ZENTRALAFRIKA: OPPOSITION BOYKOTTIERT 2. RUNDE der PARLAMENTSWAHLEN – Centrafrique: l’opposition boycotte le 2e tour des législatives

Zentralafrikanische Republik: Die Opposition boykottiert die zweite Runde der Legislativwahl
Libreville (AFP) – 15/02/2011 07.15
Die kollektiven Kräfte für den Wandel (CFC), eine Koalition der Opposition und ehemaliger Rebellen, beschloss den Boykott der zweiten Runde nach Ablehnung am 12. Februar ihrer Appelle zur Aufhebung der Präsidentschaftswahl, nach einer Erklärung Dienstag angekommen bei der AFP in Libreville.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Centrafrique: l’opposition boycotte le 2e tour des législatives
LIBREVILLE (AFP) – 15.02.2011 19:15
Le Collectif des forces du changement (CFC), coalition regroupant opposition et ex-rébellions, a décidé de boycotter le 2e tour des législatives après le rejet le 12 février de ses recours en annulation de la présidentielle, selon un communiqué parvenu mardi à l’AFP à Libreville.
“L’analyse approfondie de la situation politico-judiciaire a conduit le CFC a prendre les décisions suivantes: la non participation du CFC au second tour des élections législatives (prévue normalement le 20 mars), le retrait de tous ses candidats de cette compétition menée en violation flagrante du code électoral, la preuve étant désormais faite de l’inexistence de toute possibilité de recours juridictionnel impartial”, affirme le communiqué.
Le CFC rassemble presque tous les partis d’opposition à l’exception des partisans de l’ancien président Ange Félix Patassé, officiellement 2e de la présidentielle dont il conteste lui aussi les résultats.
La Cour constitutionnelle a rejeté samedi tous les recours des opposants et proclamé François Bozizé, arrivé au pouvoir par un coup d’Etat en 2003 et élu en 2005, réélu au 1er tour avec 64,37%.
Selon les résultats provisoires des législatives au 1er tour, Le Knk (Kwa na Kwa, le travail rien que le travail), le parti de Bozizé, a vu 26 de ses candidats élus dès le 1er tour et arrive en tête dans la plupart des 105 circonscriptions. Il semble bien parti pour remporter une majorité absolue à l’Assemblée nationale le 20 mars, lors du second tour.
© 2011 AFP

Zentralafrikanische Republik: Die Opposition boykottiert die zweite Runde der Legislativwahl
Libreville (AFP) – 15/02/2011 07.15
Die kollektiven Kräfte für den Wandel (CFC), eine Koalition der Opposition und ehemaliger Rebellen, beschloss den Boykott der zweiten Runde nach Ablehnung am 12. Februar ihrer Appelle zur Aufhebung der Präsidentschaftswahl, nach einer Erklärung Dienstag angekommen bei der AFP in Libreville.
“Die weitere Analyse der politisch-gerichtlichen Situation führte die SWC zu folgenden Beschlüssen: die Nicht-Teilnahme von CFC in der zweiten Runde der Parlamentswahlen (derzeit geplant für 20. März), Rückzug aller seiner Kandidaten in diesem Wettbewerb durchgeführt in eklatanter Verletzung der Wahlordnung, der Beweise ist jetzt das Fehlen jeglicher Möglichkeit einer gerichtlichen unparteilichen Instanz”, so die Erklärung.
CFC versammelt fast alle Oppositionsparteien mit Ausnahme der Anhänger des ehemaligen Präsidenten Ange Félix Patassé, offiziell auf dem zweiten Platz in den Präsidentschafts-Wahlen, deren Ergebnisse angefochten wurden.
Der Verfassungsgerichtshof wies am Samstag alle Eingaben von Gegnern zurück und verkündete François Bozizé, der die Macht durch einen Staatsstreich im Jahr 2003 beschlagnahmte und im Jahr 2005 gewählt wurde, als in der ersten Runde mit 64,37% wiedergewählt.
Nach vorläufigen Ergebnissen der ersten Runde der Parlamentswahl sah die KNK (Kwa na Kwa, Arbeit nichts als Arbeit), die Partei des Bozize, 26 ihrer Kandidaten in der ersten Runde gewählt und führt in den meisten der 105 Wahlkreise. Sie sieht so aus, eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung am 20. März zu gewinnen, in der zweiten Runde.
© 2011 AFP

Leave a Reply