ZENTRALAFRIKA: FAO RUFT ZUR HILFE DER LANDWIRTE AUF – Centrafrique: la FAO demande une aide d’urgence pour les agriculteurs

Zentralafrika : FAO fordert Soforthilfe für Landwirte
Testen Sie Ihr Wissen und unterstützen Sie Frauen und Mütter weltweitRom ( AFP) – 2014.12.02 24:24
Die Organisation der Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft ( FAO) startete am Mittwoch einen Notfall- Appell für $ 37.000.000 für die Landwirte in der CAR, um dem Land aus “einer großen Nahrungsmittelkrise” zu helfen.
“Saatgut und wesentliche Werkzeuge werden dringend gebraucht von den Bauern in Zentralafrika für die Pflanzsaison im März, um eine weit verbreitete Nahrungsmittelkrise abzuwenden”, sagte die FAO in einer Erklärung.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE CENTRAFRIQUE – CAR- Zentralafrikanische Republik in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => KEYWORD WFP / PAM in AFRIKANEWS ARCHIV
Weiterblättern, es sind viele!
Feuilletez, il y en a beaucoup!

Centrafrique: la FAO demande une aide d’urgence pour les agriculteurs
Rome (AFP) – 12.02.2014 12:24
L’organisation de l’ONU pour l’alimentation et l’agriculture (FAO) a lancé mercredi un appel d’urgence pour obtenir 37 millions de dollars afin d’aider les agriculteurs en Centrafrique à conjurer “une crise alimentaire de grande envergure”. “Des semences et outils essentiels doivent être livrés d’urgence aux agriculteurs de Centrafrique en vue de la campagne des semis qui démarrera en mars afin de conjurer une crise alimentaire et nutritionnelle généralisée”, indique la FAO dans un communiqué.
Quelque 1,6 million d’habitants – soit plus d’un tiers de la population – ont déjà besoin d’une aide alimentaire absolument vitale dans le pays en proie aux conflits qui ont contraint une personne sur cinq à abandonner son logement.
“Les conflits civils menacent des millions de personnes d’une crise alimentaire et nutritionnelle de grande envergure”, a indiqué Alexis Bonte, Représentant par intérim de la FAO en Centrafrique, selon le communiqué.
Le succès de la campagne principale d’ensemencement le mois prochain au centre et au sud, suivie de la campagne principale de semis en mai au nord, pourrait être décisif pour la sécurité alimentaire du pays, où la petite agriculture fait vivre quelque 75% de la population, a souligné M. Bonte.
La FAO a déjà dégagé des fonds pour distribuer des semences et outils à 40.000 des 150.000 familles agricoles ciblées dans son plan.
La FAO demande cependant “encore 37 millions de dollars en faveur des 110.000 ménages restants, ainsi que pour sauvegarder et rebâtir les moyens d’existence de toutes les familles agricoles ciblées tout au long de l’année 2014”.
La FAO a également entamé la distribution de semences et outils aux personnes déplacées dans les camps aux abords de Bangui, afin qu’elles puissent semer des légumes à récolter dans six à huit semaines.
En 2014, la FAO poursuivra ses efforts pour accroître la production locale de semences et en garantir la disponibilité sur les marchés, contribuant ainsi à relancer les économies des ménages et des communautés.
Au total, quelque 2,5 millions de personnes en Centrafrique ont besoin d’une aide humanitaire immédiate, rappelle l’agence onusienne.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Zentralafrika : FAO fordert Soforthilfe für Landwirte
Rom ( AFP) – 2014.12.02 24:24
Die Organisation der Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft ( FAO) startete am Mittwoch einen Notfall- Appell für $ 37.000.000 für die Landwirte in der CAR, um dem Land aus “einer großen Nahrungsmittelkrise” zu helfen .
“Saatgut und wesentliche Werkzeuge werden dringend gebraucht von den Bauern in Zentralafrika für die Pflanzsaison im März, um eine weit verbreitete Nahrungsmittelkrise abzuwenden”, sagte die FAO in einer Erklärung.
Einige 1,6 Millionen Menschen – mehr als ein Drittel der Bevölkerung – brauchen schon jetzt Nahrungsmittelnothilfe wegen einem Konflikt, der einen von fünf Menschen gezwungen hat, seine Heimat zu verlassen.
“Zivile Konflikte bedrohen Millionen von Menschen mit einer großen Lebensmittel-und Ernährungskrise”, sagte Alexis Bonte , kommissarischer Vertreter der FAO in Zentralafrika, so die Erklärung.
Der Erfolg der Hauptpflanzsaison im nächsten Monat in der Mitte und im Süden des Landes, gefolgt von der Hauptpflanzsaison im Mai im Norden, ist von entscheidender Bedeutung für die Ernährungssicherheit des Landes, wo die kleinbäuerliche Landwirtschaft die Lebensgrundlage für etwa 75% der Bevölkerung ist, sagte Bonte .
FAO hat bereits Mittel freigegeben , um Saatgut und Werkzeuge an 40.000 der 150.000 Bauernfamilien aus dem Plan gezielt zu verteilen.
Doch die FAO braucht “noch $ 37.000.000 für die restlichen 110.000 Haushalte, ausgerichtet auf Lagerung und den Wiederaufbau der Existenzgrundlage von allen Bauernfamilien in ganz 2014. ”
FAO hat auch die Verteilung von Saatgut und Werkzeug für Binnenvertriebene in Lagern am Stadtrand von Bangui begonnen, damit sie dort Gemüse pflanzen können, um in sechs bis acht Wochen zu ernten.
Im Jahr 2014 wird die FAO ihre Bemühungen für die lokale Saatgutproduktion fortsetzen und für deren Verfügbarkeit auf dem Markt und helfen, die Kleinwirtschaften der Haushalte und Gemeinden zu steigern.
Insgesamt rund 2,5 Millionen Menschen in Zentralafrika benötigen sofortige humanitäre Hilfe, sagte die UN-Agentur .
© 2014 AFP

Leave a Reply