einzigen Namen eines algerischen Spielers zu nennen. Sie haben jedoch versichert, das die Wüstenfüchse studiert und mehrere Treffen angeschaut zu haben.
“Algerien ist ein Team, das etwas zeigen will, und es wird nicht leicht sein. Das Ziel sind die Viertelfinale. Wir analysierten ihr Spiel. Sie wollen beweisen, dass sie es verdient haben, in den 16 Teams in der zweiten Runde zu sein. Wir wollen das Problem in 90 Minuten lösen und nicht in die Verlängerung gehen. Wir werden aggressiv sein “, sagt Philipp Lahm.
Rache?
Die Wüstenfüchse und ihre Unterstützer wollen auch das “Schande-Spiel” von 1982 rächen. Seit Donnerstag und dem Unentschieden gegen Russland ist Algeriens Traum, die Heldentat der WM in Spanien zu erneuern, als das Nationalteam eine Sensation schuf mit dem Sieg gegen die mächtige Bundesrepublik Deutschland (BRD) im Eröffnungsspiel (2:1) in Gijon. Das Fernsehen zeigt ununterbrochen Zusammenfassungen des Spiels und die Tore von Belloumi und Madjer. Aber auch Bilder von Deutschland – Österreich, dem “Spiel der Schande”, das in einem abgesprochenen 1:0 zwischen den beiden endete, um Algerien herauszukicken. Zu der Zeit nahm Vahid Halilhodzic als Spieler in der WM teil. “Das ist eine schlechte Erinnerung. Aber das ist, wo ich den algerischen Fußball entdeckte”, sagt er.
“Wir haben nie darüber gesprochen, über Gjion”, sagt Joachim Löw auf seiner Seite. Für ihn ist es sehr schwierig, die Auswirkungen der Geschichte auf das heutige Spiel zu messen. “Ich weiß, dass das unter den Algeriern vorhanden ist, sie versuchen, ihre Mannschaft damit zu motivieren, aber die meisten der algerischen Spieler waren noch nicht einmal geboren, als das Spiel in Gijon war. Bei waren uns nur Klose und Weidenfeller geboren. Es war vor seit über 30 Jahren, so ist dies kein Problem für uns. ”
“Fußball ist Freude, Emotion und Brüderlichkeit”, gibt Vahid Halilhodzic und hofft auf die Unterstützung der brasilianischen Fans.

3. Islamischer Fastenmonat Ramadan: “Das ist privat”
Die Spieler des Teams von Algerien haben die “Freiheit”, ob sie das Fasten des Ramadan einhalten, sagte ihr Trainer Vahid Halilhodzic am Vorabend des Achtelfinales der WM 2014 gegen Deutschland in Porto Alegre. “Dies ist nicht das erste Mal, dass ich ein Team mit Muslimencoache, ich bin selber einer. Ich lasse ihnen die Freiheit, es ist privat. Ich fasse private Freiheiten nicht an, die Spieler machen, was sie wollen “, sagte der Franco-Bosnische Trainer, der glaubt, dass die Frage selber von der Presse”schon respektlos und unethisch” ist. Zum gleichen Thema griff “Coach Vahid” vehement eine algerische Zeitung an, die sagte, dass der Trainer seinen Spielern von Ramadan abgeraten habe: “Leider geht in einigen Zeitungen, insbesondere einer, die Stigmatisierung meines Images und meiner Ehre weiter. Sie auf riefen zu Hass gegen Vahid, Aggression gegen Vahid und sein Gefolge, und das ist zum Kotzen! “Die algerische Verband hatte in einer Erklärung auf seiner Website heftig dementiert. Ramadan begann Sonntag 29. Juni.

4. Islam Slimani, die ruhige Kraft der Fennec
von Farid Achache 2014.06.28 http://www.rfi.fr/afrique-foot/
Am Montag, 30. Juni, gegen Deutschland in der ersten Ko-Runde von Algerien in der WM, Islam Slimani hoch gerechnet werden. Der Doppeltorschütze der Fennec (Wüstenfüchse, algerische Nationalmannschaft) in Brasilien ist der Held eines ganzen Volkes geworden. Doch vor vier Jahren noch spielte er in der dritten algerische Liga…..
Von unserem Sonderkorrespondenten in Sorocaba,
Wenn er französisch spricht, täuscht sein Akzent nicht. Islam Slimani ist tatsächlich Teil der sieben in Algerien geborenen Spieler. Von den dreiundzwanzig der Gruppe wurde die Mehrheit in Frankreich geboren.
Einer der wenigen in Algerien ausgebildeten Fennecs
Islam Slimani ist ein reines Produkt der algerischen Ausbildung. Eine außergewöhnliche Laufbahn. Vor vier Jahren hat in der dritten Liga gespielt. Slimani begann seine Karriere mit der JSM Chéraga, wo er 18 Tore in 20 Spielen erzielte. Diese Performance brachte CR Belouizdad dazu, ihn im Mai 2009 zu engagieren. In vier Spielzeiten in dem Klub aus der Hauptstadt Algier war Slimani in der Lage, sein Team in das Finale des Algerien-Cup 2012 zu bringen.
Heute ist er also Doppeltorschütze mit den Wüstenfüchsen in Brasilien. Und er wird sich im historischen Achtelfinale gegen die Deutschen beteiligen. Die Rache für das Jahr 1982. “Das ist nicht das Gleiche. Zu der Zeit war es ein Vorrundenspiel”, sagt er. Zuvor wurde er zum Mann des Spiels gewählt, gegen Südkorea und gegen Russland. Slimani wird immer derjenige bleiben, der die Wüstenfüchse in die zweite Runde brachte. Sein Ausgleichstor in der 60. Minute gegen die Russen machte die Öffentlichkeit im Stadion in Curitiba und Millionen von Zuschauern in Algerien schwindlig. “Der Star ist für mich Slimani”, jubelte Ali Benarbia, gewählt zum besten algerischen Spieler im Jahr 2002, über den Äther von RMC in Frankreich.
Islam Slimani ist jetzt gleich mit dem Rekord von Salah Assad, der zwei Tore in der WM 1982 in Spanien erzielte. Seit seinem Eintritt in die Nationalmannschaft im Mai 2012 schoss Slimani mindestens ein Tor pro Spiel. Während seiner ersten Performance mit den Grünen, einem Freundschaftsspiel gegen den Niger, wurde er während des Spiels eingewechselt und hatte Punktzahl. “Er war schon sehr gut”, sagt Asma Halimi, eine algerischere Journalistin, die seine Karriere bis auf die Fingerspitzen kennt.
Vertrauen von Trainer Vahid
“Wissen Sie, man kann sich mit einem Verteidiger irren, aber nur selten mit einem Angreifer. Ich beobachtete die Algerien-Liga und ich hatte ihn sofort bemerkt. Niemand hatte ihn mir geraten oder mich gebeten, ihn zu nehmen “, erzählte uns im Juni 2013 Algeriens Trainer Vahid Halilhodzic. Dieser ehemalige Trainer von Paris Saint-Germain hat sich nicht getäuscht. “Er arbeitete hart und hat große Fortschritte gemacht, aber er muss sich noch technisch und taktisch verbessern. Er ist nicht Falcao oder Didier Drogba, aber mit einer Großzügigkeit, die mir Freude macht”, fügte er hinzu.
“Vahid Halilhodzic hat Algerien enorm viel gebracht. Er gab mir auch das Vertrauen und das ist wichtig für einen Spieler “, sagte Slimani. Zwischen den beiden Männern schlug der Funke sehr schnell. “Es zieht die lokalen Spieler vor”, sagt der Stürmer. Allerdings flog Algerien beim Afrikacup CAN 2013 in Südafrika in der ersten Runde hinaus und Slimani, viel kritisiert, hatte das Netz in drei Spielen nicht gefunden.
Eine einmalige Gelegenheit, …
“Vor der WM wurde eine Qualifikation für die zweite Runde erhofft, und das war unser Ziel. Wir schrieben die Geschichte und ich hoffe, dass wir noch nicht alles gesagt haben”, sagt der ehemalige Spieler von CR Belouizdad. Und warum nicht ein drittes Tor während der WM? “Wir hoffen, das Vergnügen zu verlängern”, sagte er lächelnd, während ein deutscher Journalist kämpft, um ihm ein Wort über die deutsche Mannschaft und ihre Ansammlung von Stars zu entlocken. “Deutschland ist eines der besten Teams der Welt, das oft unter den letzten vier ist”, antwortet Slimani.
“Für uns ist das Achtelfinale einzigartig. Oft können Sie nur eine Weltmeisterschaft in Ihrer Karriere spielen.” Der heutige Sporting Lissabon Stürmer wurde unter einem glücklichen Stern geboren. Und doch, seit dem Beginn des Wettbewerbs, hat Islam Slimani Mühe, seine Heldentaten in den Vordergrund zu stellen. Er bringt seine Leistung immer auf das Algerien-Team zurück. Das Kollektiv ist seine Devise.

Leave a Reply